Kapitel 4 Kampfverhalten eures Vasallen festlegen - Guides & Spieletipps zu Dragon's Dogma - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Inhaltsverzeichnis

Tipps zur Erstellung und Einstellung eines Hilfsvasallen

 

Kapitel 1 - Charakter Editor

1. Größe und Statur

2. Körper auswählen

3. Gesicht und Kopf

4. Aussehen verändern - Items von Jehonathan im Lager

5. Kontrolle des Aussehens Ingame

 

Kapitel 2 - Das Basistemperament eures Vasallen

4 Fragen zum Schluss

Klassen und Klassenwechsel

Sonderfall Magier/Erzmagier

 

Kapitel 3 - Wissenswertes über Fähigkeiten (passiv)

Zwei Fähigkeiten die JEDER braucht: Bollwerk und Bewusstsein

Kombination von unterschiedlichen Fähigkeiten für Bogenschützen/Assassinen

 

Kapitel 4 - Kampfverhalten des Vasallen festlegen

Primäre und sekundäre Eigenschaften

Festlegen der Eigenschaften

Problem aggressiv

Problem beschützend

Neutralisator

Sonderfall Sammler

Kombination von Eigenschaften

 

Kapitel 5 - Leveln von Hilfsvasallen

Drachen besiegen mit einem Level 6 Hilfsvasallen



Kapitel 1 Charakter-Editor

Sobald ihr die Eingangs-Sequenz gespielt habt, die auch in der Demo-Version zur Verfügung stand, gelangt ihr zum eigentlichen Beginn des Spiels bei der ihr nun aufgefordert werdet, euren Charakter zu erstellen. Dazu wird der Charakter-Editor geladen, der euch spätestens ab dem zweiten Durchspielen dauerhaft zur Verfügung stehen wird. (Menü-Option erscheint im Startmenü).

 

Jeder hat so seine Vorlieben und ihr könnt euch bei diesem Editor ganz nach Laune austoben. Einige Hinweise will ich euch jedoch unbedingt mit auf den Weg geben:

 

1. GRÖSSE UND STATUR

Kleine Charaktere können nicht viel tragen. Wenn man sich im Rift die Charaktere anschaut, stellt man fest, dass zu Beginn die Heiler meist weiblich und sehr klein sind. Je länger ein Spieler DD spielt, desto größer und zum Teil auch kräftiger werden die Charaktere (man kann anhand von zwei Tränken den Charaktereditor freischalten, mehr dazu an anderer Stelle). Da ihr gezwungen seid, sehr viel einzusammeln, um entweder Sachen zu verkaufen oder zu kombinieren, braucht ihr Vasallen, die in der Lage sind, Gegenstände zu tragen. Behaltet dies stets im Sinn.

 

Wenn ihr einen Tank wollt, dann ist allein die Waffe schon sehr schwer. habt ihr nun ein zierliches Mädchen gestaltet, dann werdet ihr kaum Freude mit ihr als Tank haben, das ist einfach ein Widerspruch.

 

2. KÖRPER AUSWÄHLEN

Wählt euch also einen Basiskörper aus, der dem am nächsten kommt, was ihr wollt. Ihr könnt später die Größe und vor allem die Muskulatur und das Gewicht noch angleichen. Zwischen Muskulatur und Statur sprich Gewicht wird unterschieden, so dass ihr zum Beispiel einer dünnen Person viel Muskulatur geben könnt, um sie stärker zu machen oder viele Kilos oder auch beides. Schaut euch einfach an, was gut aussieht.

 

2.1. Kopfgröße

Falls ihr einen sehr großen Charakter erschafft, dann achtet darauf, die Kopfgröße anzupassen!! Dazu gibt es extra einen Menüpunkt.

 

Empfehlen kann ich an dieser Stelle bei den Männern Torso 10, der in der Taille sehr schmal wird. Wenn ihr einen kräftigen Charakter wollt, habt ihr dann dennoch einen Charker mit einer netten Silouhette. Probiert es einfach aus.

 

2.2. Arme

Wichtig bei den Frauen: ich habe selbst den Fehler gemacht und die Arme nicht verändert, so dass mein weiblicher Charkter muskulöse Arme hatte, wie ein Kerl. Achtet also besonders bei den Frauen auf die Arme.

