Teil1: Das grundlegende Verhaltens-ABC(D) - Guides & Spieletipps zu Assassin's Creed: Brotherhood - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Vorwort

In diesem Guide möchte ich nun alle Multiplayer-Tipps und - Strategien zusammenfassen, die euch (hoffentlich) einen relativ frustfreien Einstieg in die Mehrspielerwelt ermöglichen werden.
Solltet ihr vielleicht schon einige Stunden und Runden auf dem Buckel haben, werdet ihr hier aber wahrscheinlich trotzdem noch den ein oder anderen nützlichen Tipp finden können, der euch und euren Fähigkeiten ein wenig Feinschliff verleihen wird.


Teil1: Das grundlegende Verhaltens-ABC(D)

a) Unauffälligkeit ist Trumpf!

Mischt euch unter die Menge! Das ist der wahrscheinlich wichtigste Tipp, deswegen hier auch an erster Stelle erwähnt.
Seid euch bewusst, dass der normale Bürger - sprich NPC - stets in langsamem Tempo herumspaziert. Es leuchtet also ein, dass es nichts Auffälligeres gibt, als einen unbedachten Sprint hinzulegen.
Das A&O ist es nämlich unerkannt zu bleiben. Nur so entgeht ihr den auf euch angesetzten Attentätern und könnt die wichtigen Bonuspunkte für unerkanntes Meucheln einstreichen.
Werdet ihr allerdings entdeckt, so besteht die nicht sehr geringe Chance, dass ihr auch euer virtuelles Leben verliert. Und das hat wiederum zur Folge, dass ihr euer Ziel nicht erfüllen könnt; ihr, im Gegensatz zu eurem Gegner, also keine Punkte in dieser Runde einstreicht.

Fast genauso auffällig, wie in der Menge herumzurennen, ist es, einfach irgendwo stehen zu bleiben. Denkt also daran: bleibt immer in Bewegung und zwar in dem Tempo der NPCs.
Unauffälligkeit ist der Schlüssel!
Am besten ist es eigentlich, wenn man sich Gruppen mit NPCs sucht, die genauso aussehen wie euer Charakter. Denn sollte euch euer Gegner auch einmal grob mit dem Kompass geortet haben, besteht hier immerhin noch die Möglichkeit, dass er das Attentat auf den Falschen verübt. Was seinen Auftrag vereiteln wird - und euch rettet!
Aber auch, wenn er ersteinmal als Beobachter euch und eurer NPC-Gruppe folgt, habt ihr immernoch die Möglichkeit ihn zu betäuben oder zu blenden, um eine Flucht zu starten.
Das gleiche gilt auch, wenn ihr jemand anderen verfolgt. Geht es ruhig an und überstürzt nichts.
Richtet euch zunächst nach eurem Kompass und folgt langsam und auffällig der Richtung, in die er euch führt. Wenn ihr euch dann eurem Ziel nähert, beobachtet die Menge.
Euer Gegner wird nämlich sehr wahrscheinlich auch versuchen, sich unauffällig zu verhalten.
Deshalb müsst ihr das Verhalten der Figuren genau beobachten, um anhand der kleinsten Unauffälligkeit den menschlichen Spieler aus der NPC-Meute zu identifizieren.
Die NPC haben nämlich ein bestimmtes einheitliches Laufverhalten: Das ist der Schlüssel, um Mensch von KI zu unterscheiden.

Habt ihr nun einen menschlichen Spieler identifiziert, vergesst aber nicht euch zu vergewissern, dass es auch wirklich die Figur ist, die ihr suchen müsst. Dazu werft ihr nochmal kurz einen Blick auf das Portrait in eurer rechten oberen Bildschirmecke!
b) Seid stets wachsam!


