Lesertests zu Mass Effect: Andromeda bei 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

74%Gesamt
74%

Alle Lesertests

Lesertest von DonDonat

Um euch mein Fazit direkt vorweg zu nehmen:

ME:A ist kein schlechtes Spiel, aber ein schlechtes Mass Effect.


###Einleitung: ###
Man merkt hier so deutlich wie in noch keinem anderen ME bisher dass das ursprüngliche Team von Bioware Geschichte ist: angefangen bei den oft (wenngleich nicht immer) schlechten, dummen und peinichen Dialogen, über den fast 1 zu 1 kopierten Plot aus ME1 und 2 bis hin zur fehlenden Komplexität in... eigentlich überall.

ME:A ist die spielgewordene "Vermainstreamung" eines einst wirklich gelungenen SiFi-RPGs. Oder anders gesagt: ME:A ist die Leere Hülle eines ME. Grundkonzept und Setting sind identisch mit dem aus ME1-3, der Rest ist aber soweit "reduziert" worden, dass aus Mass Effect quasi nur noch Mass wurde (Obacht: Anspielung auf die Quest-Struktur bzw. das Verhältnis von Qualität zu Quantität in ME:A)

Dabei gibt quasi nirgends Punkte, die dem Casual-"Autonormal-Spieler" negativ aufstoßen werden, aber gleichzeitig auch keinen einzigen Punkt der Fans von ME1 (oder im allgemein: Filmen und Spielen mit etwas mehr Tiefgang und Komplexität) begeistern wird.


Und auch, wenn sich meine Einleitung durchgehend negativ anhört, so möchte ich dennoch einmal sagen, dass ME:A kein schlechtes Spiel ist (!): es ist solider Durchschnitt mit leider vielen Ausreißern nach Unten und ein paar Ausreißern nach Oben.


###Story: ###
Dazu gibt es nicht viel zu sagen: zwischen ME2 und 3 wurden "Archen" in die Andromeda Galaxie geschickt um den Reapern zu entkommen. Dort angekommen, versucht man nun eine neue Heimat zu finden und oh Überraschung, dort gibt es auch eine böse Macht die die ach so guten "Aliens" der Milchstraße beseitigen wollen. Natürlich gibt es auch eine untergegangene Zivilisation, mit "High-Tech", die einem hilft die Bösen zu besiegen.

Dabei ist der größte Kritikpunkt zur Story bzw. dem Plot folgender: sie ist fast 1 zu 1 von ME1 und 2 kopiert. Das eigentlich spannende Grund-Setting wird quasi komplett ignoriert und aus ME:A wird das übliche "Gut gegen Böse" dass das eigentliche Setting, der Besiedlung einer neuen Galaxie, quasi nur dazu nutzt um und viele Quests vorzusetzen.

Oder um es radikal zu sagen: das Setting von ME:A ist für den Plot fast komplett irrelevant.


###Gameplay: ###
Ich mach es kurz: etwas besser als ME3, besonders durch das automatische Deckungssystem, was durchaus gut funktioniert (in 60h kann ich sicher an einer Hand abzählen, wie oft ich wegen Fehlern des Deckungssystems gestorben bin).
Aber auch das Jetpack hilft dem Gameplay etwas dynamischer zu werden.
Insgesamt, steuert sich ME:A gefühlt aber immer noch nicht so rund wie z.B. Gears of War oder auch Uncharted, was aber im Gesamtpaket von ME:A kaum negativ auffällt.

Ebenfalls gut, lässt sich der Nomand steuern, wenngleich das Sammeln von Ressourcen mit dem Nomad sinnlos ist, da es ebenfalls von Board der Tempest möglich ist.

Ein weiterer positiver Punkt ist die Waffenvielfalt und das durchaus unterschiedliche Handling: man kann vieles ausprobieren und viel mit Upgrades beim Crafting experimentieren. Leider sind die Upgrades beim Crafting fast alle sinnlos: explosiv, Plasma-Bolzen etc. haben viel zu gravierende Nachteile um sie tatsächlich zu nutzen.

Die KI ist insgesamt grundsolide und hat nur ab und an Aussetzer (aber einige Bugs, darauf komme ich aber später noch zu sprechen).


