Tipps für Einsteiger - Guides & Spieletipps zu Dark Souls 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Tipps für Einsteiger


Guide: Tipps für den Einstieg in Dark Souls 3
Welche der zehn Klassen soll man wählen? Keine Bange: Man kann damit nichts „falsch“ machen, denn auch danach lassen sich alle Waffen- oder Magie-Arten erlernen. Allerdings bestimmt man mit der Klassenwahl das eigene Kampfverhalten im Einstieg.

Wir empfehlen Anfängern entweder den gut ausbalancierten Ritter, der dank Schild & Co auch mal etwas einstecken kann. Falls ihr es noch etwas leichter haben wollt, nehmt den Zauberer, der aus der Distanz sehr starke Magie abfeuert und den ersten Boss sogar ohne Gegentreffer besiegen kann. Ein Tipp: Nehmt als Begräbnisgeschenk den Ring des Lebens, dann erhöht ihr eure anfänglichen Hitpoints.

Die Warnung im Tutorialgebiet solltet ihr ernst nehmen und erstmal nicht durch das hüfthohe Wasser in das Tal gehen: Dort wartet eine große Kristallechse, die man zwar besiegen kann, aber die so hohe arkane Widerstände hat, dass vor allem der Zauberer zunächst kaum eine Chance mit seinen Seelenpfeilen hat.

Wie besiegt man den ersten Boss Iudex Gundyr am besten, wenn man kein Zauberer ist? Spart die Feuerbomben auf, die ihr im Tutorialgebiet findet, und schmeißt sie dann auf ihn, wenn er sich in die schwarze Bestie verwandelt hat – jetzt ist er besonders anfällig gegen Feuer!

Falls euer Charakter ein Schwert besitzt: Setzt auf jeden Fall das dazugehörige Kampfmanöver ein, wenn ihr Feinden mit Schild begegnet. Wie geht das? Schaltet zuerst mit Dreieck auf zweihändig, haltet danach L2 gedrückt und geht in die neue Haltung. Aus dieser heraus könnt ihr mit R1 einen Hieb austeilen, der den Schild des Gegners aushebelt und ihn für eine weitere Attacke öffnet!

Aber ist man in der zweihändigen Kampfhaltung von L2 nicht verletzlicher? Ja, denn man hat ja keinen Schild zur Verfügung. Später findet man jedoch u.a. einen Schild mit Silberadler, den man links zur Deckung halten und trotzdem rechts die Spezialmanöver einsetzen kann – das spart den Wechsel auf die Zweihändigkeit!

Falls ihr den Ritter spielt, solltet ihr für die Distanz entweder Zauber erlernen oder mit Pfeilen schießen. Wo findet man einen Langbogen? Auf der Highwall of Lothric geht ihr nach dem ersten Leuchtfeuer direkt zum entfernt sichtbaren Turm – der Weg, der von zwei Hunden und großen Skeletten bewacht wird. Oben auf dem Turm verwandelt sich ein Untoter zwar in eine Bestie, aber wenn ihr schnell genug zur leuchtenden Seele am kleinen Altar rollt, bekommt ihr den Langbogen.  


Auch mit dem Bogen könnt ihr über L2 übrigens eine Kampfhaltung annehmen. Was bringt das? Aus dieser heraus durchbrecht ihr mit Pfeilen sogar Schilde!

Lohnt es sich, den Turm hinter dem Feuerlink-Schrein aufzuschließen? Immerhin kostet der Schlüssel bei der Händlerin 20.000 Seelen! Ja, es lohnt sich – allerdings erst später. Ihr findet dort Schätze, das Krähennest zum Eintauschen von Gegenständen sowie eine wichtige Seele, die ihr der Feuerhüterin gebt, so dass sie den Fluch eurer Hülle („Hollowness“) beseitigen kann.

Wann gibt es mehr Waren bei der Händlerin? Erst wenn ihr der Alten die Asche liefert, nach der sie euch zu Beginn fragt. Ihr könnt bei ihr übrigens auch Überflüssiges verkaufen.

Wie wirkt sich die Traglast aus? Achtet darauf, nicht mehr als 70% davon durch Waffen und Rüstungen am Körper auszunutzen, damit ihr beim Wegrollen nicht zu träge seid.

