Lesertests zu Mirror's Edge bei 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
13.11.2008
18.05.2010
15.09.2010
13.11.2008
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

79%Gesamt
81%
82%
71%

Alle Lesertests

Lesertest von gizmotainment

Von den Straßen Frankreichs ins Spielzimmer der Gamer?
Mirror?s Edge ist der neueste Titel aus dem Hause DICE, die Mütter und Väter der Battlefield-Serie. Aber anders als in den Battlefield-Titeln, in denen man sich durch historische bis hin zu Sci-Fiction Kriegsschauplätze kämpfen musste, geht es bei Mirror?s Edge etwas weniger actionreich zur Sache, wenn auch nur auf den ersten Blick. Das Spiel spielt in einer nicht all zu fernen Zukunft, in dem der Staat seine Bürger bei allem überwacht. In der Stadt, in der die Handlung des Spiels stattfindet, gibt es so genannte ?Runner?. Diese Runner dienen als Kuriere für Informationen etc., de außerhalb des digitalen, vom Staat überwachten, Netzes transportiert werden sollen. Dabei bewegen sie sich mit ihren akrobatischen Fähigkeiten durch die Stadt, als wäre diese ihre persönlicher Spielplatz, ihre Turnhalle. Ihr spielt die Runnerin Faith, die einer großen Verschwörung auf der Spur ist und ihre Schwester vor dem Gefängnis bewahren will. So viel zur Geschichte
Prince of Edge?
Auf den ersten Blick wirkt Mirror?s Edge wie eine moderne Version von Prince of Persia im Ego-Gewand. Auf den zweiten Blick stellt man aber fest, dass es viel mehr ist als das. Die Runner bewegen sich in der Stadt mithilfe der neuen Trendsportart ?Freerunning?, auch als ?Parkour? bekannt. Parkour rückte in den letzten Jahren, aus Frankreich stammend, immer mehr ins Auge der Öffentlichkeit, neben französischen Filmen Yamakasi- Die Samurai der Moderne, Yamakasi 2- Die dunkle Seite oder auch Ghetto Gangz- Die Hölle von Paris gab es auch entsprechende Szenen in James Bond: Casino Royal sowie Babylon A.D.
Über den Wolken?
bzw. auf den Dächern der Stadt seid ihr mit Faith die meiste Zeit unterwegs und dürft dabei unglaublich waghalsige Sprünge und Kletterpartien hinlegen, bei denen ihr auch immer wieder in die Tiefe und damit das klassische Game Over fallt. Ein Großteil des Spiels besteht aus Trial&Error, wobei ein Error sehr oft den Falltod von Faith bedeutet. Aber dank der sehr gut und fair gesetzten, automatischen Speicherpunkte kommt hier so schnell erstmal kein Frust auf. Die Runnervision zeigt euch auch fast immer genau, welches Hindernis ihr als nächste nehmen müsst und durch Druck auf 1 Taste dreht sich Faith in die Richtung, in der ihr Weg weiterführt. So besteht während des gesamten Spiels nicht die Gefahr sich zu verirren, zu mal es auch sehr linear gehalten ist. Grafisch weiß dieses Spiel auf ganzer Linie zu überzeugen, so sind die Umgebungen stimmungsvoll und hübsch, bis auf einige wenige hässlichen Texturen, die bei der Geschwindigkeit, mit der ihr euch im Spiel, ständig unter Druck und die Polizei im Nacken, kaum auffallen. Neben der Grafik trägt auch die dezente Musikuntermalung zu der spitzen Atmosphäre dieses Spiels bei.
Faith Lee?
Ähnlich wie in den diversen Parkour-Filmen, kommt auch im Spiel ein Hauch von Martial-Arts dazu, wenn es ums kämpfen geht. Dabei kann Faith schlagen, treten, im Sprung treten sowie ihre Gegner entwaffnen. Des Weiteren helfen ihr ihre besonderen Bewegungen, wie z. B. ein Wallrun mit anschließendem Salto (ähnliche dem Dodging aus den Unreal Tournament Spielen) ihren Gegner auszuweichen bzw. in sekundenschnelle hinter ihnen zu stehen und diese dann mit ein paar gezielten Schlägen und Tritten zu überwältigen. Faith kann die Waffen ihrer Gegner, sprich Pistolen, Schrotflinten und Maschinengewehre zwar benutzen, aber nur so lange bis das Magazin aufgebraucht ist. Dabei kann sie natürlich mit einer Waffe in der Hand keine ihrer Akrobatikeinlagen mehr ausführen. Grundsätzlich kann man die direkte Konfrontation mit der Polizei und den Sicherheitskräften entgehen, an wenigen Stellen im Spiel wird man aber zum Kampf gezwungen.
Fazit
Mirror?s Edge ist ein Top-Spiel und stellt dabei etwas völlig neues da. Jump & Runs gibt es schon seit Anbeginn der Videospielzeiten, aber noch nie wurde es so intensiv dargestellt wie in diesem Spiel. Für Fans von Parkour ein absolutes Muss, für Fans frischer Spielideen sowieso. Alle anderen sollten die Demo anspielen und sich vor Augen halten, dass das Spiel nicht mehr bietet als in der Demo gezeigt: renne, springen, klettern und einige Kämpfe, dass alles aber stets auf sehr hohem Niveau! Nun schreibe ich dieses Review, 20min nach dem ich das Spiel beendet habe und stelle doch trotz allem noch einen Kritikpunk fest: es waren ca. 6h Spielzeit für die Single-Player-Story und dann war es vorbei. Das Spiel bietet noch einige weitere Herausforderungen durch die Time-Trials, wo es darum geht bestimmte Abschnitte innerhalb bestimmter Zeitlimits zu meistern, aber die Story bzw. das leicht offene Ende der Story hätten noch reichlich Platz für mehr gelassen. Aber ein Nachfolger scheint diesem Ausnahmetitel jedenfalls so gut wie sicher. Endlich mal wieder frischer Wind in der Spielelandschaft! Vielleicht sollte dem Cover noch ein großer ?Don?t try this at home? Aufkleber hinzugefügt werden. Mal sehen wo es in meiner Nähe Parkour-Vereine oder so etwas gibt?
Pro
  • frisches Spieldesign
  • endlich den Trendsport Parkour erleben ohne Verletzungsgefahr
  • coole Heldin
  • atmosphärische Grafik
  • gute Story...
  • Nahkämpfe der Extraklasse auf Niveau der Bourne-Filme
  • Time-Trial-Herausforderungen die auch nach ende der Story noch zum Spielen motivieren
Kontra
  • nicht unbedingt jedermanns Sache danur "rennen, springen, klettern"
  • Kämpfe sind teilweise sehr schwer
  • kein Nachladen der Waffen/Munition sammeln möglich
  • ..mit einem zu offenen Ende
  • Single-Player-Kampagne in ca. 6h erledigt und damit zu kurz
  • geringer Wiederspielwert
 

Mirror's Edge

Mirror's Edge
gizmotainment
gizmotainment 06.09.2009 360 
87%
8 1

War dieser Bericht hilfreich?