 

3. GESICHT UND KOPF

Beim Gesicht ist es wirklich anzuraten, dass ihr den Kopf ins Profil dreht. Schaut euch an, wie euer Gesicht von der Seite aussieht.

 

Es gibt vorgefertigte Köpfe, die ihr getrennt vom Körper für euren Charakter auswählen könnt. Dieses Basisgesicht kann weiter angepasst werden, allerdings gibt es FIXPUNKTE, die nicht mehr zu verändern sind. Hierzu kann ich euch folgende Hinweise geben:

 

3.1. Stirn

Achtet auf die Form der Stirn. Schaut euch genau die Form der Stirn an, wozu ihr unbedingt einen Haaransatz braucht. Meine Emfpehlung: macht dem Charakter einen Pferdeschwanz, dann habt ihr den Haaransatz und könnt die Form der Stirn erkennen. Die ist nicht zu verändern. Ihr könntet lediglich die Augen nach oben schieben und dadurch die Stirn etwas verkürzen, aber das sieht unter Umständen echt blöd aus.

 

Falls euch die Stirn nicht gefällt, dann sucht euch unbedingt einen anderen Basiskopf aus.

 

3.2. Profil

Achtet unbedingt auf die Form des Profils. Welchen Bogen macht das Gesicht von der Seite? Sind die Wangenknochen eher flach oder hervorstehend? Ist das Profil eher flach/platt oder konvex also wie diese Klammer => ) etwas gewölbt.

 

3.3. Augen

Die Augen sind mit das Wichtigste im Gesicht und gleichzeitig auch das Schwierigste. Achtet auf die Form der Augen. Natürlich könnt ihr die Augen verändern, aber nicht jedes Augenpaar sieht in jeder Kopf-Form gut aus, vor allem gibt es Augen, die schielen, wenn ihr sie in bestimmte Köpfe einsetzt. Falls ihr den Eindruck habt, dass dem so ist und die Augen seltsam erscheinen, dann ist es meist im Spiel wirklich so. Hier solltet ihr möglichst genau sein und auf gute Koordination beider Augen achten.

 

Manchmal sind die Augen genau richtig, die ein Basis-Kopf hat, ihr müsst sie einfach nur größer/kleiner machen oder was besonders wichtig sein kann: kontrolliert die Höhe der Augen. Sehr oft sieht es besser aus, wenn man die Augen etwas höher schiebt, als sie im Basis-Kopf sind. Das betrifft besonders die Frauenköpfe.

 

Außerdem empfehlen möchte ich auch hier: dreht den Kopf ins Profil und schaut euch an, ob die Augen tief liegend sind oder mehr hervorstehen. Diese Lage der Augen kann nicht verändert werden. Wenn im Basis-Kopf die Augen tief liegend sind, werden alle Augen, die ihr aussucht immer diese Lage haben, egal welche ihr nehmt. Falls ihr das nicht wollt, müsst ihr einen anderen Basis-Kopf wählen.

 

Augenbrauen sind für den Gesamtausdruck nicht zu unterschätzen. Experimentiert mit der Lage und der Farbe der Augenbrauen, falls ihr nicht zufrieden seid.

 

3.4. Nase und Mund

Hier solltet ihr einfach nur darauf achten, dass ihr die Höhe des Mundes so wählt, dass sie zur Nase passt. Sagen wir ihr wollt bei einem Mann eine längere Nase und schiebt daher die Nase von der Position nach unten. Dann solltet ihr unbedingt den Mund kontrollieren. Meistens müsst ihr nachjustieren.

 

Das selbe gilt natürlich vor allem, wenn ihr die Nase dadurch verkleinert, dass ihr sie nach oben schiebt. Dann muss der Mund ebenfalls etwas höher.

 

Dreht den Kopf unbedingt ins Profil und schaut euch an, ob euch der Übergang zwischen Nase und Oberlippe gefällt. Falls nicht, müsst ihr euch eventuell eine andere Nase aussuchen und diese dann vergrößern/verkleinern, um euren Traum-Charakter zu erhalten. Falls das mit der Nase nicht so hinhaut, kann ich euch aber beruhigen, die stört nicht so sehr, wie komische/schielende Augen.

 

4. AUSSEHEN VERÄNDERN

Manchmal verursacht man im Editor bei der Erstellung des Charakters etwas, was im Spiel ganz anders aussieht, als im Editor. Dann ist man unzufrieden und will das ändern, aber wie?

