Kampfgrundlagen - Guides & Spieletipps zu The Bureau: XCOM Declassified - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Allgemein

Im Gegensatz zu Enemy Unknown, einem rundenbasierten Strategietitel, geht es bei The Bureau um handfeste Action. Ihr steuert euren Charakter in der Third-Person-Ansicht und bewegt euch wie in andern Deckungsshootern, wie Gears of War, Uncharted oder dem letzten Tomb Raider, während der Gefechte von einer Deckung zur nächsten. Die Gegner nehmt ihr dabei auch immer aus einer sicheren Deckung heraus unter Beschuss und versteckt euch hinter der Deckung, wenn die Feinde das Feuer eröffnen. Dabei setzt ihr verschieden Waffen, Granaten sowie Spezialfähigkeiten eures Charakters und eurer Teamkollegen ein, denen ihr Befehle erteilen könnt.



Kampfgrundlagen

Wichtig ist, dass ihr euch klar macht, dass euer Team ohne eine Deckung schnell von den fiesen Outsidern erledigt wird. Gerade auf den höheren Schwierigkeitsgraden, in denen ihr eure Teamkameraden dauerhaft verlieren und nicht während einer Mission gefallene Kameraden durch neue ersetzen könnt, werdet ihr schnell feststellen, wie effektiv die Aliens in einem Gefecht zusammenarbeiten. Wichtig ist also, dass ihr euch stets aus einer sicheren Deckung heraus, z.B. hinter einer Mauer oder einem Fahrzeug, entschließt das Feuer auf die Gegner zu eröffnen. Das Nachladen eurer Waffen solltet ihr ebenfalls immer hinter ein Deckung machen und erst dann auf die Gegner feuern, wenn eure Waffe wieder geladen ist.

Beim Wurf von Granaten wird euch die Flugrichtung angezeigt und welche Gegner ihr damit trefft.



Durch geschickten Einsatz der Splittergranaten könnt ihr z. B. mehrere Gegner hinter einer Deckung erledigen oder zumindest verwunden und so aus der Deckung locken. Während sie die Deckung wechseln sind sie, genau wie ihr, besonders verwundbar und mit wenigen direkten Treffern erledigt.


Ansonsten solltet ihr versuchen, die Feinde immer an ihren Schwachstellen zu erwischen. So richten Kopftreffer grundsätzlich mehr Schaden an als Treffer am Oberkörper oder den Gliedmaßen der Aliens.  Besondere Feinde, wie z. B. Ufos oder Elite-Mutons sind teilweise so gepanzert, dass ihr ihnen generell nur an bestimmten Stellen Schaden zufügen könnt. Dabei ist es wichtig, dass ihr euch und euer Team so in Stellung bringt, dass die Schwachstellen auch erreichbar sind.



Wahl der Waffen

Im Spiel werdet ihr verschiedene Waffen finden. Dazu zählen dann menschliche Feuerwaffen wie Pistolen, Schrotflinten Maschinen- und Scharfschützengewehre sowie Granaten. Später im Spiel erhaltet ihr aber auch Zugriff auf Alienwaffen. Konzentriert euch zu Beginn auf die Maschinengewehre und eine Pistole. Das Scharfschützengewehr richtet zwar mehr Schaden an, aber aufgrund seiner geringen Magazingröße und geringen Feuergeschwindigkeit, seid ihr in den meisten Fällen mit Pistole und Gewehr besser dran.



Die Schrotflinten könnt ihr eigentlich getrost ignorieren, da ihr mit den richtigen Taktiken und einem wachsamen Auge selten in für diese Waffe sinnvolle Situationen geraten werdet. Sobald verfügbar nehmt ihr die schwere Laserpistole in euer Repertoire auf.

