Test zu S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat von unserem Leser "Mr.Moo" - 4Players.de

 
Ego-Shooter
Entwickler: GSC Game World
Release:
09.11.2009
Jetzt kaufen
ab 19,95€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

87%Gesamt
87%

Alle Lesertests

Lesertest von Mr.Moo

Ich habe schon lange kein Spiel mehr in der Hand gehabt das mich so in den Bann gezogen hat! Obwohl ich in der ersten halben Stunde ziemlich enttäuscht war. Der Einstige wurde dermaßen vergeigt das ich mir wirklich gedacht habe : "Was? Was ist hier los? Das wars schon?". Auch die ersten Schritte nach dem Einstieg vielen schwer und gefielen mir nicht sonderlich. Wo ich noch ein Problem sehe ist der Einstieg für einen Neuling der Serie. Es ist nicht viel beschrieben, was die Symbole bedeuten findet man nach und nach selber raus...doch für einen Anfänger der Serie ist das 100%ig der falsche Einstig.Ich bin mir auch ziemlich sicher das viele Spieler die nicht soviel Shooter-Erfahrung haben schnell frustriert sein werden, da die Gefechte viel Taktik,starke Waffen,das nötige Zielwasser und Glück erfordern. Oft kommt es vor das man tot umfällt und nicht weiss was einen getroffen hat.
Auch Spieler die in einem Shooter nicht viel Text lesen möchten werden wohl genervt sein von den relativ vielen Textpassagen die leider nicht vertont wurden.
Doch diese tragen auch ohne einem vorgelesen zu werden enorm zur Atmosphäre des Spiels bei,und genau davon lebt STALKER Call Of Pripyat!
Man fängt an die Charaktere im Spiel besser kennenzulernen...die ganzen zwielichtigen Gestalten und zerstörten Existenzen die sich in der Zone rumtreiben...jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen...die den Spieler immer tiefer und tiefer in das Leben der Zone zieht. Man sollte auch mit jeder Person ein paar wörtchen gewechselt haben um nicht eine der neuen spannenden Nebenaufträgen zu verpassen. Wunderbar ineinader verknüpft mit garantiertem Gänsehautfeeling! Da haben sich die Jungs von GSC diesmal wirklich Mühe gegeben. Nach den ersten paar Aufträgen...wenn man sich bis dahin durchgebissen hat, ist man im Bann der Zone und will auch nichtmehr raus bis man alles Erkundet und gesehen hat,bis man alle Aufträge gemacht hab,bis man alle Artefakte in den höchst gefährlichen und super in Szene gesetzten Anomalien gefunden hat,bis man endlich seine Waffen und den Anzug bis zum maximum aufgemotzt hat und rumläuft wie ein Killerroboter.Zum Abschluss möchte ich euch noch ein Beispiel aus dem Game geben,was die Atmosphäre angeht.Ihr müsst es euch nur vorstellen. Ihr stapft mit eurem Stalker durch die Zone,mitten in einem Waldgebiet, ihr hört ab und zu einen Schrei, nicht zu wissen ob von Mensch oder Mutant.Es ist Nacht, und ich meine wirklich Nacht...stockdunkel. Ihr habt nur eure Taschenlampe. Es fängt an zu regnen, Blitze zucken über den Himmel und erleuchten für einen Bruchteil einer Sekunde die Szenerie einer alten Fabrik.Es donnert immer lauter,wind kommt auf,alles wird nass. Plötzlich hört ihr hinter euch einen herzzerreisenden Schrei! Schnell schaut ihr auf eure Munitionsanzeige um festzustellen das ihr vlt noch 2 Magazine habt! Dreht euch um und seht den wohl fiestesten Mutanten auf euch zurennen! Den Rest...könnt ihr euch ausmalen ;) Survial Horror vom feinsten!
Pro
  • Atemberaubende Atmospähre!
  • Einzigartiger Grafikstil mit schönen Effekten und atmosphärischen Wetterumschwüngen
  • Soundeffekte und Hintergrundmusik
  • Spannende Nebenmissionen mit vernünftiger Hauptstory
  • Sammel -und Erkundungsdrang
Kontra
  • vergeigter Einstieg
  • sehr knackiger Schwierigkeitsgrad
  • (Gegner halten zuviel aus)
  • viel Text ohne Vertonung!
  • KI teilweise nicht nachzuvollziehen
  • Grafik wirkt an einigen Stellen "unvollendet"
 

STALKER: Call of Pripyat

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
Mr.Moo
Mr.Moo 01.03.2010 PC 
91%
5 3

War dieser Bericht hilfreich?