Basics zum Steineschmelzen & Kristalleschmieden - 10 Tipps - Guides & Spieletipps zu Two Worlds 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Basics zum Steineschmelzen & Kristalleschmieden - 10 Tipps

Man liest immer wieder von irritierten Spielern, die Kristalle, hier: Steine, nicht zu höherwertigen Klassen verschmelzen könnten, obwohl man doch zu Beginn des Spieles von dem Ork-Schmied auf Alsorna darüber unterrichtet wurde wurde, angeblich bis zu 5 Steine (Kristalle) miteinander verschmelzen zu können, und dass diese nach ihrer Vereinigung sogar höhere Macht hätten, als die Summe aller einzelnen verschmolzenen Kristalle.

Das ist auch so, beidermaßen. Nämlich, dass die Kristalle einem später mehr Skill- oder Parameterpunkte verschaffen, als sie es in der Summe ihrer Einzelteile könnten, als auch, dass Spielern das nicht gelingen will.

Woran liegt das?

Der Schmied sagt ausdrücklich, dass man bis zu fünf Steine verschmelzen könne und DIESE danach einen höheren Wert haben würden, als die Summe seiner Einzelteile. Folglich muss man erstmal fünf identische Steine erworben doer gefunden haben, damit man zu diesem Erfolg überhaupt erstmals gelangen könnte. Desweiteren benötigte man den Skill im "Steineschmelzen". Sonst wird das trotz 5 gleicher Steine nichts werden.

Nicht gemeint damit sind die in die verschiedentlich vorhandenen Slots der Items für Steine einzuschmiedenen Kristalle! Das mögen irgendwann einmal 5 sein... doch hat damit nichts zu tun, denn das könnten auch 5 kunterbunt verschiedene Kristalle sein. Wobei es nicht sinnvoll erscheint, zu Beginn eine minderwertige Waffe zu versuchen so hoch zu leveln, dass bis zu fünf Slots möglich wären. Das wird auch nicht klappen, da dafür entsprechende Metallurgie-/ Schmiedeskills erworben sein müssten, was zu Anfang noch gar nicht geht.

Also, mal schnell ein paar Tipps zum Steineschmelzen (nicht Steine in Items einzuschmieden - das ist etwas anderes, davon sprach der Ork-Schmied nicht):

Zu Beginn des Spiels werdet ihr irgendwann mal belohnt werden mit mehreren Steinen des Levels 1. In der Farbe Gelb oder Gold, wie ihr wollt. Und das jeweils gleich zweifach pro Stein. Nach entsprechendem Steineschmelzen- und Metallurgierskill könnt ihr bald alle dieser zweifachen Steine des Levels 1 zum neuen Level 2 verschmelzen. Zu erkennen ist das Level natürlich wieder an den Sternen im Inventar, wenn ihr auf die Steine zeigt. Aber ihr werdet das jeweilige (neue) Level 2 bspw. auch später immer an der typischen 5eckigen Form erkennen können (Pentagon).

Steine des Levels 1 haben diese, wie soll man sie nennen, dreifüßige Form. Level 2 die zuvor beschriebene. Level 3 hat eine Prismaform auch vergleichbar mit einer auf den Kopf gestellten Pyramide und einen zusätzlichen purpurroten Einschluss in der Mitte, Level 4 erkennt man schnell an der atypischen Form mit den sehr spitzen 4 Ecken und Kanten und dem ebenfalls rötlichen Einschluss in der Mitte usw. Level 6 ist dann schließlich ein komplett runder Kristall (und hat den Wert +8!).

Level 1 = +1 (x2 = Level 2 = Wert +2)
Level 2 = +2 (x2 = Level 3 = Wert +3)
Level 3 = +3 (x2 = Level 4 = Wert +4)
.
.
.
Level 6 = +8

Wollt ihr also Steine mit dem Ergebnis zusammenschmelzen, wie es der Ork-Schmied erklärte, müsst ihr zumindest schon einmal über Steine desselben Levels verfügen.

Tipp 1:
Steine unterschiedlicher Level lassen sich nicht miteinander verschmelzen.

