Test zu Fallout 3 von unserem Leser "UndertakerChris" - 4Players.de

 
Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Publisher: Ubisoft
Release:
15.10.2009
14.04.2010
15.02.2008
Jetzt kaufen
ab 5,99€

ab 6,99€
Spielinfo Bilder  

Durchschnittswertung

89%Gesamt
87%
93%
91%

Alle Lesertests

Lesertest von UndertakerChris

Fallout 3

Habe mir schon kurz nach dem Release von Fallout 3 überlegt, ob ich es mir holen sollte. Schließlich habe ich es erst vor ca. 2 Monaten bekommen. ;)

Der Beginn des Spiels ist sehr geschickt in ein Tutorial und gleichzeitig in die Vorgeschichte des Charakters zusammengefasst. Als Baby sozusagen die Welt erforschen. Habe ich so noch nie zuvor gesehen. Das gibt schon mal einen groben Überblick auf den Einfallsreichtum dieses Spiels.

Nach Verlassen von Vaault 101, einem unterirdischen Schutzbunker, gilt es dann sich durchzukämpfen. Allein, oder mit Begleitern. Die Möglichkeit selbst zu bestimmen wie sich der Charakter verhält und was er tut verbindet Spieler und handlung viel stärker als bei irgend einem anderen Spiel. Dabei gibt es auch schwere Entscheidungen zu treffen.
"Sprenge ich Megaton jetzt in die Luft oder nicht?"
Man findet sich recht häufig in solchen Situationen wieder. Einerseits bekommt man Kronkorken, die Fallout-Währung, oder sonstiges für eine Erfüllte Mission, andererseits ist es natürlich nicht leicht eine ganze Stadt zu sprengen.

Das Kampfsystem in Fallout ist recht ausgeglichen. Während man im V.A.T.S.-System jedes Körperteil einzeln anvisieren und mit genügend AP angreifen kann, ist es ohne dieses Zielsystem kaum möglich, dem Gegner wirklich zu schaden. Entweder trifft man ein falsches Körperteil, oder gar nicht.

Zusätzlich zur Hauptmission gibt es dutzende Nebenquests, die sich alle unterschiedlich spielen lassen. Verkauft kleine Kinder al Sklavenhändler, sucht die Unabhängigkeitserklärung im Nationalarchiv oder räüchert ein riesiges Feuerameisennest aus. Und ich rede nicht von diesen kleien Ameisen. Das sind riesige Viehcher!

Aber was wäre eine verstrahlte Hauptstadt hone Menschen, die sie bewohnen. Nicht alle von ihnen sind unbedingt feindlich. Jedoch ist es empfehlenswert auf Nummer sicher zu gehen, bevor man die Waffe wegsteckt. Es kann allerdings auch viel Zeit vergehen bis ihr mal wieder einen Menschen seht. Der Großteil des Ödlandes, Washington DC, wird von Supermutanten, Riesenskorpionen und anderen Lebewesen heimgesucht. Eine funktionsfähige Waffe und ausreichend Munition sind daher also Pflicht!

Ihr könnt euren Charakter auch nach dem Levelaufstieg mit Fähigkeitspunkten und speziellen Boni belohnen, welche euch auf eirem Weg ziemlich nützlich sein können. So könnt ihr manche Aufgaben nur erfüllen, wenn ihr die richtigen Anforderungen erfüllt. Dann ist es eien kleine Tür, die euch von dem großen Schatz fern hält. Kann schon ärgerlich sien.

Fazit: Alles in Allem ist Fallout 3 ein wirklich geniales Spiel. Es hat alles, was ein gutes Rollenspiel haben muss. Die Karte ist riesig, wobei man sich manchmal etwas verloren vorkommt. Dies ist mit einem Lied aus dem Radio aber schon fast wieder vergessen. Es lohnt sich auf jeden Fall sich dieses Spiel zu kaufen, oder mal auszuleihen. ;)
Pro
  • Riesige Open-World Region
  • Spannende Story
  • Ausgeglichenes Level System
  • 100% Kontrolle über den Charakter
  • Einfallsreiche Nebenmissionen
  • Atemberaubende Atmosphäre
Kontra
  • Schwache deutsche Synchronisation
  • Viele Wiederholungen im Radio
  • Man fühlt sich schnell einsam in der großen Fallout Welt
  • Ohne das V.A.T.S.-System ist man schnell hilflos
 

Fallout 3

Fallout 3

War dieser Bericht hilfreich?