1. Grundlagen - Guides & Spieletipps zu Pokémon GO - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

1. Grundlagen


Einleitung


In Pokémon Go erforscht man die reale Welt, um Pokémon zu fangen, sie aufzupäppeln, damit sie schließlich Stützpunkte fürs eigene Team einnehmen und beschützen. Obwohl die App und ihre Kämpfe weniger komplex ausfallen als die klassischen Pokémon-Titel, gibt es eine Menge Dinge, die man zu Beginn falsch machen kann und die kaum erklärt werden. Hier sind ein paar Grundlagen, die euch den Start erleichtern. Viel Spaß im Freien, bei der Jagd und bei unerwarteten Begegnungen mit Millionen von Spielern, die momentan zusammen mit euch die Straßen unsicher machen!


Einstieg


Zunächst dreht sich der Spielablauf vor allem ums Sammeln von Pokémon und das Anhäufen nützlicher Hilfsmittel. In Arenen kämpfen darf man erst ab Level 5. Nachdem ihr im Editor euren Charakter erstellt und benannt habt, geht es vor die Tür. Wie bei der Navigation von Google Maps läuft euer Charakter über die reale Landkarte.



Pokémon fangen


Sobald eines der kleinen Monster erscheint, tippt ihr es an und das Spiel schaltet in den Fangmodus. Haltet den Finger auf den Pokeball am unteren Bildrand und schnippst die Kugel in Richtung des Pokémon. Falls ihr daneben geworfen habt oder das Monster entkommt, versucht ihr es einfach noch einmal. Versucht möglichst, in den sich verkleinernden Kreis zu treffen, um Bonuspunkte einzustreichen. Je kleiner der Kreis beim Schnippsen ist, desto schwerer lässt er sich allerdings auch treffen. Auch ein angeschnittener „Curveball“ bringt Extrapunkte: Schleudert den Ball dazu vorm Loslassen ein wenig im Kreis.

Erscheinen mehrere Pokémon zugleich, könnt ihr sie auch nacheinander schnappen. Kümmert euch immer zuerst um Arten, die ihr noch nicht besitzt: Sie werden auf dem Radar rechts unten grau angezeigt und bringen rund fünf mal so viel Erfahrungspunkte ein. Ihr könnt das Radar auch per Tippser vergrößern, um die Entfernung zu den Tierchen in der Nähe anzuzeigen. Drei Fußabdrücke bedeuten z.B. weit entfernt, ein Fuß nah.



Pokestops

Die blauen Würfel am Wegesrand heißen Pokestops. Es handelt sich um Sehenswürdigkeiten, Graffiti, Schilder, Skulpturen oder andere interessante Objekte, die zum Teil schon im Spiel Ingress genutzt wurden. Wenn ihr nah genug seid, verwandelt sich der Würfel in einen großen Kreis, den ihr antippen müsst. Im sich öffnenden Bildschirm bringt ihr das runde Foto mit einem seitlichen Wischer zum Rotieren und tippt die Blasen an, um die fürs Fangen wichtigen Pokebälle, Tränke und andere nützliche Dinge einzusammeln. Ihr müsst übrigens nicht zwangsweise auf die Bläschen tippen, sondern könnt auch einfach zum Schließen auf „x“ klicken, wodurch die freigesetzten Gegenstände ebenfalls in eurem Inventar landen. Wie bei Ingress könnt ihr euch auch in Pokémon Go einfach in die Bahn setzen, um in der Stadt schnell und bequem viele Pokestops und Taschenmonster „abzugrasen“.



Arenen und Kämpfe


Erst nach dem Erreichen von Level 5 darf man zu Kämpfen antreten. Dann müsst ihr euch für eine der drei Teamfarben entscheiden: Wählt am besten die gleiche wie eure Freunde oder Kollegen, um mit vereinten Kräften Arenen einnehmen zu können. Die Arenen (auf Englisch „Gyms“) sehen aus wie Türme mit einer breiten kreisrunden Plattform an der Spitze. Anhand der Farbe seht ihr bereits, welches Team gerade eine Arena hält. Habt ihr ihren Infobildschirm geöffnet, seht ihr den Namen der Arena und ihr Prestige-Level. Letzteres bestimmt darüber, wie viele Pokémon zu ihrer Beschützung installiert werden dürfen. Streicht ggf. seitlich über den Schirm, um auch die anderen eingesetzten Pokémon und ihre Trainer anzuzeigen.

