Kampagne mit legendärer Schwierigkeit - Guides & Spieletipps zu Total War: Shogun 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Kampagne mit legendärer Schwierigkeit

Es gibt einige Unterschiede zu den vorigen Schwierigkeiten. Auf Normal besitzt jedes Volk eine große Armee die meist aus schwachen Ashigaru besteht. Ist diese besiegt hat der Gegner keine Verteidigung mehr und ist somit sogut wie besiegt. Je höher der Grad ist umso mehr Einheiten werden gebaut.


 


Diplomatie fällt viel schwerer, ihr müsst die Chi Fähigkeiten für Diplomatie eher ausbilden, da die Feinde euch sonst schneller in den Rücken fallen. Unabhängig davon ist Diplomatie mit höherer Schwierigkeit überhaupt erst notwendig, da ihr vorher keine Probleme hattet gegen ganz Japan Krieg zu führen. Um selber mehr Luft mit euren Nachbarn zu haben solltet ihr immer versuchen sie gegeneinander auszuspielen indem ihr sie dazu drängt Bündnisse zu brechen. Beachtet auch, dass sie selber eher zu Frieden bereit sind wenn ihre Armeen schwere Niederlagen erleiden. Nutzt den kurzen Frieden um eure Armeen zu vergrößern.


 


Die Armeen müssen sehr schnell vergrößert werden und dazu braucht ihr viel Geld. Die Provinzen alleine werden am Anfang nicht ausreichen. Heißt ihr werdet Handeln müssen. Hier ist es viel wichtiger, dass ihr mit einem Schiff viele Clans aufsucht und Verträge schließt. Wenn sie nicht benachbart sind habt ihr auch keine Probleme mit ihrem Expansionstrieb. Solltet ihr weiterhin Probleme haben könnt ihr hin und wieder auch eine besiegte Provinz Plündern. Je nach Größe der Festung könnt ihr so mehrere 1000 Münzen wieder in eure Armee reinstecken.


 


Die Armee selber kommt ganz auf euren Clan an. Für eine so hohe Schwierigkeit sollet ihr am besten einen sichergelegenen Clan nehmen. Ich persönlich bevorzuge die Date, da sie meiner Meinung nach die beste Lage haben. Zu Anfang reicht eine größere Einheit um eure direkten Nachbarn zu erledigen. Dann solltet ihr schnell eine zweite aufbauen, so könnt ihr sowohl Nord- und Südpfad absichern bzw. euch vorarbeiten. Ab Fukujima solltet ihr erstmal einhalten und die Provinzen ausbauen. Ihr braucht den Gewinn um eine notwendige dritte Einheit auszuheben, die den zentralen Weg abläuft. So habt ihr eine Welle die durch das Land fegen kann. Außerdem kann die zentrale Einheit die anderen unterstützen sofern notwendig. Die anderen Provinzen weiter im Innenreich zu schützen ist auch auf Legendär nicht notwendig. Da nur die Chosokabe wirklich mit dem Schiff landen braucht man keine Angst vor einer Invasion zu haben. Meistens sind sowiso nur die direkten Nachbarn eure Feinde was bedeutet, dass sie euch eh nur über Land angreifen.


 


Lasst eure Armeen immer in Städten, verteidigen einer Stadt ist viel einfach als auf offenem Feld anzutreten. Problematisch ist es, dass ihr trotz aller diplomatischen Bemühungen viele Feinde habt und ihr deshalb einige Wellen an großen Armeen abwehren müsst, spielt also die Gefechte selbst um nicht zuviele Leute zu verlieren.


 


Die Armeen selbst sollten vorallem viele starke Katana-Samurai haben. Die Shimazu haben zwar Vorteile, aber den etwas schwierigeren Startpunkt im Vergleich zu den Date. Bei den Bogenschützen solltet ihr relativ lange die billige Ashigaru Variante nutzen am besten aber dann mindestens sechs. Die Bogen-Samurai sind viel zu teuer und brauchen in der Ausbildung zu lange. Rund drei Einheiten Yari-Ashigaru sollten auch nicht fehlen, da sie einen guten Puffer bilden und stark gegen die Pferde des Generals sind. Später lohnen sich noch schwere Reiter die ihr gegen die feindlichen Bogenschützen nutzen könnt.


 


Auf Legendär ist es wichtig keine Fehler zu machen. Rebellionen im Hinterland bedeuten, dass ihr eine Armee braucht um sie niederzuschlagen, diese dann abzuziehen bedeutet die Grenzbarriere zu öffnen und ihr habt einen langwierigen Krieg vor euch, um wieder alle Provinzen zu erobern die euch sowiso schonmal gehörten. Allerdings fehlt euch dann auch soviel Geld, dass dies sogar die endgültige Niederlage bedeuten kann. Achtet also immer auf die Stimmung. Das Selbe gilt für die Niederlagen überhaupt. Solltet ihr eine eurer großen Armeen verlieren ist euer Reich offen wie ein Scheunentor. Erschwerend kommt hinzu, dass nach jedem Angriff und nach jeder Runde gespeichert wird ohne die Möglichkeit zwischenzuspeichern. Ein Unhold, der den Save Ordner kopiert und somit diese Funktion umgeht.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: Sega
Release:
15.03.2011
Spielinfo Bilder Videos