Test zu Helldivers von unserem Leser "Eridrael" - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arrowhead
Publisher: Sony
Release:
12.2015
04.03.2015
04.03.2015
04.03.2015
Jetzt kaufen
ab 19,99€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

85%Gesamt
85%

Alle Lesertests

Lesertest von Eridrael

Helldivers ist inspiriert von Starship Troopers und wer auch nur den leisesten Zweifel daran hatte, wird direkt beim Intro darauf hingewiesen, dass dem so ist. Doch unter der anfänglich nicht ganz so ernst erscheinenden Fassade steckt ein unglaublich brutales wie tolles Spiel.

Helldivers ist auf seine eigene Art unglaublich belohnend und motivierend: es gibt haufenweise Waffen, Gadgets, Fahrzeuge und Luftschläge, sogar Geschütztürme die man freischalten und hochleveln kann. Der positive Nebeneffekt: es gibt unterschiedliche Herangehensweisen für die einzelnen Missionen, die zwar allesamt eher kurz und knackig ausfallen, aber dennoch sehr abwechslungsreich und fordernd sind.

Die Missionen gehen meistens in folgende Richtungen: Personen oder Gegenstände eskortieren, bestimmte Gebäude/Nester zerstören oder bestimmte Anlagen wieder in Gang setzen. Die Einzelheiten der Missionen variieren dabei in ihrer Zusammensetzung und allem voran den Gegnertypen, die zusätzlich beeinflussen wie die Missionen aussehen. Gegen welche Gegner man hierbei antritt, bestimmt man selbst.

Das Gunplay und der Schwierigkeitsgrad sind dabei eines der herausragenden Dinge: in Dead Nation Manier kämpft man sich dabei aus Isometrischer Perspektive durch Gegnerhorden. Dabei ist Friendly Fire jedoch die ganze Zeit an, so dass man nicht nur auf seine Gegner, sondern auch auf das, was die Verbündeten tun, achten muss. Selbige können nämlich Verstärkungskapseln rufen, die vom Himmel fallen und beim Aufprall alles töten, was ihnen im Weg steht. Diese Kapseln ruft man mit bestimmten Tastenkombinationen, was in so mancher stressigen Situation ganz schön nervenaufreibend ist. Die Kombination, die man dann evtl schon 10mal in der Runde benutzt hat, will einem dann so manches mal einfach nicht gelingen. In den Kapseln kann dann letztlich alles sein: Drohnen, die einem die Positionen der Gegner, Missionsziele oder Rohstoffe verraten oder gar stärkere Waffen, wie bestimmte Laser, Flammenwerfer oder Raketenwerfer.

Die Kombination der ganzen Gameplay-Elemente passt dabei herrlich gut zusammen. Man befreit bestimmte Planeten um neue Skills/Waffen freizuschalten, danach sammelt man Rohstoffe auf den Planeten um selbige neue Fähigkeiten hochzuleveln. Dabei hat man grundsätzlich die Qual der Wahl, da man zwar 4 solcher Fähigkeiten auf Abruf dabei haben kann, die Auswahl jedoch weitaus größer ist.

Der Multiplayer funktioniert auch mit Randoms ziemlich gut bisher. Natürlich nicht immer, aber die meiste Zeit hat man keine Probleme damit, auch mit fremden Leuten eine Gruppe zu bilden, die dann mal gut und gerne 1,2 Planeten zusammen 'befreit'.

Noch ein Wort zu den Gegnertypen: es gibt 3 Völker die sich sehr unterscheiden und jedes Volk hat nochmal ca 7 verschiedene Gegnertypen. Von einfachen Fußsoldaten hin zu schwer gepanzerten Einheiten, die dann besondere Taktiken und Teamwork erfordern.

Zum Schwierigkeitsgrad: wer die ersten Level macht, langweilt sich wahrscheinlich zu Tode. Die Planeten gehen von stufe 1 bis 12, wobei 12 das schwerste ist. bereits ab Level 5-7 hat man massivste Probleme mit der Gegnerfülle und Härte, dabei wird es aber nie frustrierend. Eher findet man sich öfter in der Situation, nur eine Runde machen zu wollen nur um dann doch 10 daraus zu machen, bis man den Planeten schafft, an dem man sich nahezu die Zähne ausgebissen hat.

Fazit: das Spielprinzip ist motivierend und belohnend, die Mechaniken greifen alle ausgezeichnet ineinander und sind ausgesprochen Abwechslungsreich und durch die vielen Schwierigkeitsgrade hat man viel Luft nach oben.
Pro
  • Steuerung reagiert ausgezeichnet und ist sehr genau
  • Haufenweise freischaltbare Waffen und Gadgets...
  • ...die sich dazu auch noch sehr voneinander unterscheiden, was viele Spielstile ermöglicht
  • Gameplaymechaniken ergänzen sich nahezu perfekt
  • toller Schwierigkeitsgrad, der motiviert anstatt zu frustrieren
  • tolle Kampfgeräusche, PS4 Gamepad wird einbezogen (Lautsprecher)
  • gute Waffenauswahl die aus Sci-Fi und herkömmlichem besteht
Kontra
  • an den Umgebungen hat man sich irgendwann satt gesehen, die sind nicht die Stärke
  • es gibt nicht viel musikalische Abwechslung
  • Gruppensuche ist etwas umständlicher als sie sein müsste
 

Helldivers

Helldivers
Eridrael
Eridrael 07.03.2015 PS4 
85%
1 0

War dieser Bericht hilfreich?