Test zu Call of Juarez: Bound in Blood von unserem Leser "Blind Talamasca" - 4Players.de

 
Shooter
Entwickler: Techland
Publisher: Ubisoft
Release:
02.07.2009
18.08.2010
20.05.2011
Jetzt kaufen
ab 9,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

87%Gesamt
85%
86%
92%

Alle Lesertests

Lesertest von Blind Talamasca

Selten hat mich ein Shootertitel in den letzten Monaten so heiß gemacht wie CoJ: BiB um so gespannter hab ich auch darauf gewartet, zumal die Videos und auch die Vorschau hier auf 4Players.de sehr viel versprechend war. Insgesamt bin ich auch nicht enttäuscht worden, jedoch ist der erste Eindruck auch ein wenig ernüchternd.

CoJ:BiB ist ein Konsolenshooter dem man seinen Multiplattform-Charakter anmerkt. Auf dem PC sieht das Spiel klasse aus. Selbst mit einem moderaten Hardwarehintergrund und auf DirectX 9 sehen die Level klasse aus, aber mehr auch nicht. Die Texturen können zeitweilig sogar etwas trist wirken wenn die Areale größer werden und man nicht die allerhöchste Grafikleistung abruft. Das dürfte einige Spieler etwas stören. Die Geräuschumgebung ist bestenfalls gute Mittelklasse ebenso wie die Sprachausgabe, die in der deutschen Lokalisierung zudem etwas fehl am Platze wirkt. Wenn es euch möglich ist installiert die englische Sprachfassung mit grundlegenden Englischkenntnissen kann man den Dialogen immernoch gut folgen.

Zur Steuerung finden sich einige gute Ideen insbesondere der bullettime ähnliche Konzentrationsmodus macht eine Menge Spass ist auf der Standarttastaturbelegung jedoch etwas umständlich zu bedienen. Mit etwas Übung macht der Modus aber ne Menge Spass auch wenn er zumindest zu Beginn der Kampagne kaum notwendig wird. Sehr gut finde ich das (abschaltbare) Deckungssystem, das automatisch funktioniert. Mit der Maus kann man dann umherblicken und die Gegner aufs Korn nehmen um mit den Bewegungstasten die Deckung wieder zu verlassen. Der Deckungsmodus stellt auch so ziemlich das einzige Taktische Element im Spiel dar - leider.

Für meinen Geschmack ist der Ablauf der Level etwas zu linear geraten. Gute Ideen wie die der Koop-Konzentrationsmodus wirken durchweg gescriptet und aufgesetzt. Dafür machen die Reiteinlagen, standortfesten Waffen, Kutschenfahrten und auch die Duelle ne Menge Spass, geben aber dem Spiel zu wenig Abwechslung um richtig Atmosphäre zu schaffen.

Alles in allem ist Call of Juarez: Bound in Blood ein solider Westernshooter mit einer unterhaltsamen - wenn auch bekannt erscheinenden - Story.
Insgesamt ist es ein gutes, unterhaltsames Spiel das man sich ruhig besorgen kann wenn man auf das Setting steht.

Den Multiplayer werde ich ausprobieren, sobad die Server voller sind und ich mich selbst ein wenig mit der Steuerung vertrauter gemacht habe. Vielleicht kann ich dann ein paar Punkte mehr verteilen.
Pro
  • gutes Setting, interessante Story...
  • freischaltbare Geheimnisse und DLC
  • gutes Deckungssystem und Konzentrationsmodus der Spass macht
  • interessante Zwischenmissionen
  • phantastische Grafik
  • Gegner nutzen die Deckungen aus
  • moderate Hardwareanforderungen
Kontra
  • ... das leider nicht ausgereizt wurde, die Geschichte hätte besser erzählt werden können
  • leider kaum taktische Tiefe, kommt hin und wieder wie wildes Geballer daher, selbst im Konzentrationsmodus
  • zu lineare Level
  • zu leblose Areale, mittelmäßige Soundkulisse, unpassende deutsche Sprachausgabe
  • ... verfolgen jedoch keine Taktik
  • Verbündete laufen hin und wieder ins eigene Feuer
 

Call of Juarez: Bound in Blood

Call of Juarez: Bound in Blood

War dieser Bericht hilfreich?