Test zu Valkyria Chronicles 4 von unserem Leser "Urdnot Wrex" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: SEGA
Publisher: SEGA
Release:
25.09.2018
25.09.2018
25.09.2018
25.09.2018
25.09.2018
25.09.2018
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

80%Gesamt
80%

Alle Lesertests

Lesertest von Urdnot Wrex

Als Neuling der Serie der auf Empfehlung eines Freundes zugegriffen hat, hier mal ein Test für Serieneinsteiger:

Es geht hier um eine fiktive Kriegsgeschichte, die ganz lose an den zweiten Weltkrieg angelehnt ist, außer der Geografie aber keinerlei Überschneidungen hat.

Zur Story:
Da sind wir direkt beim kritischsten Teil: Sie geht sehr mäßig los, weiß sich aber zu steigern. Der Plan der zu Anfang enthüllt wird, der einen nur Kopfschüttelnd zurücklässt (Wir sind gerade dabei zu verlieren, also nehmen wir jetzt ein paar Truppen und rennen einfach frontal quer durch Europa und greifen die Hauptstadt des Imperiums an), entpuppt sich später eben doch noch als etwas deutlich durchdachteres. Der Krieg tobt von Beginn an, aber die gesteuerte Truppe legt los als wäre sie im Urlaub. Nach aber gut 10 Stunden, die man als Einführung in den Charakter und die Vergangenheit der Truppe verstehen kann, geht es endlich spannend los, sobald der erste große Rückschlag kommt. Daraufhin kann auch die Story noch mit einigen spannenden Wendungen aufwarten. Der Erzählstil ist angenehm, die Figuren schön gezeichnet. Das Spiel erfüllt viele typische Klischees, die man so aus Japano-Rpgs kennt, schafft es aber allein schon durch das Szenario eine eigene interessante Geschichte zu erzählen. Mir persönlich gefällt dieser Stil, wem dieser Kitsch oder auch die Albernheiten zwischen den Kämpfen nicht mag, der wird mit dem Spiel wo auch nicht so recht warm werden.


Zum Gameplay:
Ich kenne vor allem auf der Switch oder generell auf Konsolen nichts wirklich vergleichbares durch die gesamte Kombination. Der Erzählstil ähnelt einem Visual Novel, von der Spielweise her käme wohl XCOM diesem am nächsten. Leider ist die Gegner KI teilweise wirklich schwach. Oft reagieren diese so, als wäre der Pfad schon vorab gezeichnet, selbst wenn sie auf feindliche Truppen stoßen, sodass sie sehr häufig einfach im Abwehrfeuer sterben. Genauso wären sie oft in der Lage clevere Schwachpunkte auszunutzen oder eine Einheit zu besiegen, entscheiden sich dann aber völlig frei von Logik dazu, jemand anderes anzugreifen oder einen völlig anderen Weg zu wählen. Zu Beginn werden die Gefechte dadurch sehr einfach, wodurch man sich mit den Mechaniken gut vertraut machen kann. Später ist es eher die schiere Anzahl der Gegner und der Zufall, der die Gefechte spannend macht. Beim Ranking ist es schade, dass ausschließlich die Rundenzahl entscheidend ist ob man mit A, B oder noch schlechter abschneidet. Viel sinnvoller wäre es, gute Leistungen zu honorieren, indem Abschüsse und Verluste mit einberechnet werden. So versucht einen das Spiel eher zu einem kopflosen rennen mit dem Hoffen auf das nötige Quäntchen Glück zu motivieren, als darauf taktisch klug vorzugehen. Je weiter man im Spiel aber vorankommt, umso mehr eigene Herangehensweisen sind für jedes Match möglich und die Stärken und Schwächen der verschiedenen Klassen werden im Laufe des Spiels immer ausgeprägter und lohnenswert zu benutzen und zu experimentieren, was es alles für verschiedene Lösungen gibt.

Zur Grafik und Performance:
Das Spiel läuft weitestgehend flüssig, hier und da mal bei der Optionsauswahl oder bei Zwischensequenzen kommt es zu kleinen Einbrüchen, an sich lässt es sich aber flüssig spielen und die Ladezeiten sind immer kurz genug, dass sie nicht wirklich störend wirken. Das Spiel ist gezeichnet und durch den Comicstil ist es auch im Handheld Modus noch schön anzusehen und übersichtlich. Gelegentliche Pop-Ins empfand ich als nicht besonders störend, da auch durch den Kriegsnebel und die generelle Sicht immer mal Gegner aus dem nichts auftauchen, wie man es bei anderen Strategiespielen ebenfalls kennt. So wirkt es eben "passend" zu dem Spiel, stört als nicht besonders.


Fazit:

Als Neuling hat die Serie einen neuen Fan gewonnen. Nachdem mich in der ersten Phase nur das Gameplay angesprochen hat und ich die Story eher als nerviges Zwischengeplänkel verstand, so entfaltet diese später noch ihr Potential und vor allem die zweite Spielhälfte habe ich regelrecht verschlungen, weil auch die Missionen immer kniffliger wurden und vor allem auch genug Abwechslung zu bieten haben. Ich würde es jedem empfehlen, der ein Faible für Japano-Spiele und Lust auf Strategie an der Konsole hat.
Pro
  • Schöner Grafikstil, der auch im Handheld Modus übersichtlich und ansehnlich ist
  • Replay Value durch die Rankings und zusätzliche Missionen
  • Viele freischaltbares wie Waffen, Verbesserungen, Videos, alternatives Ending, Truppengeschichten und und und…
  • Eine Truppe mit Charakter, jeder hat eine eigene Persönlichkeit
  • Interessante Gameplaykombination
Kontra
  • KI unterdurchschnittlich
  • Geschwindigkeit statt Taktik wird belohnt
  • Story braucht lange Zeit um sich zu entfalten
  • Leichte Performanceprobleme bei Menüs und Zwischensequenzen
 

Valkyria Chronicles 4

Valkyria Chronicles 4
Urdnot Wrex
Urdnot Wrex 19.11.2018 Switch 
80%
0 0

War dieser Bericht hilfreich?