Muss ich meine Waffen reparieren? Theoretisch ja, denn sie nutzen sich ab und können brechen. Aber da sie bei jedem Teleportieren automatisch ihre Substanz zurückgewinnen, muss man praktisch kaum das Reparaturpulver oder den Schmied nutzen.

Wo kann man Estus-Flaschen verstärken? Beim Schmied, wenn ihr ihm eine entsprechende Scherbe gebt. Und die Stärke der Leuchtfeuer? Dafür braucht ihr Knochen, die ihr dort verbrennen müsst.

Was hat man davon, Glut zu trinken? Zum einen heilt ihr euch damit nicht nur wie mit den Estus-Flaschen, sondern eure Lebensenergie steigt deutlich über das Maximum hinaus, ein Estus wird sogar wieder aufgefüllt und eure Feuerwiderstände steigen. Außerdem könnt ihr nur in diesem Zustand vor Bosskämpfen die wichtigen Koop-Helfer rufen, die dann an eurer Seite kämpfen. Aber Vorsicht: Nur in diesem Zustand werdet ihr an bestimmten Stellen auch von roten Phantomen überfallen!

Wie besiegt man den riesigen Baumboss? Tja, der „Curse-rotted Greatwood“ ist eine harte Nuss, denn er schickt auch noch seine Helfer aus, die immer wieder aus seinen Ästen fallen und einen ständig verfolgen – gut, dass er sie manchmal auch selbst umwalzt. Ihr müsst nicht nur in diesem Moment immer in Bewegung bleiben, den Baum permanent umrunden und zunächst auf die verletzlichen Stellen an seiner Hand und seinem Fuß einschlagen; man erkennt sie anhand der weißen Blasen auf der Haut. Erst wenn man diese mehrmals trifft, am besten mit einem Feuerschwert, erleidet der Baum spürbaren Schaden. Haut man danach auf die weißen Blasen an seinem Bauch ein, fällt man mit dem Baum in die untere Etage und die zweite Phase des Bosskampfes beginnt. Hier sollte man auf keinen Fall in die erleuchtete Nische flüchten, denn sie kann zur tödlichen Sackgasse werden, zumal der Baum jetzt mit einer weißen Hand nach einem greift und schlägt. Also Abstand halten, in Bewegung bleiben und erneut die verletzlichen weißen Blasen an Knöchel & Co attackieren, nachdem der Baum sich zu voller Größe aufgerichtet und wieder gesetzt hat. Zum Schluss empfiehlt es sich, von der Seite auf die ebenfalls verletzliche weiße Hand einzuschlagen.

Lohnt es sich, die Seelen der Bosse aufzubewahren? Ja, denn diese könnt ihr beim kleinen Lord Ludleth im Feuerband-Schrein in mächtige Artefakte oder Waffen verwandeln.

Sprecht mehrmals mit den NPC! Manchmal bekommt man beim zweiten oder dritten Nachfragen einen Gegenstand oder eine Quest.

Achtet genau auf Kisten: Wenn sie z.B. verdächtig qualmen, verwandeln sie sich vielleicht in zweibeinige Monster – geht von der Seite ran, packt den Schild aus und schlagt zu.

Lohnt es sich, auf Wände zu schlagen? Ja, es gibt später einige Stellen mit Geheimgängen, die sich erst nach dem Schlag öffnen.

Achtet auf explosive Fässer: Wenn ihr diese mit einem Feuerpfeil oder einer Bombe trefft, sorgen sie für effektiven Bereichsschaden.

Nutzt den guten alten Konter: Zwar ist es gefährlich, per L2 zur Riposte anzusetzen, aber so könnt ihr selbst bei größeren Rittern fatalen Schaden anrichten.

Ein Monster steht am Abgrund? Tretet es hinunter! Der Kick über R1 plus Analogstick in Richtung Feind ist wieder dabei.


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



User-Wertung:


100%
2 von 2 Lesern fanden diesen Spieletipp hilfreich.
0 von 2 Lesern fanden diesen Spieletipp nicht hilfreich.
0%
(2 Stimmen)

War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
12.04.2016
12.04.2016
12.04.2016
Spielinfo Bilder Videos

Dark Souls 3
Ab 42.99€
Jetzt kaufen