Nicht nur ihr seid auf der Jagd, sondern eure Mitspieler sind es auch - und zwar unter Umständen auch nach euch! Also vergewissert euch stets, wieviele Verfolger ihr habt. Angezeigt wird euch dies durch die roten Markierungen in der oberen rechten Bildschirmecke. Die Zahl kann dabei von 0 bis 4 variieren.
Es leuchtet ein, dass es für euch gefährlicher wird, je mehr Leute euch verfolgen. Wenn ihr also selbst jemanden verfolgt, achtet stets darauf, die Kamera rotieren zu lassen, um das Verhalten der Charaktere in eurem Umfeld zu beobachten.
Skeptisch solltet ihr spätestens dann werden, wenn einer der Charaktere direkt auf euch zugelaufen kommt und dabei nicht dem Bewegungsschema der überigen NPCs folgt. zu 99% handelt es sich dann um einen menschlichen Assassinen. Wenn ihr Glück habt, seid ihr nicht sein Ziel, sondern jemand anders. Wenn ihr Pech habt, könnt ihr euch nun wahrscheinlich denken, was euch blühen wird, wenn ihr jetzt nicht handelt...
Zu aller erst solltet ihr immer folgenden Grundsatz beachten: Auch wenn es nur ein Spiel ist, euer Leben ist wichtiger als dass ihr euer Opfer assassiniert. Denn werdet ihr selbst Opfer eines Anschlags, so verliert ihr neben eurem Leben sowieso eure Zielperson aus den Augen und zusätzlich beschert ihr eurem Gegner auch noch Punkte.

Neben auffälligen Bewegungsmustern der herumspazierenden Personen solltet ihr auch zusätzlich auf sich plötzlich ändernde Erscheinungsformen achten. Es gibt nämlich die Fähigkeiten, sich in einen anderen Charakter verwandeln zu können.
Solltet ihr einmal ein solches Ereignis beobachten, seid euch gewiss, dass es sich hierbei auch um einen menschlichen Mitspieler handelt.
Außerdem sollte es euch auch stets bewusst sein, dass ihr sehr leicht gesehen werdet, solltet ihr selbst ein Attentat verüben. Bleibt also nach einem erfolgten Anschlag nicht bei eurem Opfer stehen, sondern seht zu, dass ihr schleunigst Land gewinnt.
c) Erfolgreiche Flucht - so schüttelt ihr eure Verfolger ab!

Ihr solltet stets Gebrauch von Gegenständen und Geräten machen, die ich hier mal "Fluchthelfer" nennen möchte. Davon gibt es zwar verschiedene Arten, doch haben sie im Grunde eines gemeinsam: Richtig eingesetzt schütteln sie den auch den lästigsten Verfolger ab!

Diese sogenannten "Fluchthelfer" gibt in Form von Aufzügen, sich automatisch schließende Tore, fallende Plattformen und schließlich in der Luft hängende Gegenstände, mit deren Hilfe ihr euch um Gebäudeecken schwingen könnt - die Eckschwünge.

1) Aufzüge:
Damit meine ich die langen Seile an den Häuserwänden mit dem am einen Ende befestigten Gegengewicht.
Rennt einfach auf diese zu und die Plattform wird mitsamt eurer Spielfigur nach oben schießen, verursacht durch das herabfallende Kontergewicht. Da diese erst nach wenigen Sekunden zurückgesetzt werden, muss euer Verfolger entweder warten oder klettern, wenn er euch auf das Häuserdach folgen will. Beides wird ihn wertvolle Zeit kosten, in der ihr euch aus dem Staub machen und ein sicheres Plätzchen zum Verstecken suchen könnt.

2) Automatisch schließende Tore:
Ihr werdet diese Tore auch aus weiterer Entfernung gut erkennen können, wenn sie offen stehen; sie leuchten bzw. schimmern dann weiß.
Wenn ihr verfolgt werdet und durch ein solches Tor hindurchrennt, wird es sich automatisch hinter euch schließen und euren Verfolger dazu zwingen, einen Umweg über das Dach oder um das Gebäude herum zu nehmen.
Dies wird euch dann wertvolle Sekunden Zeit verschaffen, um euch weit genug von ihm zu distanzieren bzw. um ein geeigneter Versteck aufzusuchen. Dieses kann ein Heuhaufen sein oder einfach eine Gruppe umherspazierender Leute, bei denen ihr untertaucht.
Die Tore sind meiner Meinung nach eigentlich die effektivste und einfachste Methode, einen Verfolger loszuwerden, deswegen nutzt sie, wann immer es möglich und nötig sein sollte!
3) Der Eckschwung:
Diese werdet ihr sehen, wenn ihr über die Balken und Brücken hoch oben zwischen den Häuserdächern turnt. Sie sehen quasi aus wie herabhängende Laternen und fungieren als Handgriffe an die ihr einfach drannspringen könnt, worauf diese dann mit eurem Schwung um die Ecke schwingen. Da diese auch erst nach einigen Augenblicken zurückgesetzt werden, wird euer Gegner dadurch gezwungen, einen Umweg in Kauf zu nehmen, was eure Fluchtchancen drastisch erhöhen wird.