###Charakter/ Dialoge: ###
Ich mach es auch hier kurz: für ein ME schlecht, für ein Mainstream-Massen-Produkt aber ok.
Um noch mal zur Einleitung zurück zu kommen: die Charakter aus ME:A sind fast alle leere Hüllen von Charakteren aus ME1-3. Dass soll nicht heißen, dass ME:A nicht ab und an die qualitativen Funken eines ME1 versprüht: es gab schon die ein oder andere Stelle, die mir wirklich gut gefallen hat. Diese Stellen sind aber leider viel zu wenige und rücken im Angesicht der vielen schlechten Dialoge leider in den Hintergrund.

Dementsprechend, sind nun auch viele Dialoge einfach nur hohl. Manche sind aber auch wirklich dumm und andere einfach nur peinlich. Wenige sind gelungen und noch weniger sind wirklich gut.

Einen hohen Stellenwert, nimmt dabei der Humor ein: ME:A soll an vielen stellen lockerer, ja sogar lustig sein. Dass wirkt aber oft gezwungen, unpassend und funktioniert sehr häufig einfach nicht (was wohl daran liegt, dass Dialog Humor nicht funktioniert, wenn nur einer der Dialog-Partner einen "lustigen" Monolog führt und der andere ihn einfach ignoriert...)


###Abschließende Worte: ###
Da mir leider die Zeichen hier ausgehen, muss ich noch etwas zu den vielen Bugs sagen: ME:A ist das wohl verbuggteste ME bisher. Charaktere verschwinden in Dialogen, KIs buggen im Kampf in Steine oder hängen sich in der Animation auf, manche Quest-Punkte werden nicht getriggert etc.

Selten musste ich in ME einen älteren Spielstand laden, weil ich dank Bugs im neuen nicht weiter komme.
Insgesamt ist ME:A dabei immer noch einigermaßen spielbar, aber keinesfalls wirklich gut.

Hinzu kommen einige Abstürtze [Zeichen au]
Pro
  • 1. teilweise wirklich sehr schöne Grafik...
  • 2. manche Areale sind sehr stimmungsvoll...
  • 3. super Partikel-Effekte
  • 4. Nomad ist gut zu steuern
  • 5. Shooter fühlt sich relativ gut an...
  • 6. Jetpack bzw. Dash erweitern die Bewegungen sinnvoll
  • 7. große Schusswaffen Auswahl...
  • 8. Upgrades für Waffen beim Crafting laden zum experimentieren ein...
  • 9. meist gut besetzte Sprecher...
  • 10. gelungene Sound-Kulisse...
  • 11. einige gelungene Anspielungen und Referenzen auf ME1-3
  • 12. schöne, natürliche Dialoge innerhalb der Crew
Kontra
  • 1. ... teilweise auch hässliche Texturen
  • 2. ... einige aber super generisch
  • 3. zu wenig Gegner Typen
  • 4. Gegner zu generisch
  • 5. ... bleibt aber immer noch hinter z.B. Gears of War oder auch Uncharted zurück
  • 6. KI nur mittelmäßig (Freund Freind)
  • 7. ...die im Ballancing aber nicht wirklich gelungen sind
  • 8. ...sind aber fast alle sinnlos: Plasma-Bolzen & Co. hören sich cool an, haben aber viel zu große Nachteile
  • 9. ... aber auch absolut unpassende
  • 10. ... die leider im Soundtrack nicht so gelungene Akzente setzen kann wie noch bei ME1-3
  • [ab hier kommen die wirklich gravierenden Negativ-Punkte]
  • 11. fast 1 zu 1 kopierter Plot aus ME1-2 (inklusive Twist und Bösewicht)
  • 12. viele wirklich miese und peinliche Dialoge, mit unpassenden und nicht funktionierendem Humor (Stichwort: Monolog im Dialog)
  • 13. viele schlecht geschriebene Charakter (und nur sehr wenig gute)
  • 14. extrem viele Bugs
  • 15. einige Abstürze
  • 16. Multiplayer mit schlechtem Netcode und einigen Cheatern
 

Mass Effect: Andromeda

Mass Effect: Andromeda
DonDonat
DonDonat 01.05.2017 PC 
68%
3 1

War dieser Bericht hilfreich?