Um gegen feindliche Taschenmonster anzutreten, klickt ihr rechts unten auf das runde Symbol mit zwei Pokebällen, wählt eure Mannschaft aus und stürzt euch in den Kampf. Ihr tretet nicht direkt gegen andere Spieler an, sondern nur gegen ihre Pokémon, die von der KI gesteuert werden. Tippt während des Gefechts auf den Schirm, um normale Attacken zu starten. Wischt nach links und rechts, um feindlichen Angriffen auszuweichen. Durch eure Standard-Angriffe laden sich die Kästchen unter eurer Energie-Anzeige auf: Ist eines voll, könnt ihr mit einem langen Tippser auf den Schirm eine Spezialattacke starten. Falls ihr Freunde parat habt, ist es sinnvoll, einen Stützpunkt gleichzeitig anzugreifen, um ihn stark zu schwächen und schließlich zu übernehmen.

Habt ihr das geschafft, färbt sich die Arena weiß und ist kurze Zeit lang neutral. Klickt schnell in der Arena-Übersicht links unten auf das Plus-Symbol, um einen eurer pokémon zu platzieren und die Arena zu erobern. Wenn Teammitglieder schon vor euch eine Arena erobert haben, könnt ihr oft trotzdem noch eines eurer Monster in einem leeren Slot platzieren. Ob noch Platz ist, seht ihr links oben an den kleinen Punkten neben der Krone. Wischt ein wenig nach links und rechts, um die momentanen „Besatzer“ anzuschauen und gegebenenfalls einen leeren Platz zu entdecken. WICHTIG: Habt ihr ein Pokémon erfolgreich eingesetzt, solltet ihr zur Belohnung sofort in den Shop wechseln und eure Pokemünzen abholen! Tippt dazu rechts oben auf das Schild-Symbol. Ihr bekommt nämlich nur Bares, solange ihr die Arena besetzt haltet. Danach ist an der Stelle ein Abkühl-Timer zu sehen: Bleibt euer Beschützer-Pokémon mindestens 21 Stunden in der Arena, wird es erneut eine Münzen-Belohnung ausgeschüttet.


Stärken und Schwächen der Typen


Wie in klassischen Serienteilen oder beim Schere-Stein-Papier besitzt jedes Pokémon Stärken und Schwächen gegen andere Spezies: Feuer-Pokémon z.B. dominieren gegen Eis, Pflanzen, Stahl und Käfer. Gegen Boden-, Wasser- und Stein-Arten sind sie besonders empfindlich. Wasser-Pokémon dagegen sind stark gegen Feuer. Stein und Boden. Sie zeigen Schwäche gegen Pflanzen- und Elektro-Arten. Psycho-Pokémon sind sinnvoll gegen Kampf und Gift, erzittern aber vor Käfer-, Unlicht- und Geist-Spezies – usw. Eine detailreiche Auflistung der Typen sowie ihren Stärken und Schwächen gibt es z.B. auf pokémondb.net.

Technische Probleme

Eine der größten Herausforderungen ist momentan leider, das Spiel überhaupt sauber zum Laufen zu bringen. Durch die gigantische Spielerzahl, überlastete Server und eine unsaubere Programmierung dürfte fast jeder schon ausgiebige Erfahrungen mit Hängern und Abstürzen gemacht haben. Sitzt ihr in der Bahn, solltet ihr also schon so früh wie möglich auf die Pokestops auf eurem Weg klicken. Dann können sie in Ruhe „vorladen“ und wenn ihr sie erreicht habt, sind sie bereit zum Drehen und „Abernten“. Bei einigen hoffnungslosen Abstürzen nützt es nichts, noch weitere Sekunden zu verschwenden. In folgenden Situationen ist meist ein Neustart nötig: Wenn der Ladebalken beim Start des Spiels bei etwa 20% stehen bleibt; wenn die Meldung „Serverinfos konnten nicht vom Server abgerufen werden“ erscheint; wenn ein Pokémon in der Fangsequenz gerade in den Pokeball gesogen wurde und sich danach nichts mehr tut; wenn keine Pokestops auf der Karte erscheinen wollen.

Falls ihr genügen Freizeit habt, solltet ihr vor allem vormittags, mittags oder nachts losziehen, da die Server unseren Erfahrungen nach dann am saubersten laufen. Der letzte und vielleicht wichtigste Tipp lautet: Tief durchatmen! Fast alle anderen haben auch mit überforderten Servern zu kämpfen und sind euch somit nicht voraus. Wenn sich gerade Pokémon in eurer Nähe herumgetrieben haben, kehren sie außerdem oft auch nach dem Neustart wieder zurück, so dass ihr sie euch doch noch schnappen könnt!