Als weiteres charakteristisches Merkmal fällt euch bald auch auf die unterschiedliche Farbe der Steine. Immer bedeutet die unterschiedliche Farbe, dass sich solche Kristalle nicht miteinander verschmelzen lassen, da sie für unterschiedliche Werte stehen (Wert im Sinne von verschiedene Wertekristalle/ verschiedene Bedeutungen). Aber auch gleiche Farben müssen nicht bedeuten, dass sie sich trotz gleicher Farbe und gleicher Form verschmelzen lassen, denn es kann sich immer noch um verschiedene Wertekristalle handeln. Also:

Tipp 2:
Wertekristalle unterschiedlicher Bedeutung lassen sich trotz gleicher Form (gleichen Levels) oder gleicher Farbe dennoch nicht miteinander verschmelzen.

Was kann man denn nun miteinander verschmelzen und später mit Waffen und Ausrüstung kombinieren?

Ganz einfach, nur Steine, die wirklich miteinander identisch sind. Die zwei ersten Anhaltspunkte sind bereits beschrieben, woran ihr in eurem Inventar erkennen könnt, welche Steine ihr genauer betrachten solltet:

Diejenigen gleicher Form und Farbe! Anders als bei den übrigen Items, gibt es bei den Kristallen kein Sternlevel +. Steine lassen sich nicht upgraden auf Level 2 +1 oder ähnliche Level, wie ihr sie sonst kennt. Dieselben Wertekristalle, bspw. Stärke-Kristalle oder Durchhaltevermögen-Kristalle oder Schadenskristalle, lassen sich trotz gleicher Bedeutung nicht mehr miteinander verschmelzen, wenn sie unterschiedlichen Steinklassen angehören, sprich, unterschiedliche Formen trotz gleicher Farben haben.

Habt ihr zwei Stärkekristalle des Levels 1 zu einem des Levels 2 verschmolzen - der danach 5eckig ist - könnt ihr einen weiteren Stärkekristall des Levels 1 (der mit den drei Füßen), den ihr später erwerbt, stehlt oder findet, trotz gleicher Bedeutung und gleicher Farbe nicht mehr(!) auch noch mit diesem neuen Stein verschmelzen. Da hättet ihr besser noch etwas gewartet mit dem Verschmelzen.... Im Grunde immer so lange, bis ihr von derselben Sorte 5 exakt identische habt. Doch wann sollte das je sein? Schließlich will man die Werte ja nutzen. Im Grunde bleibt nichts weiter, als noch einen weiteren Stärkekristall des Levels 1 zu finden und diesen zu Level 2 zu verschmelzen mit dem unerhofft dritten gefundenen Kristall. Diese beiden ergäben erneut einen Stärkekristall des Levels 2, der sich danach sehr wohl verschmelzen ließe mit dem bereits zuvor hergestellten ersten Stärkekristall des Levels 2. Beide wären fünfeckig, hätten dieselbe Farbe, und falls sie das sind, was sie sein sollen, nämlich identisch (beides Stärkekristalle des Levels 2) ließen sich nun diese beiden vereinen zu einem höherwertigen(?) Kristall des Levels 3 = prismaförmig mit rotem Einschluss. Aaaaaaber! Wozu das Fragezeichen hinter "höherwertig"? Weil aus zweimal Level 2 zwar Level 3 wird, womit der neue Stein höherwertig wäre, als seine einzelnen Vorgänger, jedoch bedeutet Level 3 eines Kristalls auch nur +3! Nicht +4 oder gar +5! Aus zwei Steinen +2 wurde als nur ein Stein +3! Der Schmied, die Sau, hat uns belogen! Nein, hat er nicht. Er sagte, dass ein höherer Wert erst nach dem Verschmelzen von 5 Kristallen entstehen könnte. Deshalb:

Tipp 3:
Seid mit dem Verschmelzen von Kristallen nicht zu voreilig. Kristalle niedriger Stufen werden nach dem Verschmelzen inkompatibel mit Kristallen derselben Bedeutung, die ihr später noch findet, die aber eine niedrigere Stufe aufweisen, sozusagen die Vorstufe der bereits gerade verschmolzenen Kristalle. Drei identische Wertekristalle lassen sich verschmelzen. Jedoch nur zwei davon zu verschmelzen und den dritten zu vergessen,warum auch immer, führt unweigerlich dazu, dass der dritte Stein nicht mehr zu den beiden anderen bereits verschmolzenen passt. Level neu ist jetzt ungleich Level alt.

