Test zu Need for Speed: Shift von unserem Leser "RVN0516" - 4Players.de

 
Simulation
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.09.2009
31.12.2009
22.07.2010
22.07.2010
17.03.2011
Jetzt kaufen
ab 4,19€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

76%Gesamt
77%
78%
85%
51%

Alle Lesertests

Lesertest von RVN0516

Ein neues Need for Speed.

Und diesmal definitiv wiedermal ein gutes aus dieser Reihe.

Es geht rasant los, kaum hat man das Spiel gestartet, sitz man auch schon in einem
BMW und soll seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, und das komplett ohne
Fahrhilfen.
Danach empfiehlt das Spiel einem Schwierigkeitsgrad und die passenden Fahrhilfen, welche man dann sogar vorher testen kann bevor man weiter geht
und im nächsten Rennen sich mit vorgegebenem Wagen die Kohle für seinen
ersten eigenen zu beschaffen.

Die Auswahl an Wagen ist hierschon beachtlich von Audi ist bis VW fast alles
vorhanden was man aus der Kompaktklasse kennt, S3, Golf, Scirroco, Civic usw.

Dann beginnt der freie Teil des Spiels,

die Veranstaltungen werden mittels Menu ausgewählt.
hier gibt es eine ordentliche Auswahl an Modi welche man fahren kann,
von normalen Rennen, Duelle, Driftm Time Attack, Hot Lap, Elimination.

Unterschieden wird in Unschiedliche Klasse der Fahrzeuge 1,2,3,4...
begonnen wird in Klasse 1, um aufzusteigen muss man sich Sterne verdienen,
in jedem Rennen kann man eine bestimmte Menge an Sternen verdienen,
nach Platzierung, 1. = 3 Sterne, 2. = 2 Sterne , 3. = 1 Stern und dann gibt es
noch Zusatzsterne für bestimmte Aufgaben wie fahre 75% einer Runde auf der Ideallinie, fahre 185 km/h schnell, oder bekomme soviel Erfahrungspunkte.

Denn hiermit kommen wir zum zweiten System.
Mit den Sternen schaltet man die Rennen frei und dann gibts noch die Fahrerlevel
mit denen man die Teile, Vinyls usw freischaltet.
Erfahrungpunkte erhält man für bestimmte Aktionen im Rennen, hier wird
zwischen 2 Arten unterschieden, aggressiv und sauber.

Sammelt man solche Aktionen bekommt man im Spiel wiederum Auszeichnungen, 5 mal perfekter Start, 10 mal Gegner gerammt, fahre
80 Kilometer mit einem Europäischen Auto.

Kommen wir mal zum Technischen Teil, die Grafik ist hervorangend, bisher
keine Slowdowns, Ruckler oder sonstiges bemerkt.
Die Strecken sind wunderbar designt, wenn auch teils aus Pro Street bekannt.
Hierzu kommen noch reelle Strecken wie Brands Hatch, Silverstone,
Teile der Nordschleife, Laguna Seca.

Der Sound ist in Ordnung, passend zum Spiel halt aber nichts weltbewegendes

Ein paar kleine Mängel hab ich leider denoch, die Ladezeiten sind schon ein
Tick zu lang, wenn ich zwischen 2 Läufen beim Drift 2 Minuten warten muss
bis die selber Strecke wieder geladen ist, das ist eigentlich ein No Go,
zwischen unterschiedlichen Rennen oder Veranstaltungen wäre es noch
akzeptabel so aber, ne das geht besser.

Den Bremsassitent find ich total unnötig, denn selbst auf niedriger
Unterstützung bremst dieser zu frü und zu stark, dies ist vorallem bei
Duelle nervig, wenn der 100 Meter später in die Kurve bremst, während
der eigene Wagen schon fast Schritttempo hat.


Aber meine Gratulation an EA hier man sich definitiv die Zukunft der
Need for Speed Serie eingekauft.

Pro
  • gute Grafik, vorallen die Strecken
  • sehen wunderbar aus
  • viele Strecken
  • original Strecken
  • variabler Schwierigkeitsgrad
  • ingame Erfolge
  • Erfahrungspunkte kann auf
  • unterschiedliche weise bekommen
  • viele unterschiedlich Rennmodi
Kontra
  • lange Ladezeiten
  • viele davon leider schon von ProStreet bekannt
  • Bremsassistent unnötig, bremst
  • zu oft und zu früh
 

NfS Shift

Need for Speed: Shift
RVN0516
RVN0516 18.09.2009 360 
87%
4 3

War dieser Bericht hilfreich?