Schnelleres Aufleveln zu Beginn


Ignoriert auch nach Level 5 zuerst einmal weitgehend die Arenen. Konzentriert euch stattdessen aufs Sammeln kleiner Tierchen wie Raupen, Nager oder Vögel, welche nur 12 bis 25 Bonbons benötigen, um weiterentwickelt zu werden. Besitzt ihr ein Pokémon einer Art gleich mehrfach, versendet ihr die überschüssigen Exemplare einfach an den Professor, um im Gegenzug Bonbons für diese Gattung zu bekommen. Dazu tippt ihr in der Sammlung eurer Pokémon ein schwaches Taubsi, Raupy, Rattfratz oder Nebulak (also mit wenig WP) an. Auf dem Bildschirm des Monsters scrollt ihr nach unten (manchmal hängt der Bildschirm) und klickt unten auf „Verschicken“.

Wenn ihr später genügend Bonbons einer Art gesammelt habt, solltet ihr es aber noch nicht sofort weiterentwickeln. Bleibt geduldig und sammelt auch für andere „kleine“ Arten genügend Bonbons. Sobald ihr euch ein Glücksei (eine Art Erfahrungspunkte-Verdoppler) verdient oder gekauft habt, aktiviert ihr es, entwickelt alle vorgesehenen kleinen Schützlinge gleichzeitig weiter und streicht so idealerweise auf einen Schlag tausende von Erfahrungspunkten ein. Die Glückseier für Doppel-EP bekommt ihr z.B. beim Level-Aufstieg (9, 10, 15, 20) oder im Shop für verdiente/gekaufte Pokemünzen. Gerade zu Beginn ist das Hochleveln wichtig, weil später automatisch Pokémon mit deutlich höheren Anfangswerten erscheinen, die sich später noch weiter aufpäppeln lassen.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



User-Wertung:


100%
10 von 10 Lesern fanden diesen Spieletipp hilfreich.
0 von 10 Lesern fanden diesen Spieletipp nicht hilfreich.
0%
(10 Stimmen)

War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

monthy19 schrieb am
Noseman4ever hat geschrieben:Die Hilfe mit den Fußabdrücken hat bei mir noch nie funktioniert. Sehe immer nur 3 selbst wenn welche neben mir stehen oder auftauchen. Und irgendwelche farben ob ich richtig laufe oder nicht werden mir auch nicht angezeigt. Hab schon in videos gesehen wie es funktioniert aber bei mir gehts überhaupt nicht.
Das ist ein Bug.
Ist bei mir genau so.
ich hoffe das dieser Fehler irgend wann einmal behoben wird...
Noseman4ever schrieb am
Die Hilfe mit den Fußabdrücken hat bei mir noch nie funktioniert. Sehe immer nur 3 selbst wenn welche neben mir stehen oder auftauchen. Und irgendwelche farben ob ich richtig laufe oder nicht werden mir auch nicht angezeigt. Hab schon in videos gesehen wie es funktioniert aber bei mir gehts überhaupt nicht.
monthy19 schrieb am
Es ist einfach der Sammeltrieb der einen das Spiel immer und immer wieder starten lässt.
Und wie in dem aktuellen Video zu sehen, kommt man immer wieder mit Leuten ins Gespräch.
Es ist einfache aber motivierende Art Dinge zu sammeln und damit mobil zu bleiben.
Auch für die Eier zu laufen motiviert ungemein. Kann aber auch ganz schön enttäuschend sein wenn dann nur Mist schlüpft.
Wie auch immer. Es muss ja nicht jeder mögen.
PS. Guter Guid!
Antimuffin schrieb am
Ich kann aktuell einfach nicht weiterspielen. Dieser 3-Fußspuren Bug ist zum Kotzen. Da kann man keine Pokemon finden. Die Liste mit ihrer Reihenfolge hilft da wenig.
gauner777 hat geschrieben:Das soll wirklich nicht beleidigend sein aber wer sich so etwas antut und mit beschäftigt muss se nicht mehr alle latten am zaun haben.Und dann auch noch erwachsene Menschen :roll:
Es gibt Leute die haben dank der App bereits an Gewicht abgenommen. Sie gibt vielen Leuten wieder einen Grund rauszugehen und es zeigt einfach, was für einen Einfluss Nintendo's IPs haben. Mit einem anderen Franchise hätte man das nicht erreichen können.
Nil0 schrieb am
gauner777 hat geschrieben:Das soll wirklich nicht beleidigend sein aber wer sich so etwas antut und mit beschäftigt muss se nicht mehr alle latten am zaun haben.Und dann auch noch erwachsene Menschen :roll:
Weil?
schrieb am


Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Niantic
Publisher: Nintendo
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis