Test zu WWE All Stars von unserem Leser "The Chosen One" - 4Players.de

 
Beat-em up
Entwickler: THQ
Publisher: THQ
Release:
01.04.2011
25.11.2011
01.04.2011
01.04.2011
01.04.2011
01.04.2011
Jetzt kaufen
ab 9,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

77%Gesamt
74%
84%
79%

Alle Lesertests

Lesertest von The Chosen One

Nach einigen Jahren der SmackDown vs. Raw Reihe und dem eher schwächeren WWE Legends wird uns Wrestlingfans nun ein neues Wrestling Game der etwas anderen Art vorgelegt.


Wie den völlig übertrieben dargestellten Wrestlern anzusehen ist, handelt es sich hier um ein eher Arcadelastiges Spiel, welches die Vor- und Nachteile bestens ausnutzt.

Nachteile?
Kein Spiel...kaum ein Spiel läuft ganz ohne Fehler. Bei einigen mehr, bei anderen weniger. WWE All Stars ist eins der Spiele, die etwas mehr Bugs haben.

Angefangen mit den unverschämt langen Ladezeiten, was teilweise schon bei SvR ein großes Problem war. Durch einen einzigen Ladebildschirm wird das Warten auch nicht gerade spannend.

Weiterhin hängt sich das Spiel im Online Modus, auch ähnlich wie bei SvR sehr oft auf, oder die Server funktionieren nicht.
Das Ausführen von Signature Movs und Finishern verläuft manchmal so, dass man den Move ausführt, das Geräusch des Schwunges aber noch einige Zeit lang zu hören ist, oder sich der Aufprallsound wiederholt, oder gar nicht erst erschallt. Ebenso die Farben. Bei Finishern gold. So wird das gesamte Bild auch nach dem Finisher in ein glänzendes gold getaucht. Bei Signature Moves ist es ein unansprechendes grau.
Weiterhin hat SvR mit einem 70+ Mann/Frau starkem Roster die Messlatte sehr hoch gelegt. Mit lediglich 30 Wrestlern hinkt All Stars weit hinterher. Dennoch gibt es einige Legenden wie Eddie Guerrero, den Ultimate Warrior und natürlich Stone Cold und The Rock.

Nun aber zu den guten Seiten des Spiels.
Die Steuerung ist klassisch für dieses Genre udn damit auch sehr leicht zu erlernen. Jeder Wrestlingtyp kommt zum Einsatz und hat seine eigenen Spezialmoves, die sich bei einigen sehr gut kombinieren lassen. Auch das Kontern geht leicht von der Hand. Es können sogar gekonterte Moves gekointert werden. Und die nochmal...
Die Fantasy Warfare Matches bieten die Art von Matches, die sich jeder Wrestlingfan wünscht udn bringen demnach mit ihren sehr guten Einführungsvideos eine Menge Spannung. Eher schwächer die 3 Path of Champions Modi. Zwar mit jeweils drei Promovideos gespickt, dennoch total ohne Story. Es läuft nur auf einen Kampf hinaus. Nicht mehr, nicht weniger.

Was SvR schon sehr gut hinbekam, den Create a Wrestler Modus. Auch hier kann man sich sienen eigenen Muskelprotz erstellen. Es gibt nicht so viele Möglichkeiten wie gedacht, dennoch können gesichtspartien einzelnd bearbeitet werden und auch die Outfits sind nett. Die Moves können jedoch nicht frei gewählt werden, was bei diesem Genre auch nicht schlimm ist. Die Finisher und Entrances sind dann aber frei wählbar.

WWE All Stars bietet also jedes klassische Feature eines ordentlichen Beat'em Up Spieles. Mit einigen bekannten Wrestlern sind wilde Prügeleien garantiert. Der Spaß kommt ganz von allein. Trotz kleiner Macken ein gutes, wenn auch kein weltbewegendes Spiel. Inklusive DLCs. ;)
Pro
  • Nettes Grafikdesign
  • Sehr leichte Steuerung
  • CAW Modus vorhanden
  • Online Funktion
  • Kurze Entrances ruinieren nicht die Spannung
  • Bekannte Legenden und Superstars
  • Sehr gute Fantasy Warfare Videos und Matches
  • Jeder Wrestler hat 2 verschiedene Outfits
Kontra
  • Wenig Matcharten
  • Einige Bugs
  • Lange Ladezeiten
  • Zu kleines Roster
  • Einfallsloser Path of Champions Modus
 

WWE All Stars

WWE All Stars

War dieser Bericht hilfreich?