 

Es gibt zwei Gegenstände bei dem Vasallen Johnathan, der vor dem Riftstein im Lager steht, mit dem man das Äußere seiner Charaktere sowie das Geschlecht komplett verändern kann. Es sind Elixiere der Metamorphose. Das erste wird verfügbar, nachdem man Gran Soren das erste Mal erreicht hat und dann zurück kehrt. Kunst der Metamorphose schaltet den Editor für eine einmalige Veränderung frei. Das zweite, welches erhältlich ist, nachdem man den Drachen besiegt hat, schaltet den Charaktereditor dauerhaft frei.

 

Wenn man den Gegenstand gekauft hat, muss man das Spiel beenden und neu starten, dann erscheint im Startmenü eine entsprechende Option.

 

Oder ihr wartet, bis ihr einmal durchgespielt habt. Ladet den Spielstand, mit dem ihr den Boss besiegt hat und im Startmenü ist ebenfalls jetzt der Charaktereditor dauerhaft freigeschaltet, so dass im Prinzip ständig etwas geändert werden kann. Selbst, wenn euch der Charakter gefällt, braucht ihr jetzt nichts mehr bezahlen, falls ihr den Bart-Stil oder die Haarfarbe und Haarschnitt ändern wollt. So wird die kleine Friseurin in Gran Soren arbeitslos.

 

5. KONTROLLE DES AUSSEHENS INGAME

Ich finde, hier besteht für Capcom unbedingt Verbesserungsbedarf, denn wenn ihr euren Vasallen ansehen wollt, während ihr mitten im Spiel seid, wird dieser sich wegdrehen. Ihr könnt das Aussehen eures Charakters am Besten sehen, wenn ihr ein zweites Profil habt, und mit dem anderen Profil euren Vasallen im Rift anschaut. Dann dreht er sich auch nicht weg und dieses Aussehen dort ist ziemlich genau das, was ihr später im Spiel auch seht.

 

Um euren Erweckten zu beurteilen, gibt es noch weniger Möglichkeiten, bzw. eigentlich nur eine: stellt euch vor einen Rift-Stein und dreht dann die Kamera so, dass ihr genau das Gesicht eures Erweckten sehen könnt.

 

Ansonsten müsst ihr auf die wenigen Szenen warten, in denen ihr ihn oder sie genau ansehen könnt - wobei ihr dann wiederum keine Möglichkeit habt, Veränderungen vorzunehmen. Allerdings habe ich eine Szene gefunden, bei der dies möglich ist: die beste Szene ist diejenige in der Sturmklippenfestung, wenn ihr Lady Mercedes gegen den Aufstand von Lord Julien beistehen wollt. Die Reihenfolge der Hauptquests ist in etwa folgende:

Willkommen bei Hofe - schaltet die Quests 1 + 2 bei Aldous frei:

Im Bann des Greifen

Prüfungen und Prozesse

 

Danach werden diese unteren beiden Quests verfügbar und die zweite Quest dreht sich um Lady Mercedes und Lord Julian:

Des Lindwurmkönigs Ring

Hochmut kommt vor dem Fall

 

Vor allem könnt ihr hier während der Quest "Hochmut kommt vor dem Fall" die Lichtverhältnisse dadurch beeinflussen, dass ihr am Tage zur Sturmklippenfestung geht. Ihr lauft dann zur Sturmklippenfeste und sobald ihr diese betretet geht dort Schlacht-Getümmel los, welches ihr jedoch ignoriert. Ihr lauft links hinten die Treppe hoch und dann seht ihr in einer kurzen Sequenz, wie oben Lady Mercedes herumläuft. NEHMT EUREN HELM AB UND SPEICHERT AB!!!

 

Nun folgt ihr Lady Mercedes und direkt danach wird eine Sequenz ausgelöst, in der ihr eure Erweckte oder euren Erweckten sehr gut sehen könnt, denn Lord Julian wird euch ansprechen. Wenn ihr nun den Helm ausgezogen habt, könnt ihr genau das Gesicht anschauen. Und sollte euch etwas nicht gefallen, dann könnt ihr einfach ins Menü gehen und neu laden. Im Ladebildschirm geht ihr dann in den Editor und ändert etwas. Ladet dann die Szene neu und schaut euch im Spiel - also ingame - eure Veränderungen an. Und falls es euch nicht gefällt, brecht ihr ab und geht erneut ins Startmenü in den Charakter-Editor. Das könnt ihr an dieser Stelle hier so oft wiederholen bis euch die Geduld ausgeht bzw. besser bis ihr zufrieden seid.

 



Kapitel 2 Das Basistemperament eures Charakters

Kategorien, die miteinander kombiniert werden:

Aggressiv

Vorsichtig

Dezimierend

Strategisch

Opportunistisch

Beschützend

Unterstützend

Neugierig

Sammler

 

4 Fragen

Diese vier Fragen legen den Basischarakter eures Vasallen fest, DER SICH NICHT MEHR VERÄNDERN LÄSST. Je nachdem wie ihr die Fragen beantwortet, erhalten ihr einen sehr ruhigen oder sehr temperamentvollen Charakter. Wenn ihr einem ruhigen Charakter die Primäre Eigenschaft aggressiv gebt und aus ihm einen Krieger macht, werdet ihr in der Regel einen ruhigen Tank haben, der große Gegner recht ruhig plättet. Habt ihr einen sehr lebhaften Charakter und wollt aus ihm einen Heiler machen, könnte dies ziemlich aufregend werden, denn ein Heiler, dessen Grundausrichtung lebhaft ist, wird sich häufiger in Gefahr begeben, als ein grundsätzlich ruhig angelegter Charakter.

 

Aus diesem Grund solltet ihr euch gut überlegen, wie ihr diese Fragen beantwortet und immer links im Diagramm kontrollieren, welche Wirkung eine Antwort auf das Diagramm und damit auf den Charakter hat. Anmerkung: Heiler sind - vor allem im fortgeschrittenen Spielverlauf - relativ nutzlos meiner Meinung nach, aber ein ruhiger Tank ist im späteren Verlauf des Spiel ein angenehmer Geselle, weil ihr ihn nicht so oft heilen müsst, wie einen sehr temperamentvollen Tank.

 

Frage 1: Welchen Wesenszug schätzt ihr bei eurem Gefolgsmann besonders?

Einen eisernen Willen

Geistesgegenwart

Weitblick

Führungsstärke

 

Einen eisernen Willen - hier ist alles in etwas gleich, ist weniger dezimierend

Weitblick ist Sammler und neugierig

Führungsstärke ist weniger Sammler aber mehr opportunistisch,

weniger Aggressiv, weniger vorsichtig aber trotzdem weniger dezimierend, also kein Angreifer

Weitblick ist am meisten von den Eigenschaften, die im unteren Teil stehen, am wenigsten Angreifer.

 

Frage 2: Welche Strategie sollten eure Mitstreiter im Kampf verfolgen

Alle Feinde töten. = Aggressiv, aber auch ausgeglichen

Kameraden in Bedrängnis beistehen?- weniger Aggressiv.

Die stärksten Gegner angreifen - ist strategisch

Nach Verstärkung rufen ist nicht aggressiv, sondern unterstützend, beschützend opportunistisch

 

Frage 3: Euer Mitstreiter rettet Eure Gruppe und wendet so das Blatt zu Euren Gunsten. Was sollte er dabei sagen?

„Hier entlang!“ - hier liegt die Betonung nicht auf vorsichtig sondern auf aggressiv

 

„Überlasst sie mir!“ hier liegt die Betonung auf strategisch und aggressiv, nicht auf beschützend, nicht sehr unterstützend und überhaupt nicht vorsichtig

 

„Jetzt! Holt zum tödlichen Schlag aus!“ ist noch weniger unterstützend und beschützend. Die Betonung liegt hier auf strategisch, dezimierend und aggressiv.

 

„Schnell! Ihnen nach!“ ist etwas mehr unterstützend aber auch aggressiv, weniger vorsichtig aber dafür etwas mehr Sammler

 

Frage 4: Wäret ihr König, welches Geschenk würde euch am meisten erfreuen?

Ein Zaubertrank, der hundert Jahre Jugend schenkt.

Ein mutiger Held, der nach die Regentschaft übernehmen kann.

Die große Liebe.

Ein majestätisches weißes Pferd.

 

Hier könnt ihr etwas ausgleichen: wählt die Frage, die die Eigenschaft unterstützt, die zur Klasse passt.