Tipp 4:
Einmal verschmolzen, immer verschmolzen! Verschmelzungen lassen sich nicht rückgüngig machen. Man kann sie nur fortführen mit weiteren identischen Kristallen. Hat man also einen dritten oder fünften Stein vergessen, ihn mit den anderen beiden oder vieren zu verschmelzen, hilft nur, noch einen weiteren oder drei, je nach Levelstufe des neuen Steins, zu finden und diese mit dem übrigen zu verschmelzen, letzteren so auf dieselbe Stufe des neuen vorhandenen Kristalls zu bringen, um ihn sodann danach mit dem neuen Kristall doch noch zu verschmelzen.

Tipp 5:
Welche Steine welchen Levels ihr überhaupt verschmelzen könnt, hängt allein von eurer Skillstufe im Steineschmelzen ab. Dort nachlesen, da wird beschrieben, welche Steine verschmolzen werden können. Ebenso wird dort angegeben, welche Level kombiniert werden können. Kombinieren heißt nicht "Verschmelzen". Der Skill "Steineschmelzen" bestimmt auch, die Steine welcher Klasse ihr in eure Ausrüstung einschmieden könnt (kombinieren). Ist der Skill noch zu niedrig, könnt ihr zu hochwertige Kristalle (noch) nicht in eure Ausrüstung einschmieden. Sie werden euch im Schmiedemodus im Kristallslot erst gar nicht angezeigt, obwohl ihr sie im Inventar habt. Also Skillen nicht vergessen, dann klappts auch mit dem Steineschmieden. ;-)

Da ihr ja nun wahrscheinlich um jeden Parameterpunkt oder auch Skillpunkt kämpft zu Beginn des Spiels und für jede Aufwertung dankbar seid, wollt ihr natürlich alle eure Wertekristalle möglichst schnell zum Einsatz bringen, denn sie erhöhen ja, je nach Art, einen Parameter oder Skill.

Tipp 6:
Erliegt nicht der Versuchung, zwei oder drei Steine zu verschmelzen, um einen noch höheren Wert zu erzielen. Das funktioniert nicht!

Ab wann also solltet ihr überhaupt Steine verschmelzen? Man weiß ja schließlich auch nie, welche man wann finden wird, will aber ihre Verstärkung doch gerne schnell nutzen. Tja, und da kommen die Ringe, Amulette, Waffen und Rüstungen etc. in's Spiel.

Tipp 7:
Für die Wertekristalle, die Parameter erhöhen, die für alle 3 Waffensets wichtig sind (das können eigentlich nur Durchhalte- oder Gewichtskristalle und ähnliches sein) verwendet ihr die Slots der Ringe und eines Amuletts. Wichtig ist dabei darauf zu achten, dass ihr die mit Kristallen ausgeschiedete Ringe und das Amulett in allen drei Waffensets ausrüstet! Sonst bringt euch der Vorteil der Kristalle nur etwas in einer Klasse, nämlich in der, in der ihr euch jeweils befandet, als ihr geschmiedet hattet. Wählt also über die unten im Inventar stehenden Tasten 1 bis 3 jedes Waffenset einzeln aus und rüstet den Charakter in allen Sets mit allen Ringen und Amuletts aus, in die ihr die klassenübergreifenden Kristalle eingeschmiedet habt! Im Kapitel 1, erst Recht davor, solltet ihr keinen Slotmangel erleiden können (das ist das, wenn ihr mehr Kristalle habt, als ihr in Ringen oder Amuletten unterbringen könnt). Voraussetzung ist, dass ihr stets alle Kisten durchsucht, euch auch von keinem Varnlager abschrecken lasst, es anzugreifen und danach die erledigten Varnleichen zu plündern. Bald wedret ihr über Ringe und Amuletts verfügen, die über zwei statt nur einem Slot für einen Kristall verfügen. Hier herein gehören die klassenübergreifenden Wertekristalle. Vergeudet diese Slots nicht mit Kristallen der Präzision, des Fiesen tricks, des Blocks, der Willenskraft oder sonstigen klassenspezifischen Wertekristalle. Habt ihr nun aber dennoch mehr Kristalle als Platz in den Items zur Verfügung, schmiedet ihr genau diejenigen zusammen, die, gemäß kristall und eures Steinschmelzskills, sich zusammenschmelzen lassen. Dann hilft es also nichts, dann müssen die Level 1 zum Level 2 zusammengeschmolzen werden, dadruch erhält man immerhin sowieso statt zweimal +1 einmal +2. So spart ihr Slots in den Ringen oder Amuletts, in die er dafür auch nicht klassenübnergreifende Kristalle einsetzen könnt, die ihr dann ständig tragt, wenn sie sich auch nur in einer Waffenklasse auswirken werden. je früher ihr auf diese Systematik achtet, um so besser für später. Später wird es nämlich immer mehr Slotprobleme geben, angesichts der ganzen Kristalle, und es wird schwerfallen, sich zwischen der Verwendung des einen oder anderen Wertekristall zu entscheiden.

