Test zu Midnight Club: Los Angeles von unserem Leser "Duncan 666" - 4Players.de

 
Arcade-Racer
Entwickler: Rockstar San Diego
Publisher: Rockstar Games
Release:
29.01.2010
15.01.2009
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

80%Gesamt
87%
72%

Alle Lesertests

Lesertest von Duncan_666

Ich war mir nicht sicher,ob Ich mir MC LA kaufen sollte,da Ich noch keinen der Vorgänger gespielt hatte.Nach Studium des Testberichtes entschied Ich mich jedoch dafür.
Kaum eingelegt,war das Gefühl früherer NfS-Teile wieder da:
Neuer Typ in der fremden Stadt und es gilt sich einen Namen zu machen.
So ist jedoch die Wahl der Mittel am Anfang beschränkt und zwar auf drei Einsteigerautos.
Und hier fällt schon einer der Mängel an diesem Spiel auf:
Die Autoauswahl ist sehr begrenzt und zwei der wichtigsten japanischen Hersteller (Toyota und Honda) auf dem US-Markt fehlen.Da hat wohl ein wenig Geld in der Lizenzenkasse gefehlt... So geht es also nur mit reduziertem Fuhrpark ins Rennen.Und am Anfang gehen die doch recht durchwachsen von Statten,da man sich erst an den zahlreichen Verkehr auf LA´s Straßen gewöhnen muss,der zum Teil für ziemlichen Frust sorgt,wenn man mit 150 Meilen auf dem Tacho über eine Kuppe fährt und frontal in den Gegenverkehr kracht.
Da fällt das nächste Detail auf,das bei mir ebenfalls für Ärger sorgt:
Gegnerfahrzeuge können Kurven teilweise wie aus Schienen durchfahren und scheinen manchmal genau zu wissen,wo unsichtbarer Gegenverkehr ist (also vor Kuppen und unübersichtlichen Kurven).Auch der Verfolger-Boost ist stellenweise übertrieben heftig.So kann ein Vorsprung von mehreren Sekunden durch ein einfaches Anecken in einer engen Kurve zu einem letzten Platz werden,auch wegen der bereits erwähnten Fähigkeit der Gegner,wie auf Schienen zu fahren.Allerdings fahren die Gegner auch nicht perfekt.Sie machen Fehler,drehen sich,bauen Unfälle (vor allem auf niedrigeren Schwierigkeitsstufen).
So viel zum Gamesplay.Von der Präsentation her gibt es an MC LA nicht viel auszusetzen.Die Grafik ist durchweg sehr gut,es gibt nur sehr vereinzelte Ruckler an stark befahrenen Streckenteilen,wie den Freeways.
Der Sound ist wie gewohnt gut,eine umfangreiche Songliste verschiedenster Genres lässt nicht viele Wünsche offen,zusammen mit der Möglichkeit,sich eine individuelle Playliste zusammenzustellen.Motorensounds kommen recht gut rüber,vor allem,wenn man seine PS3 oder XBOX360 an ein gutes Surroundsystem angeschlossen hat.
Der Multiplayermodus offenbart aber ein großes Ärgernis: Ein schlechtes Balancing von Auto und Motorrad.Mit einem Auto gegen ein Motorrad anzutreten kann nur zu Lasten des Autos gehen...Bedauerlich,dieser Fehler.

Fazit: Tolles Spiel,tolle Optik,toller Sound,Macken in der KI und Multiplayer-Modus,trotzdem das Geld wert.
Pro
  • Offene Karte
  • Zahllose Rennen
  • Detailreicher Fuhrpark
  • Cockpitansicht
  • Umfangreiches Tuning und Design
  • Wetter und Tageszeitwechsel dynamisch
  • Schwierigkeitsgrad frei wählbar durch Rennauswahl und bei Missionen
Kontra
  • Die allerdings nicht so groß ist,wie man glauben gemacht wird...
  • Gegner-KIs,die dem Spieler in´s Auto fahren (wie bei vielen anderen games auch)
  • zu wenige Autos
  • wichtige Hersteller fehlen (Honda,Toyota,Porsche...)
  • viel zu wenige Motorräder
  • zum Teil lächerliche Physik bei Motorrädern
  • Motorräder online überlegen
  • Story nicht wirklich existent
 

Midnight Club LA

Midnight Club: Los Angeles
Duncan_666
Duncan_666 26.11.2008 PS3 
84%
0 1

War dieser Bericht hilfreich?