Test zu Risen von unserem Leser "Kaipiranha" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: Deep Silver
Release:
02.10.2009
01.10.2010
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

81%Gesamt
80%
82%

Alle Lesertests

Lesertest von Kaipiranha

Ein zweischneidiges Schwert

Wie schon oft geschrieben wurde: Wer die Gothic Spiele mochte, der wird auch Risen mögen. Man fühlt sich direkt heimisch wenn man an der Küste angespült wird und in die Rolle des namenlosen Helden schlüpft.

Die Grafik ist eher bescheiden, das gilt auf dem PC und noch viel mehr auf der Xbox 360. Der Piranha Bytes typische Grafikstil ist klar wieder zu erkennen. Dennoch ist die Atmosphäre gerade am Anfang des Spiels sehr dicht und man kann sich über jedes erkundete Fleckchen Land freuen. Überall warten kleine Schätze auf einen gefunden zu werden.

Das Skillsystem unterstützt einen auf dem Abenteuer indem man, per Trainer, Punkte auf seine Primärattribute Stärke, Geschicklichkeit und Magie verteilt. Hier sollte man sich vorher klar darüber sein, welchen Weg man einschlagen möchte, da eine Kombination nur wenig Sinn ergibt und die Lernpunkte mit Bedacht eingesetzt werden sollten um gegen Ende des Spiels eine Chance haben zu können. Zudem gibt es Skills für die Waffen (Schwert, Axt, Bogen und Armbrust), sowie für Magie (Feuer, Eis, Magische Geschosse). Daneben gibt es noch allerlei nützliche und nicht zu vernachlässigende Talente wie Schlösser knacken, Alchemie, Schmieden usw.

Auf dem Weg vom schwachen Schiffsbrüchigen zum Retter der Insel erlebt man viele interessante Quests die aber ab der Mitte des Spiels immer weniger werden und auch linearer.

Mir persönlich haben die ersten beiden Kapitel sehr viel Spaß gemacht und mich in Gothic-Nostalgie schwelgen lassen. Ab dem 3. Kapitel wird das Spiel von der Story, Atmosphäre und den Quests leider etwas schwächer und das Finale kann nicht überzeugen. Alles in allem aber dennoch ein Tipp für alle Gothic-Freunde, denn die ersten zwei Kapitel sind auch die längsten und machen genug Spaß um einen Kauf zu rechtfertigen.
Pro
  • Gothic-Feeling
  • gelungener Soundtrack
  • gutes Skillsystem
  • tolle Atmosphäre (Kapitel 1&2)
  • gute deutsche Sprecher
  • Erkunden der freien Welt macht Spaß
  • Dialoge sind teilweise sehr amüsant und frech
  • keine gravierenden Bugs (paar Clippingfehler und vereinzelt in Objekten festecken)
Kontra
  • Zu wenig Innovation um sich von alten Gothic-Teilen abzusetzen
  • Nahkampfsystem etwas öde, Paraden sind nur schwer machbar
  • Kämpfe gegen Gruppen von Gegnern hakelig und teilweise frustrierend (Quicksave ist dein Freund!)
  • Atmosphäre und Spielspaß sinken ab Kapitel 3 rapide ab
  • bescheidene Grafik für heutige Verhältnisse
  • ebenfalls bescheidene Animationen der Figuren
  • wenig Rüstungsitems (fast nur über Fraktionsfortschritt)
  • Schlösser knacken wird nach ca. 50 Truhen einfach nur nervig
 

Risen

Risen
Kaipiranha
Kaipiranha 08.10.2009 PC 
78%
8 0

War dieser Bericht hilfreich?