4) Herabfallende Plattformen:
Auch diese sind sehr nützlich, wenn ihr euren Verfolger abschütteln wollt. Sie kommen zwar ausschließlich auf Häuserdächern vor, sind aber dort einer der effektivsten Methoden euren Feind loszuwerden. Und zwar funktionieren sie - wie es der Name schon richtig vermuten lässt - so, dass ihr lange genug darauf stehen könnt, um auf die andere Seite zu springen. Danach fallen sie herunter und euer Gegner kann euch somit nicht auf die andere Seite herüber folgen. Zumindest nicht auf dem direkten Weg bzw. nicht gleich sofort.
d) Verfolger abgehängt? Sucht euch ein Versteck!

In dem vorangegangenen Abschnitt habe ich euch erklärt, wie ihr euren Verfolger effektiv abschütteln könnt. Um ihn aber fürs Erste vollständig loszuwerden, reicht es nicht, ihn vor euch zu distanzieren, sondern ihr müsst in einem geeigneten Versteck untertauchen.

Dabei bringt es nichts, wenn ihr mir nichts, dir nichts einfach in den nächstbesten Heuhaufen springt, während der Gegner euch dabei beobachtet. Denn auch in einem Heuhaufen könnt ihr assassiniert werden!
Deswegen haltet mit der Kamera stets euren Angreifer im Auge, auch wenn ihr meint, dass er euch nicht gesehen hat, wie ihr in dem Heuhaufen verschwunden seid.
Sollte er nun ungewöhnlich geradlinig und zielstrebig auf euer vermeintliches Versteck zulaufen, dann wisst ihr, dass ihr dort nicht mehr sicher seid. Wartet deshalb auf einen geeigneten Augenblick: Wenn euer Verfolger nah genu herangekommen ist, springt ihr hervor, um ihn zu betäuben. Seid euch dabei aber auch bewusst, dass das Betäuben nicht immer funktioniert.
Wie auch immer ist es jetzt an der Zeit euch davon zu machen (siehe Verhaltensregeln c).


Teil 2: Was wird gespielt? - Die verschiedenen Spielmodi im Blick


Gesucht

Hier geht es darum, derjenige Spieler unter den 5-7 Mitspielern zu sein, der die meisten Punkte durch Attentate kassiert. Und zwar innerhalb eines Zeitlimits von 10 Minuten. Dabei ist nicht nur die schiere Anzahl der Morde wichtig, sondern auch deren Ausführung, welche dem gekonnten Assassinen einige beträchtliche Anzahl von Bonuspunkte bescheren kann - quasi Töten nach und mit Stil ;).
Wichtig in diesem Spielmodus ist es, ständig in Bewegung zu bleiben, immer auf der Hut zu sein und eure Umgebung stets im Blick zu haben. Wenn sich die Möglichkeit bietet, taucht so oft unauffällig in der Menge unter wie nur irgendwie möglich. Dabei werft ihr immer ein Auge auf die linke obere Bildschirmecke: vergewissert euch, wieviele Verfolger ihr habt und achtet auf die in Rot aufleuchtenden Punkte - Indikatoren dafür, dass euch gerade jemand umbringen will. Traut also niemanden außer euch selbst!
Solltet ihr dennoch mal in eine Verfolgungsjagd geraten, in der ihr selbst das Opfer seid, benutzt ihr einfach die ganze Pallette der "Fluchthelfer" die ich oben in meinem Guide aufgelistet hatte. Dabei allen voran die automatischen Tore, die sich hier als die effektivste Methode erweisen, euren Verfolger loszuwerden!
Wenn ihr dann selbst in die Offensive übergehen wollt - was ihr auch zwangsläufig müsst, um Punkte zu sammeln - vermeidet es unter allen Umständen zu sprinten oder zu rennen. Auch nicht, wenn ihr euer Ziel vor euch im Blick habt, denn dadurch macht ihr euch nur unnötig für eure Verfolger sichtbar und es kann euch passieren, dass ihr dann selbst umgebracht werdet, bevor ihr euer Ziel erreichen könnt. Dann war alles für die Katz'.
Beachtet auch, dass je unerkannter ihr bleibt und je besser ihr euch anschleicht, ihr umso mehr Punkte für das Attentat gutgeschrieben bekommt. Wo ein unbedachter Mord, bei dem ihr auf euren Gegner zusprintet, anstatt euch anzuschleichen, nur 100 Punkte wert ist, bekommt ihr für ein leises und heimliches Attentat insgesamt 300 (also 100 für den Mord selbst und 200 Punkte für das "heimliche Vorgehen"). Ein geplantes und bedachtes Vorgehen ist also rund dreimal soviel wert als ein einfacher Mord! Ihr seht, Geduld zahlt sich in diesem Spiel durchaus aus!

