Test zu Mass Effect 3 von unserem Leser "Mr. Nero" - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.03.2012
08.03.2012
08.03.2012
30.11.2012
Jetzt kaufen
ab 9,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

74%Gesamt
71%
78%
77%

Alle Lesertests

Lesertest von Mr. Nero

Mit "Mass Effect" hat Bioware für mich eine Serie ins Leben gerufen, die in Sachen Storytelling, Atmosphärendichte und Charaktere seines Gleichen sucht. Nicht nur einmal war mein Mund beim ersten Teil weit geöffnet. Die Zwischensequenzen waren das Herzstück der Story und das Spielprinzip von Rollenspiel und Shooter mit biotischen Fähigkeiten war unfassbar interessant.

Mit dem zweiten Teil der Serie wurde leider das Shooter-Dasein gegenüber dem Rollenspiel-Element zu übermächtig, die schlauchigen Gänge waren noch ausgeprägter als im Vorgänger und auch die Story ließ etwas nach. Letztere war trotzdem noch sehr gut und auch die Charaktere waren wieder was Besonderes.

Für den dritten Teil, der ja das große Finale der Triologie um Commander Shepard werden sollte, versprach ich mir also sehr viel und weiterhin ein hohes Niveau....

-Anderson ruft Shepard. Beide laufen geschwind durch die Gänge des Ratsgebäudes und unterhalten sich über die Bedrohung der Reaper und das der Rat keinerlei Wahrheit in ihren Worten finden kann. Unfassbar, wenn man bedentk was alles vorgefallen ist. Die Sache mit Saren und den Kollektoren muss doch irgendeine sinnvolle Ursache haben....
...aber der Rat wird wachgerüttelt, Reaper greifen die Erde an, Stille.-
- Was für ein geiler Einstieg!!! Untermalt mit dynamischer Musik wird die Erde plötzlich zum Kriegsschauplatz und Anderson und Shepard müssen zum Rettungspunkt fliehen. Dies nutzt "Mass Effect 3" direkt einmal für das Tutorial, wo euch das Sprinten, Schießen, der Nahkampf und das Springen beigebracht wird (wobei Letzteres leider nur über Deckungen funkioniert).

Im Hintergrund türmen sich die riesigen Reaper auf und feuern ihre blutroten Salven auf die Menschheit! Wuuuuaaa! Sehr beeindruckend.
Etwas störend dabei ist nur die Framerate, die bei viel Action auf dem Bildschirm etwas in den Keller wandert, auch Pop-Ups sind keine Seltenheit.

Trooootzdem.....es geht mega los und ehrlich gesagt Leute, hält sich das ganze bis zum Ende. Die bombastische Inszenierung (ich sag nur Dreschschlund versus Reaper) lässt nie zu Wünschen übrig, die Lokalisierung neuer sowie alter Charaktere ist wieder grandios gelungen und die Charaktere an sich sind wieder das Meisterwerk des Spiels. Ihr könnt zu jedem Teammitglied eine Beziehung aufbauen, sich mit ihnen unterhalten, sowohl bei der Arbeit, als auch chillig in euren Gemächern oder auf der Citadel. Emotionen werden hier ganz groß geschrieben und manche Entscheidungen sorgen für Gänsehaut auf euren Armen.

Allgemein macht das Mass Effect-Universum wieder alles richtig. Die Planeten sind vom Krieg zerfressen oder schön, trotz veralteter Grafik, Einwohner unterhalten sich auf der Straße oder streiten sich, bieten euch Nebenmissionen an oder bewundern die Landschaft. Es wirkt doch alles sehr nahhaft! Zudem gibts natürlich wieder den Kodex, der euch umfassend mit Informationen ausstattet.

Und diese geile Welt findet in "Mass Effect 3" ein unfassbar geiles Finale, bei dem ihr ebenfalls nochmal entscheiden müsst. Geil!

Neben der Mass Effect-Welt muss man aber auch das Spielprinzip unter die Lupe nehmen. Und da hängt das Spiel etwas, wie ich finde. Es gibt zuviel Shooter, und zu wenige Rollenspiel-Elemente mehr, trotz erweiterbarer Fähigkeiten. Die Missionwege sind oft viiiieeeel zu linear, man muss eigentlich immer nur einem einzigen Gang folgen, ein anderer Weg bietet sich einem nicht. Zudem ist das Deckungssystem nicht ganz ausgereift, weshalb man schon einmal mitten in die feindlichen Linien gerät, obwohl man nur einen Meter weiter nach Vorne wollte. Auch die Nahkämpfe, die neu ins Spiel integriert wurden, sind viel zu übermächtig
Dafür kann die K.I. aber wieder punkten, flankiert und attackiert meist sehr geschickt. Hat man dann auch noch Gegner mit Schild oder gar einen ganzen Mech, muss man schon sehr auf seine Fähigkeiten bauen.

Neben dem Singleplayer gibts hier übrigens auch einen Multiplayer. Es gibt insgesamt 3 Spielmodi, die aber nicht sehr viel Abwechslung bieten. Einen Koop-Multiplayer gibt es aber auch.

Fazit:
Alles in allem ist Mass Effect 3 sehr gut geworden, leider aber nicht so gut wie gewünscht. An der Story gibt es nix auszusetzen und auch die Charaktere sind einwandfrei. Einfach nur geil!
Spielerisch hat Mass Effect 3 aber fast schon wieder einen Rückschritt zum Vorgänger gemacht. Das Deckungssystem ist nervig, Nahkämpfe zu stark und Munition gibts immer im Überfluss. dazu ist das Spiel noch weiter zum reinen Shooter verkommen und auch die Grafik gehört grundüberholt. Aber wer weiß was noch kommt......
Trotzdem natürlich: Kaufempfehlung. 25 Stunden meeeega Story
Pro
  • Intro & Tutorial
  • Lokalisierung
  • alte und neue Charaktere
  • weiterhin das Beste am Mass
  • Effect-Universum
  • kluge K.I.
  • gewaltige Inszenierung
  • Mass Effect-Universum
  • Entscheidungen mit Gehalt
  • erweiterbare Fähigkeiten
  • Kodex
  • eine der besten Storys ever
  • Finale
  • Multiplayer
Kontra
  • Nahkämpfe zu übermächtig
  • Deckungssystem nervt
  • veraltete Grafik
  • zu viel Shooter
  • lineare Missionswege
  • kein NICHT-
  • kontextsensitives Springen
  • Pop-Ups, Framerate-Einbrüche etc.
 

Mass Effect 3

Mass Effect 3
Mr. Nero
Mr. Nero 04.05.2013 360 
88%
1 0

War dieser Bericht hilfreich?