Andererseits werdet ihr im späteren Verlauf vielleicht häufiger feststellen, nachdem ihr erneut mit der Ausrüstung eines Gegners einen eingeschmiedeten Kristall erworben habt, den ihr durch Zerlegen einer doppelten oder dreifachen Waffe dann ebenfalls im Inventar habt, dass ihr vielleicht besser noch etwas gewartet hättet mit dem Verschmelzen. Durch das zu frühe Verschmelzen zweier kristalle des Levels desjenigen, den man als Dritten oder Fünften dann später doch noch fand, wurden die Verschmolzenen nämlich inkompatibel mit dem gerade erbeuteten. Wenn man das nur immer vorher gewusst hätte! Weiß man aber nicht.

Tipp 8:
Es gilt klug zu wählen, ab wann man welchen Kristall "leveln" will. Es funktioniert nicht wie bei Waffen. Ab Level 2 zu Stufe 3 wird aus zweimal +2 nur noch einmal +3. Macht aber ja auch nix! Man verschmilzt ja eh nur noch aus Platzmangel. Was nützen denn zweimal +2 (also einzeln genommen insgesammt +4), wenn man mangels Slots nur einmal +2 davon verwenden kann und einmal +2 nutzlos im Inventar rumhängt? Dann ist es doch viel besser, einmal +3 zu verwenden als nur einmal +2 und die anderen +2 mit sich herumzuschleppen. Das muss am Ende aber jeder selbst entscheiden, wieviel mehr Skill oder Parameter er noch irgendwo braucht, um es im Kampf leichter zu haben.

Letztes Beispiel:

Zweimal Kristall-Level 3 (der schöne Prisma-Stein mit dem roten Einschluss) wird verschmolzen zu einmal Level 4 (der Stein mit den scharfen Kanten und dem roten Einschluss). Level 3 bedeutet zwar jeweils +3. Zweimal Level +3 bedeutet allerdings deswegen nicht schon +6, sondern schon wieder nur +4 (wegen Level 4!). Erst Level 6 bedeutet nicht mehr nur +6, sondern stattdessen +8!

Das meinte der Ork-Schmied auf Alsorna ganz am Anfang unserer Missionen. Etwas anderes sagte er nicht, oder?

Tipp 9:
Präzisionskristall + 1 (oder welches Level immer) erhöht den Fernkampfschaden. Letzterer ist unwichtig für den Nahkämpfer, als auch für den Handwerker oder den Magier. Solch ein klassenspezifischer kristall findet seinen Platz sinnvollerweise nur in einer entsprechend mindesten einmal gelevelten Fernkampfwaffe (einmal leveln bringt erst den Kristallslot). Solch ein kristall gehört nicht in einen Ring oder ein Amulett.

Stärkekristalle erhöhen den Nahkampfschaden. Das ist eigentlich ein Kriegerskill, aber vielleicht auch mal(!) für den Magier interessant, falls er mit seinem Stab draufzuhauen beabsichtigt. Sollte er aber nicht, denn offenbar wirkten seine Zauber zuvor nicht richtig, und er sollte deshalb lieber über eine Umschulung nachdenken. Ansonsten gehört der Stärkekristall also in die Ausrüstung des Kriegers integriert. So spart man wichtigere Slots in Ringen und Amuletten.

