Test zu Bayonetta von unserem Leser "The Chosen One" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Release:
17.12.2009
11.03.2017
11.12.2009
16.02.2018
24.10.2014
Jetzt kaufen
ab 17,99€

ab 13,30€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

88%Gesamt
90%
86%
95%

Alle Lesertests

Lesertest von The Chosen One

Byonetta

Wer bei den ersten Spielzsenen von Bayonetta denkt, dass dies, wie so viele Spiele zuvor, sinnloses Zerstückeln von überdimensional großen Kreaturen ist...der hat recht.

Das Wort "sinnlos" trifft hier jedoch nur halb zu. Einerseits machen die Kämpfe durch die übertriebene Gewaltdarstellung und den sehr flüssigen Ablauf sehr viel Spaß. Doch das Spiel besteht nicht einfach nur aus reinem "Button-smashing". Verschiedene Tastenkombinationen bewirken verschieden starke Angriffe. Und von denen gibt es eine Menge. So lässt sich auch der einfachste Gegner stilvoll und mit einem Hauch von Charme zerstückeln. Geht es dann an spizielle Folterangriffe, wird jedoch zum "Button-smashing" gegriffen, was bei diesem Feature allerdings Sinn und vorallem Spaß macht.

Grafisch hat Bayonetta sehr viel zu bieten. Sämtliche Umgebungen, ob Stadt, Land, verrückte Dimension und was es sonst noch alles gibt beeindrucken mit wunderschönen Details. Das Gegenteil sind die nicht so gut gelungenen Charaktermodelle, vorallem ihre Gesichter. Ob es lediglich an der dauer-collen Hauptfigur liegt, die zu keiner Zeit irgend eine Form von Gefühlen empfindet, oder einfach an der Darstellung.

Die Story kann auf manche ein wenig...verwirrend wirken. Zu Beginn des Spieles wird man in eine Situation geworfen aus der man sehr schnell wieder verschwindet und die später kaum noch Einfluss hat. Gegen Ende bekommt man dann auch erklärt, was es mit diesen gigantischen Kreaturen auf sich hat und wer man eigentlich ist. Bis es jedoch soweit ist muss man einige, teilweise sehr lang dauernde Cuscenes über sich ergehen lassen. Diese tragen zwar zur Story bei und sehen wirklich unglaublich gut aus, können jedoch von Zeit zu Zeit den Spielverlauf eintönig erscheinen lassen, da es immer das gleiche Prinzip ist. *Cutscene, Cutscene mit Kampf, man kämpf selbst, Cutscene*.

Hat man vom ewigen Kämpfen genug, kann man sich im Höllenshop Erweiterungen für seine Waffen, neue Techniken oder Gegenstände für die einfache Hexe kaufen.

Fazit: Bayonetta ist ein unanfechtbarer Erfolg. Die Mischung aus Humor und brutalem Kampf lässt jedes Gamerherz laut schlagen. Die teilweise recht fordernde Schwierigkeitsstufe bietet dann jedoch manche Frustmomente, die man aber schnell wieder vergessen hat, wenn man den Gegner in viele kleine Stücke zerfetzt. Die Darstellung der Bossgegner ist genial. Riesige Kreatuden mit Namen von bekannten Göttern. Bayonetta sollte von jedem Fan des Genres zumindest angespielt werden.
Pro
  • Wunderschöne Grafik
  • Überwältigende Endgegner
  • Story spannend, wenn man sie durchblickt hat
  • Viele zusätzliche Gegenstände freispielbar
  • genialer Humor
  • Kampfsystem balanciert zwischen Taktik & "Button-smashing"
  • Sehr gute Sprachausgabe
Kontra
  • Story zu Beginn sehr verwirrend
  • recht hoher Schwierigkeitsgrad
  • Kameraführung oft sehr verstörend
  • Wiederholung von Gegnermodellen
  • Darstellung von Charaktermodellen fragwürdig
 

Bayonetta

Bayonetta

War dieser Bericht hilfreich?