Test zu One Piece: Pirate Warriors von unserem Leser "silverarrow" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler: Omega Force
Publisher: Namco Bandai
Release:
22.03.2013
Jetzt kaufen
ab 14,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

79%Gesamt
79%

Alle Lesertests

Lesertest von silverarrow

Ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel als ich von One Piece auf der PS3 erfahren habe. Endlich ein OP Klopper im Hack´n´Slay stil in HD, herrlich!
Als langjähriger Fan der Reihe ist der Kauf daher ein Muss, unabhängig von den Testbewertungen großer Spielemagazine.

Meistens sind solche Bewertungen von Fans allerdings relativ wenig aussagekräftig. Die Spiele werden entweder, einfach aufgrund des Namens hochgelobt obwohl es spielmechanisch mau ist ODER brutal zerissen, obwohls vom Gameplay super ist, dafür die Story aber zu kurz kommt.

Die aktuelle Animeserie ist schon deutlich weiter fortgeschritten als die story im Spiel, so hab ich mich schon lange an die japanischen Orginalstimmen mit Untertitel gewöhnt (und ganz ehrlich: die originalstimmen und vorallem Lachen(!) sind um Längen besser) und musste mich diesbezüglich gar nicht umstellen. Für Zocker, die ausschließlich die deutsche Synchro kennen werden sich also etwas umgewöhnen müssen.

Das Spiel beginnt damit, dass man mit Ruffy eine Horde von Gegner weg-gumm-gummt. GEIL! Genau das habe ich vom Spiel erwartet, viele Gegner, viel hau drauf Action.
Es fällt gleich auf, dass Ruffy all seine Tricks aus der Anime Serie drauf hat. Gumm-gumm kalaschnikov,-Bazooka, -Ballon, -pistole etc etc. Im Laufe des Spiels lernt Ruffy(den ihr in der Hauptstory fast ausschließlich steuert) weitere Techniken und Angriffe. Desweiteren treffen auf unserem Weg natürlich all unsere Freunde und basteln so unsere Crew zusammen. Man muss also auch hier und da mal mit Nami,Zorro,Sanji etc. einen Kampf bestreiten, schaltet diese Charaktere dann in den Nebenmissionen frei und kann deren Geschichte spielen, was vllt etwas übertrieben ist, denn sowohl Ruffys Hauptstory, als auch die Storys der Nebencharaktere werden kurz erzählt im Comicbildchen-stil, dann dürft ihr kloppen, Endgegner besiegen- fertig.

Die Klopp-abschnitte des Spiels sind auch absolut solide, sowohl spielmechanisch, als auch technisch und auf schwerem Schwierigkeitsgrad etwas fordernd! Man kann also zwar sagen OP ist sehr linear, das stört aber nicht! Das Gekloppe macht OP einfach aus. Ob alleine oder im Koop mit nem Kumpel, es bockt. Das Absolute Hauptproblem des Spiels, sind auch nicht die krassen Storylücken, in der sowieso mies inszenierten Story, SONDERN

DIESE
MIESEN
BESCHISSENEN
ÜBERFLÜSSIGEN
DRECKS!!!!
JUMP´N´RUN PASSAGEN!!!!

oh mein Gott, ich habe echt lange nicht mehr so einen miesen Dreck gezockt. Das ist als wenn man in einem Shooter plötzlich YuGiOh gegen die Gegner spielt, statt sie abzuknallen.

Ja, an sich klingt das super: mit Ruffys GummGumm-Kräften Hindernisse überwinden, rumspringen, Sachen kaputt kloppen... die Umsetzung ist aber grauenhaft. Man kann nur an ganz bestimmten, leuchtenden Gegenständen, zb eine GummGumm Rakete ausführen um von einem Schiff, übers Meer auf ein anderes zu fliegen, die Steuerung ist hierbei so gezwungen, unhandlich und banal, wie ein 2-teiliges Puzzle. Die Kamera, die einem selbst beim Kloppen ab und zu auf den Zeiger geht, suckt hier so riiiiichtig ab und treibt einen echt zur Weißglut. Man bekommt jede Aufgabe spielend hin, weil es eigentlich kaum einen Schwierigkeitsgrad gibt, AUSSER die Kamera positioniert sich wieder so grandios, dass man keinen Befehl ausführen kann und in den Abgrund stürzt.
Es ist einfach zum heulen, man merkt an dem Charakterdesign und den vielen Unterschiedlichen und individuellen Attacken der Strohüte, dass sich die Entwickler wirklich Gedanken gemacht haben und Liebe und sorgfalt in das Spiel steckten. Als sie dann fertig waren und gemerkt haben, dass sie einen Soliden, aber auch eintönigen Klopper entwickelt haben, kam wohl einer auf die Idee, dass es doch super wäre, wenn man zwischen die Kämpfe, zur Auflockerung ein paar super ätzende Jump´n´Run Passagen einbaut. Einfach unnötig und ein kleiner Spaßkiller! Man hätte diesen Mist weglassen und etwas mehr an der Umgebung werkeln können, zb zerstörbare Gebäude usw.

Aber ok, lässt man das etwas beiseite, ist OP:Pirate Warriors ein solides, motivierendes Klopp-Abenteuer, dass ich Fans ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann. Alle anderen: Finger weg! Nicht-fans ziehen gerne 20% von der wertung ab.
Pro
  • Endlich One Piece in HD
  • Alle Strohhüte spielbar
  • Massenhaft Gegner zum wegkloppen
  • Vielfältige Attacken der kämpfer
Kontra
  • Etwas linear und eintönig
  • Grausame,grausame, grausame, grausame, grausame Jump´n´Run Passagen!
  • Story wird sehr schwach erzählt- der gewaltige Umfang von OP wird nichtmal angeschnitten
 

One Piece: Pirate Warriors

One Piece: Pirate Warriors
silverarrow
silverarrow 06.02.2013 PS3 
70%
1 0

War dieser Bericht hilfreich?