Durchhaltekristalle (erhöhen den Paarm-Wert und damit die Gesundheit) sind für alle Klassen wichtig und gehören zwingend in Ringe oder Amulette, die man in allen Waffenstes tragen kann und deshalb auch in allen ausrüstet.

Willensstärkekristalle erhöhen Mana- und Fluchschaden und sind deshalb sowohl in Ringen als auch Amuletten Verschwendung (wegen des unnötigen Platzes, den sie dort belegen würden) und passen viel besser in die gelevelte Ausrüstung des magiers. Nur für den sind diese Werte interessant. Also raus aus den Ringen damit.

Wertekristalle Blocken +1 (und mehr) ist für Krieger viel wichtiger, als für Magier, siehe oben. waldläufer blocken eh nichts. Also in die passende Lieblingswaffe oder Rüstung einschmieden, damit nicht unnötig Slots verbraucht werden und man auf die Idee des zu frühen Steineschmelzens zugreifen muss.

Mystik-, Beschwörungskristalle müssen erst dann in die Ringe oder Kristalle, wenn sie in Robe, Hut, Stab oder Stiefel des Magiers kein Platz mehr finden.

Metallurgiekristalle und so'n Zeugs gehören in die Ringe. Allerdings:

Letzter Tipp:
Wie sehr Skills oder Parameter durch Kristalle insgesamt erhöht wurden, kann man mit Taste F1 nachsehen. Dort stehen dann die entsprechenden Erhöhungen angegeben (+). Jedoch bedeuteten diese Werte nicht gleich auch Skills oder Parameter, so dass man wegen der Wertekristalle mit bspw. Magie oder Nahkampf weiter kommen kann, wenn bei dortigen Skills in Rot stand "Willenskraft 20 erforderlich" oder "Stärke 15 erforderlich", obwohl man doch Willensstärke 17 +3 hat oder Stärke 13 +2 hat. Dafür sind die Kristalle nicht gedacht. Hier müssen durch originäre Parameter- oder Skillpoints erst die echten Level erreicht werden, um weiter voran schreiten zu können in der Entwicklung des Charakters. Levelerhöhungen durch Wertekristalle wirken sich nur im Kampf aus, in der Verwendung, nicht dagegen in der Entwicklung.

Also dürft ihr die Werte der Steine bei der Weiterentwicklung des Charakters nicht mitbewerten. Sie sind austauschbar. Ihr könntet sie auch wieder verkaufen und hättet dann trotzdem Skills freigeschaltet? Nein. Das geht natürlich nicht. Umgekehrt könnt ihr durch Entfernen und Umbauen der Steine auch nicht wieder "umleveln". Quests müssen absolviert werden, viele Nebenmissionen gleich zu Beginn erledigen, so levelt man tatsächlich schnell hoch und findet vielleicht sogar noch den ein oder anderen nützlichen Kristall, der einen am Ende stärker erscheinen lässt, als man in Wahrheit erst ist.

Skillpoints, die vergeben wurden, sind vergeben, es sei, man ginge zum Seelenreiniger und ließe dort nochmal alles reseten. Kristalle wirken sich also nicht auf den Bestand der Parameter- oder Skillpoints aus, sie erhöhen sie nur temporär, solange man sie an der jeweiligen Stelle einsetzen möchte. Sie wirken sich im Einsatz des Charakters aus, nicht in dessen Entwicklung.

Hoffe das hilft den Einsteigern im Steineschmelzen weiter. Hoffe auch, mit einem Missverständnis aufzuräumen, dass scheinbar der Ork-Schmied auf Alsorna verursacht haben soll. Das hat er nicht. Das ist ein Missverständnis unter den Spielern, verursacht durch eine mangelhaftes Manual des Spiels.

Viel Vergnügen dann beim Steineklauben!

Eingesendet von Kashu, vielen Dank.


Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Rollenspiel
Entwickler: Reality Pump
Publisher: Zuxxez / TopWare
Release:
09.11.2010
09.11.2010
18.11.2010
Spielinfo Bilder Videos

Two Worlds 2
Ab 19.99€
Jetzt kaufen