Test zu BlazBlue: Calamity Trigger von unserem Leser "Alan" - 4Players.de

 
Beat-em up
Entwickler: Arc System Works
Release:
25.03.2010
12.08.2010
25.03.2010
17.11.2010
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

91%Gesamt
87%
93%

Alle Lesertests

Lesertest von Alan

Um eines vorweg zu nehmen:
BlazBlue ist eines der wenigen Beat em ups, die ich bis jetzt gespielt habe. Da ich auch keinen der geistigen Vorgänger ( Guilty Gear ) gespielt habe, kann man diesen Test aus der Sicht eines Genre-Anfängers wahrnehmen.
Ich habe es mir zum Europa Release gekauft und spiele mit einem handelsüblichen Xbox-360 Controller, der möglicherweise von einem Stick abgelöst wird.
Nun zum Spiel an sich:
Hervorragende 2-D Grafik
Hervorragendes Gameplay
Hervorragender Soundtrack
Gute Story

So kann man das Spiel schnell beschreiben, das gilt hier aber nicht.
Die 12 Recken mit denen man sich gegenseitig die Rübe einschlagen kann, bestechen durch Vielfalt und Einzigartigkeit, sowohl vom Design als auch von der Spielweise. Da wäre der weißhaarige Ragna, der mit seinem großen Schwert und seiner Fähigkeit zur Absorption von Lebenspunkten ein guter Charakter zum Starten seien kann. Zur weiteren Auswahl stehen beispielsweise die schnelle Noel, die mit ihren Pistolen rasante Angriffe vom Band lässt, die ein Mix aus Nah- und Fernkampf darstellen, oder der kaltblütige Jin, der seine Gegner im ewigen Eis frieren lässt. Jeder Kämpfer hat seine ganz eigene Besonderheit, die sich im Kampf stark bemerkbar macht. Die wenigen Kämpfer könnte manchen abschrecken, doch gilt hier: Qualität vor Quantität.
Insgesamt gibt es 5 Spielmodi: Den Story-, Arcade-, Score-, Versus- und Online Mode. Der Story-Mode hält für jeden Kämpfer eine eigene Story bereit, die sich alle mehr oder weniger um Ragna the Bloodege drehen. Lobenswert ist die Tatsache, das jeder Storyverlauf, entschieden durch Sieg, Niederlage, oder "Distortion" Finish, einen anderen Weg einschlagen kann. Im Arcade Modus kämpft man sich mit dem gewählten Kämpfer durch einen vereinfachten Weg der Story, die von der Automaten Version übrig blieb. Der Score Modus ist ziemlich knackig, durch perfekte Kämpfe muss man den großtmöglichen Highscore erzielen. "Versus" erklärt sich anschliessend von selbst. Genau wie der unglaubliche Online Modus ( Kasten ). Der Trainingsraum ist eine der Modi, in denen man sich lange (!!) aufhalten kann. Man wird viel Zeit verbrauchen, sein Gameplay zu perfektionieren. Es ist unglaublich motivierend, wenn man eine neu erlernte Combo, perfekt ausführt und dann doch erfährt, dass das längst nicht alles ist.
Dabei besteht es grundsätzlich aus 4 Angriffen.
Dem schwachen, den mittleren, den starken sowie die "Drive" Attacke, welche wiederum die Eigenschaft der Charaktere ausmacht. Um sich ein besseres Bild machen zu können, rate ich jedem sich ein paar Gameplay Videos anzusehen, bei dem ausserdem die wunderschöne Grafik zum Vorschein kommt.
Während der Hintergrund fast vollständig in 3-D modelliert ist, erscheinen die Charaktere in Form von hochauflösenden Sprites, die dann grazil und mit superben Effekten über den Bildschirm wuseln. Beim näheren hinsehen, können die Kämpfer grob pixelig aussehen, aber auch nur beim nahen betrachten. Mir geht hier Platz aus, näheres im Kasten.
Pro
  • Geniales Kampfsystem, das tief und motivierend ist.
  • Wunderschöner Grafik-Mix aus 2-D Sprites und 3-D Umgebung, die mit tollen Effekten aufwartet...
  • Sehr viel Inhalt, für den Solo- sowie Online Spieler.
  • Super Soundtrack
  • Für das Genre - Sehr gute Geschichte, die interessiert.
  • Online Modus ohne Lags und Verbindungsstörungen, der Replays ermöglicht. Es gibt Ranked- und Custom Matches. Beim 2. en lassen sich viele sinnvolle Einstellungen einstellen.
  • Abwechslungsreiche Kämpferriege....
Kontra
  • ....beim näheren hinsehen, jedoch pixelig erscheint.
  • .....die 2-3 Kämpfer mehr vertragen könnte.
 

BlazBlue: Calamity Trigger

BlazBlue: Calamity Trigger
Alan
Alan 05.05.2010 360 
93%
4 1

War dieser Bericht hilfreich?