Allianz
Hier geht es anders als im "Gesucht"-Modus darum, dass ihr gut im Team arbeitet. Es spielen dabei 3 verschiedene Teams zu jeweils 2 Spieler gegeneinander. Gewonnen hat dasjenige Team, welches nach 2 Runden á 4 Minuten die höchste Punktezahl auf seinem Konto hat. Punkte sammelt man hier auch wieder mittels gekonnter Attentate und erfolgreicher Fluchten.
Eine genaue Auflistung darüber wofür ihr wieviele Punkte bekommt, findet ihr ganz am Ende im 3. Teil des Guides.
Wie schon gesagt kommt es hier besonders darauf an, wie ihr mit eurem Partner kooperiert. Während ein Teammitglied ein Attentat ausführt ist es nämlich anfällig dafür, selbst zum Opfer zu werden. Deshalb wäre es mehr als nur nett von euch, wenn ihr eurem Kumpanen stets den Rücken freihaltet!
Beide Spieler eines Teams teilen sich zudem das gleiche Aussehen der Spielfigur. Das sollte also euren Blick dafür sensibilisieren, nach zwei identischen Charakteren in der Menschen- bzw. NPC-Menge Ausschau zu halten.

















Verbrecherjagd

In diesem Spielmodus treten im Gegensatz zur "Allianz" lediglich 2 Teams gegeneinander an. Dagegen fasst jedes Team 4 Spieler.
Es geht darum, dass die Teams sich abwechselnd verstecken bzw. angreifen müssen.
Gespielt werden dabei 2 Runden á 5 Minuten.
Mehr noch als in den anderen Modi ist hier am meisten Strategie und Taktik gefragt und da ihr mit bis zu 3 Mitspielern in einem Team seid, ist Teamwork auch unerlässlich, wenn ihr erfolgreich sein wollt!

Das Spiel startet damit, dass eure Partei entweder zuerst der Verfolger ist oder der Verfolgte.

Beginnen wir mal mit dem Szenario, dass ihr euch in der Verfolgerposition befindet:
Wie ich regelmäßig erwähne und auch schon geradezu predige, ist es hier auch wieder einmal enorm wichtig, in der Menge unterzutauchen und unerkannt zu bleiben. Eure Aufmerksamkeit gilt dabei einerseits dem Kompass und andererseits seltsamen und ungewöhnlichen Bewegungen in der Menschenmasse.
Der ein oder andere wird sich an dieser Stelle nun sicherlich fragen, was das Ganze soll, wo man doch sowieso als attackierende Partei selbst nicht Opfer eines Angriffs werden kann. Es scheint deswegen umso verlockender zu sein, einfach loszusprinten und über die Häuserdächer von Vorsprung zu Vorsprung zu gleiten. Warum also mit Bedacht vorgehen?
Naja die Antwort ist ganz einfach: Wenn euer Gegner ebenfalls etwas von dem Spiel versteht, werdet ihr ihn auf diese Art und Weise niemals fangen.
An dieser Stelle ist es deutlich effektiver euch bedeckt zu halten und euer Ziel gekonnt in die Falle zu locken.

Für die Verteidigende Partei gibt es zwei wesentliche Tipps. Zum einen empfiehlt es sich, stets in der Menge unterzutauchen - vorzugsweise in Gruppen mit NPCs, die das gleiche Aussehen wir ihr aufweisen. Zum anderen ist es auch sehr effektiv, wenn ihr euch oben auf den Dächern aufhaltet. Und zwar am besten je hoch wie eben nur möglich: Dachspitzen oder Kirchturmspitzen. Da dies die Stellen sind, an denen am seltensten gesucht wird... zumindest bis zu dem Zeitpunkt, bis euer Gegner diesen Guide gelesen hat.