Kampffokus

Mit Hilfe des Kampffokus verlangsamt ihr die Zeit, sie läuft aber trotzdem weiter und wird nie vollständig gestoppt! Mit Hilfe des Menüs könnt ihre Spezialfähigkeiten aktivieren und euren Kameraden Befehle erteilen. Einer der wichtigsten Befehle hierbei ist, eure Kameraden an bestimmte Stellen zu schicken. Dabei steuert ihr mit dem Gamepad/der Maus eine Art blauen Pfeil über das Spielfeld. Verwandelt der Pfeil sich in einen Schutzschild, so wären eure Kameraden an dieser Stelle vor feindlichem Beschuss geschützt, sofern sich z. B. die anvisierte Mauer zwischen Ihnen und den Aliens befindet.



Während ihr nun hinter einem Fahrzeug in Deckung seid und ein feindliches Geschütz auf euch feuert, könnt ihr eure Kameraden nun das Geschütz flankieren und von der Seite angreifen lassen, um es auszuschalten. Dabei sind auch besonders die Spezialfähigkeiten besonders hilfreich, wie z. B. der kritische Treffer, der deutlich mehr Schaden verursacht und Gegner mit weniger Treffern und in kürzer Zeit erledigt, als normale Angriffe.

Bei besonders starken Gegnern, wie Commandern, Mutons oder auch Abwurfkapseln macht es Sinn, die Feuerkraft eures Teams zu kombinieren und euch gemeinsam auf ein Ziel zu konzentrieren. Erst wenn dieses erledigt ist, weist ihr euren Agenten wieder Einzelziele zu.



Angriffsziele taktisch sinnvoll auswählen

Ihr bekommt es meist mit verschiedensten Gegnertypen zu tun. Dabei ist es wichtig, dass ihr dem Feind zuerst den Nachschub abschneidet. Wenn also ein UFO oder Abwurfkapseln auftauchen, müsst ihr diese zuerst erledigen, damit der Feind keine weiteren Angreifer in eure Richtung schicken danach. Danach kümmert ihr euch um den restlichen Widerstand.

Dabei sollte eure Aufmerksamkeit sich zuerst auf feindliche Commander richten, da diese mit ihren Spezialfähigkeiten schnell gefährlich werden können. Sie statten ihre Kameraden mit Schutzschildern aus, starten Drohnen oder errichten Geschütztürme.

Scharfschützen sind danach zu erledigen: sie halten nicht viel aus, verfügen aber über eine Tarnfähigkeit, was in Kombination mit dem immensen Schaden den sie mit ihren Treffern anrichten können, ein Gefecht schnell zu euren Ungunsten beeinflussen kann.



Interaktion mit der Umgebung / Sammelgegenstände einsacken

Alles was ihr einsammeln oder benutzen könnt, hebt sich durch ein leichtes Leuchten von der Umgebung ab: Fotos, Notizen und Audioaufnahmen könnt ihr so finden, die euch mehr Informationen über die aktuelle Mission und bestimmte Ziele  liefern oder allgemein die Story erweitern. Daneben gibt es aber auch wertvolleres zu entdecken: Blaupausen! Dies sind Pläne für neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände, die euch dann im Hauptquartiert für die nächste Mission zur Verfügung stehen werden.

Erfahrene Agenten schützen!

Neben eurem Charakter gewinnt auch euer Team nach und nach an Erfahrungen und erhält somit Zugriff auf immer neue Spezialfähigkeiten. So könnt ihr z. B. Feinde ablenken oder euer Team besser heilen.



Stirbt ein Agent, so ist er, zumindest auf den höheren Schwierigkeitsgraden, sowohl für die Mission als auch für den Rest des Spiels zwangsläufig nicht mehr verfügbar. Je nach ausgewähltem Schwierigkeitsgrad könnt ihr verletze Kameraden aber auch stabilisieren, so dass sie zwar in der aktuellen Mission nicht mehr aktiv mitkämpfen, dafür aber später im Spiel wieder zur Verfügung stehen. So oder so sollte euer Motto sein: wir lassen niemanden zurück! Denn der Verlust eines erfahrenen, mit zahlreichen Spezialfähigkeiten ausgerüsteten Agenten lässt sich nur äußerst schwer kompensieren.

Autor: Thomas Golc


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Taktik-Shooter
Entwickler: 2K Marin
Publisher: 2K Games
Release:
23.08.2013
23.08.2013
23.08.2013
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis