Test zu Injustice: Götter unter uns von unserem Leser "Mr. Nero" - 4Players.de

 
Beat-em up
Release:
19.04.2013
29.11.2013
19.04.2013
29.11.2013
29.11.2013
19.04.2013
Jetzt kaufen
ab 15,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

61%Gesamt
63%
43%
94%

Alle Lesertests

Lesertest von Mr. Nero

Injustice: Götter unter uns

Vorab sie gesagt: Ich bin weder Fan von Street Fighter IV, noch von Tekken und habe weder BlazBlue noch Soul Calibur jemals gespielt! Daher ist die Sache eigentlich klar: Das Spiel von NetherRealm, die übrigens auch Mortal Kombat gemacht haben, ist nichts für mich!
Aber nein, so kann man das eigentlich nicht sagen, denn hier spielt noch ein ganz anderer Faktor mit: Das DC-Univserum und kluge Köpfe im Hintergrund, die schon früher mit dem DC-Univserum zusammengearbeitet haben!

Und das merkt man auch! Die Story, bei der sich die DC-Helden und Schurken in zwei verschiedenen Zeitebenen befinden und unter Umständen gegen sich selber antreten ist sehr ausgefeilt und überzeugt sogar mit der ein oder anderen Wendung! Die Zwischensequenzen überzeugen dabei genauso wie die schnellen Wechsel zu den jeweiligen Kämpfen!
Ist dann aber mal genug geredet - die Lokalisierung ist übrigens im Deutschen sehr gelungen, obwohl sie im Englischen deutlich besser ausgefallen ist ? wird gekämpft!

Es gibt insgesamt 24 Helden bzw. Schurken aus dem DC-Universum, darunter altbekannte wie Batman, Superman, Joker und Lex Luther, aber auch weniger bekannte wie Cyborg, Aquaman, Deathstroke und Solomon Grundy! Die Kämpfe selber finden in ganz vielen unterschiedlichen Arealen statt! Da kämpft man in der Bat-Höhle, Arkham, Supermans Versteck oder Aquamans Palast! Und als wär die Auswahl noch nicht genug, gibt es noch zwei zu betonende Features, die sehr gelungen sind:
Erstens kann man den Gegner durch eine Levelbarriere buxieren, der dann in einer wunderbar animierten Sequenz in einen anderen Abschnitt fällt, der ebenso nostalgisch an das DC-Universum erinnert!
Zweitens nutzen die Kämpfer neben ihren individuellen Fähigkeiten auch die Umgebung als Mittel zum Zweck! Da wird schnell eine Schweinehälfte nach dem Feind gestoßen oder ein Rohr zerstört, um Gase auf den Gegner zu leiten! Gleichzeitig zerstört sich der Hintergrund der Arena selber, was super inszeniert ist und eine weitere Dynamik in den Kampf bringt!
Der einzige Wehrmutstropfen ist, das das Geschehen und Treiben auf dem Flachbildschirm doch recht schick anmutet, allerdings keine herausragenden Effekte auf die Iris zaubert! Vor allem bei den Superattacken, die durchaus einfallsreich wirken (Doomsday z.B. befördert den Gegner einfach mal durch den halben Erdball und wieder zurück) , sieht man die mangelnde Qualität der Grafik sehr deutlich!

Aber trotzdem sieht es nicht schlecht aus, wie gesagt! Jeder Charakter hat seine eigenen Angriffe und Spezialmoves und animiert ist der ganze Kram auch sehr gut! Die Moves werden auch sehr gut von den Knöpfen auf dem Pad ins Spiel übertragen und ermöglichen einen flinke Steuerung, allerdings ist das Blocken und Kontern etwas schwerfällig, weil manchmal eine kleine Verzögerung herrscht!

Kämpfen werdet ihr aber auch nicht nur in der Story, das ist versprochen! So gibt es sogenannte S.T.A.R Labs, in denen alle Charaktere ihre eigenen kleinen Mini-Missionen haben! So müsst ihr mit Superman Trümmer zerstören, bevor sie einen Zivilist erschlagen, oder geschwächt durch Kryptonit Lex Luther besiegen! Das macht sehr viel Spaß und ist auch sehr anspruchsvoll, deshalb wird es viel zeit in Anspruch nehmen!
Daneben gibt es noch die Kämpfe, in denen ihr gegen eine gewisse Anzahl an feinden kämpfen müsst, und das ohne Pause! Auch hier gibt es dann eine besondere Eigenschaft, wie z.B. eine Zeitbeschränkung oder nur ein Lebensbalken für alle Gegner!
Und.....als wäre das nicht genug, gibt es auch noch Online die Chance sich mit Freunden und Feinden zu messen! Motivation gibt es durch Erfahrungspunkte, Level, Freischaltbarem, sowie neuen Titels und Abzeichen!
Es gibt also viel zu tun!
Ein Manko gibt es aber noch, was vor allem Online sehr nervig ist: Fernkämpfer wie Deathstroke können, wenn richtig eingesetzt, sehr inbalanced gegenüber anderen Charakteren sein!
Pro
  • Story
  • Lokalisierung
  • Umfang (Kämpfe, Star Labs etc.)
  • 24! DC-Charaktere
  • viele Arenen mit Übergängen
  • Umgebung ist zerstörbar
  • Motivation durch Rankings und
  • Erfahrungspunktesystem
  • flinke Steuerung
  • nette Grafik....
Kontra
  • Verzögerungen erschweren
  • manchmal das BLocken und Kontern
  • Online: Charaktere manchmal
  • nicht richtig ausbalanciert!
  • ...aber nichts Herausragendes
 

Injustice: Götter unter uns

Injustice: Götter unter uns
Mr. Nero
Mr. Nero 26.08.2013 360 
84%
0 0

War dieser Bericht hilfreich?