Teil 3: Last but not least Punkte und Charakterklassen

Gekonnte Attentate - Bonuspunkte:

Wie oben bereits erwähnt und versprochen hier die Liste der Punkte, die ihr für die Attentate erhalten könnt:

Diskret: 50 Punkte
Vor dem Umbringen in auffälligen Modus wechseln.

Lautlos: 200 Punkte
Bleibt unauffällig und mordet unerkannt, dann bekommt ihr 200 Bonuspunkte. Ihr dürft dabei nicht in den auffälligen Modus wechseln, wenn ihr in der Nähe eures Ziels seid.

Inkognito: 300 Punkte
Bleibt die ganze Zeit über im unauffälligen Modus und lasst niemals eure Aufmerksamkeitsanzeige ansteigen, bis ihr euer Attentat begangen habt.

Akrobatisch: 100 Punkte
Hier gibt es Bonuspunkte dafür, wenn ihr euer Ziel möglichst "akrobatisch" erledigt. Und zwar entweder von einem Hausdach aus, während des Kletterns oder an einem Vorsprung hängend.

Drop Kill: 150 Punkte
Dazu zieht ihr einen Gegner von einem Vorsprung herab und tötet ihn.

Fokus: 150 Punkte
Ihr seid in dem sogenannten "Fokus", wenn der Balken, über eurem Assassinen-Symbol über dem Kopf eures Ziels, voll ist. Wenn dies der Fall ist, wartet noch 2-4 Sekunden und tötet euer Ziel, um die Bonuspunkte zu kassieren.

Versteckt: 200 Punkte
Hierfür müsst ihr euer Ziel aus einem Versteck heraus erledigen. Dafür kommen Heuhaufen und Menschenmengen in Frage.

Rache: 50 Punkte
Wie der Name schon sagt: Tötet denjenigen, der euch zuvor erledigt hatte!

Geerdet: 50 Punkte
Assiniert ein Ziel, welches am Boden liegt. Z.B. indem ihr zum Beispiel einen Gegner im Allianz-Modus tötet, der von einem anderen Team betäubt wurde und am Boden liegt.

erstes Blut: 50 Punkte
Dafür müsst ihr in dem laufenden Session das erste Attentat ausführen.

Dieb: 50 Punkte
Während ein anderer Verfolger weniger als 10 Meter von seinem Ziel entfernt ist, tötet ihr es und schnappt es ihm somit vor der Nase weg.

im Flug: 100 Punkte
Wenn euer Ziel in der Luft ist, müsst ihr es mit der versteckten Pistole abschießen.

Gift: 200 Punkte
Nutzt das Gift, um euren Gegner zu töten.

Abgefangen: 50 Punkte
Während ein Mitspieler von einem seiner Verfolger vergiftet wurde und es mit dem Tode kämpft, tötet es.

Retter: 50 Punkte
Diese Bonuspunkte erhaltet ihr, wenn ihr einen Gegner eliminiert, der nicht weiter als 10 Meter vor seinem eigenen Opfer entfernt steht.








Charaktere und Klassen

Der Vollständigkeit halber nochmal eine vollständige Liste der verfügbaren Multiplayer-Charaktere. Jeder dieser Klassen weißt seine eigenen Comboattacken auf, deswegen solltet ihr alle einmal durchprobieren und euch letztendlich dann von eurem eigenen Geschmack leiten lassen.

Männliche Charaktere:

Der Priester
Der Herumtreiber
Der Barbier
Der Soldat
Der Söldner
Der Ingeneur
Der Henker
Der Offizier (exklusiver Charakter nur für Vorbesteller/Besitzer bestimmter Versionen)
Der Harlekin (exklusiver Charakter nur für Vorbesteller/Besitzer bestimmter Versionen)
Der Straßenräuber
Der Arzt
Der Adlige
Der Schmied

Weibliche Charaktere:

Die Kurtisane
Die Diebin
Die Schmugglerin
Die Hellequin (Freischaltbar über Uplay - benötigt 40 Punkte)



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
18.11.2010
17.03.2011
15.01.2013
Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed: Brotherhood
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis