Test zu Killzone: Shadow Fall von unserem Leser "vienna.tanzbaer" - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Jetzt kaufen
ab 12,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

72%Gesamt
72%

Alle Lesertests

Lesertest von vienna.tanzbaer

Die Killzone-Serie hat schon seit jeher die Lager der (Konsolen-) Shooter-Spieler geteilt - die Einen lieben diese Serie, die Anderen hassen sie. Wie wird sich nun Killzone: Shadow Fall zu Beginn der nächsten Generation von Konsolen behaupten?

Mein erstes Gesamturteil: Wow, was für ein Game! Ich habe im Laufe der Kampagne das Spiel geliebt, gehasst, verflucht und letztlich hat sich nach dem Abspann ein Gefühl der Zufriedenheit eingestellt - schön, dass ich es gespielt habe. Und schön noch viele Stunden im Multiplayer vor mir zu haben.
Killzone: Shadow Falls ist optisch mit Abstand das beeindruckenste Game, dass ich bisher in meiner Spielergeschichte gesehen habe (Shit-Storm-Prophylaxe: ich bin kein PC-Spieler ;-)). Ich war schlichtweg hin und weg von der Aufmachung, den optischen Eindrücken als auch dem Sound bzw. den Soundeffekten. Als graphische Benchmark; bis letzte Woche Freitag war ich der Meinung AC4 sieht gut aus; aber in einem direkten Vergleich (wenn ich zuerst Killzone 4 & danach AC4 spielte) können die ?Generationsunterschiede? sofort wahrgenommen werden. Die Klarheit & Schärfe des Bildes, Texturen, Licht- & Schatten-Effekte, Detailgrad der Darstellung, Weitsicht, etc. suchen seinesgleichen und stellen für mich tatsächlich einen ersten spürbaren & wahrnehmbaren Schritt in die neue Generation im Bereich der Konsolen dar. Ebenso lässt Killzone Shadow Fall den Subwoofer ordentlich arbeiten - bei den Nachtsessions hatte ich manchmal fast Sorge betreffend meiner Nachbarn; nicht dass sie bereits hinter einem Schrank Deckung suchen weil man selbst ?nur? noch ein Level abschliessen möchte während die Surround-Anlage das Gefecht artgerecht tontechnisch untermalt. Ebenso empfinde ich die Spielmechanik als auch die Steuerung als äußerst gelungen (?Killzone-typisch?).
Auch mit der Story bin ich persönlich sehr zufrieden; sie hat mich gepackt & sie hat mir gefallen - die Geschichte ist gut in das gesamte Killzone-Universum eingebettet (von daher stimmig für mich) und auf der anderen Seite erwarte ich mir von einem Shooter keine oscarverdächtige, tiefgründige Geschichte die den Sinn des Lebens und den Ursprung des Universum im epischen Ausmaß philosophisch deutet. Dies scheint mir vielmehr ein neuer Trend in der Spielekritik zu sein: bis auf Shoot?em Ups wird mittlerweile von jedem Titel erwartet literaturnobelpreisverdächtige Themen aufzugreifen - grundsätzlich ist mehr Ernsthaftigkeit beim Medium Spiele ja ein exzellente Sache; aber ernsthaft: bei Shootern erwarte ich mir das nicht.
Die gesamte Kampagne ist abwechslungsreich und hat mich über die gesamte Dauer gefesselt & fasziniert. Einige Kapitel (in Summe gibt es 10 Kapitel) sind sehr weitläufig und einige Male musste ich tatsächlich erst einige Minuten nach dem Weg suchen, bevor ich wieder wusste wo es weitergeht; auch das empfand ich als angenehme Abwechslung zur bisherigen Shooter-Kost. Einige Male, vor allem in den letzten Kapiteln habe ich einige Anläufe gebraucht um die eine oder andere Stelle zu passieren - das waren die Momente in denen ich kurz davor war den Controller aus dem Fenster zu werfen - die KI kann tw. wirklich fies und lästig werden - also nichts mit ?Schönwetter-Segeln?; da ist teilweise wirklich Geduld und ?Können? gefragt - unterschiedliche Situationen erforderten somit unterschiedliches Vorgehen. Einfach ?rushen? habe ich mir bei einigen Abschnitten rasend schnell abgewöhnt - selten habe ich virtuelle Gefechte erlebt, die mich so in ihren Bann gezogen haben; eben weil immer wieder wahrlich spannende Stellungskämpfe über Minuten (gefühlte ?Stunden? ;-)) mit der KI auszufechten waren.

Den Multiplayer habe ich erst 2-3 Stunden ?angetestet? - erster Eindruck: das wird fein! Unzählige Varianten an Settings, Anpassungen & Statistiken betreffend Maps & Modi als auch betreffend Anpassungen der Ausrüstung der drei unterschiedlichen Klassen (?Aufklärer?, ?Sturmsoldat? & ?Support?) stehen dem ehrenwerten Spieler zur Verfügung. Der Verbindungsaufbau hat auch am Launchwochende bereits ausgezeichnet funktioniert. Mein persönliches Highlight bei den Spielmodi: Kriegszone. Auch im MP gibt es als ?Bonus? natürlich die exzellente Optik & den bombastischen Sound!
Fazit:
Wer die Killzone-Serie mag wird Killzone: Shadow Fall lieben. Dieses Game ist nicht nur beeindruckend weil es ?nur? ein Launchtitel auf einer neuen Konsolengeneration ist. Kaum ein Shooter hat mich bisher sowohl in der Kampagne wie auch im Multiplayer so exzellent unterhalten; und mit einer Aufmachung die mich streckenweise wirklich sprachlos in den LCD blicken ließ. Ich habe bisher wirklich alle Teile aus dem Killzone-Universum mit Hingabe gespielt; gerade der MP bei Killzone 2 hat mich um Stunden, um Tage, um Wochen gebracht - mit Killzone: Shadow Fall ist mein neues persönliche Highlight im Bereich Shooter am Horizont aufgetaucht - sowohl im Bereich der Kampagne als auch betreffend MP-Schlachten.
Pro
  • unfassbar beeindruckende Grafik & Effekte
  • großartiger Sound
  • abwechslungsreiches Level- & Art-Design
  • fordernde KI
  • sehr umfangreicher MP (Maps, Modi, Anpassbarkeit)
  • Killzone-typisches Look&Feel trotz "Evolution" der Serie
Kontra
  • zwei-drei Situationen (Bsp. Stellungskämpfe) in denen die KI unverhältnismässig schwieriger zu besiegen (sprunghafte Veränderung der Schwierigkeit)
 

Killzone: Shadow Fall

Killzone: Shadow Fall

War dieser Bericht hilfreich?