 

Beispiel:

Antwort: die große Liebe ist erzeugt einen Charakter, der stärker beschützend ist, als wenn ihr die Antwort wählt „Ein majestätisches weißes Pferd.“

 

Schaut euch unbedingt auf der linke Seite das Diagramm an, damit ihr seht, wie sich die Beantwortung der Fragen auf die Ausprägung der einzelnen Charaktereigenschaften auswirkt.

 

 

Hinweise zur Charakterklasse

Ihr könnt eure Charakterklasse und die eures Hauptvasallen in der Hauptstadt wechseln, so oft ihr wollt.

 

Zu Begin habt ihr drei Klassen zur Verfügung:

Streicher

Kämpfer

Magier

 

Ab Gran Soren könnt ihr im Inn zu folgenden weiteren Klassen wechseln:

 

Waldläufer

Krieger (Schwere Waffe)

Erzmagier

 

Der Erweckte hat zudem drei weitere Mischklassen zur Verfügung:

(erwähne ich der Vollständigkeit halber)

Magischer Bogenschütze

Mystischer Krieger

Assassine

 

Das ist auch das Geheimnis für den Hauptcharakter: wählt euch eine Kombinationsklasse aus, mit der ihr viele unterschiedliche Waffen tragen könnt und die Kämpfe laufen wesentlich besser ab.

 

 

KLASSEN und KLASSENWECHSEL

 

Ihr könnt den Klassenwechsel im Prinzip so oft durchführen, wie ihr wollt, das heißt: einmal erlernte Fähigkeiten auf einer Klasse bleiben erhalten. Nur beim ersten Mal, wenn ihr zu einer Klasse wechselt, zahlt ihr mit Erfahrungspunkten. Danach könnt ihr zwischen den Klassen wechseln, ohne dass ihr erneut zahlen müsst. Der Hauptvasall kann nur zwischen Standartlaufbahn und Fortgeschrittener Laufbahn wechseln. Die Kombinationslaufbahn steht für ihn nicht zur Verfügung.

 

Standartlaufbahn

Kämpfer

Streicher

Magier

 

Fortgeschrittene Laufbahn

Krieger

Waldläufer

Erzmagier

 

Kombinationslaufbahn - Nur für Erweckte

(Diese erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.)

Mystischer Ritter: Waffen: Schwerter, Streitkolben, Stäbe, Magische Schilde

Assassine: Waffen: Schwerter, Dolche, Schilde, Bögen

Magischer Bogenschütze: Waffen: Magische Bögen, Dolche Stäbe

 

Warnung! Ein Effekt des Klassenwechsels bedeutet, dass ihr die primäre und sekundäre Eigenschaft in der Regel neu einstellen müsst. (Siehe Menüpunkt Status).

 

Außerdem bedeutet es, dass ihr eine andere Ausrüstung anlegen müsst. Eventuell braucht ihr eine neue Waffe UND sogar neue Kleider. Überlegt euch also gut, zu welchem Zeitpunkt ihr wechseln wollt. Außerdem fangt ihr natürlich in der neuen Klasse neu an und müsst alles neu erlernen. Die Fähigkeiten bleiben aber erhalten, wenn sie einmal erlernt wurden, d. h. solltet ihr vom Krieger zurück wechseln zum Kämpfer, habt ihr dort alle bereits erlernten Fähigkeiten (passiv) zur Verfügung, die ihr nur entsprechen aus der Liste auswählen und ausrüsten müsst.

 

Denkt auch unbedingt daran, dass ihr Fähigkeiten zuweist. Fähigkeiten sind an eine Waffenart gebunden, und da mit einem Klassenwechsel definitiv auch die Waffenart gewechselt wird, müsst ihr unbedingt die Eigenschaften ausrüsten, die zu dieser Waffe gehören.

 

SONDERFALL MAGIER UND ERZMAGIER

Im Normalfall sollte man davon ausgehen, dass ein Magier in der Lage ist, eine Gruppe unso effizienter zu heilen, je besser er ausgebildet/trainiert ist.

 

Leider ist dies in Dragons Dogma nicht der Fall. Um dies zu begründen muss ich nochmals kurz darauf eingehen, was passiert, wenn man Schaden erleidet. Erstens: es gibt zwei Gesundheitsleisten, die übereinander liegen, eine grüne und darunter eine graue Leiste. Die grüne Leiste leert sich sofort mit jeder Art Schaden, die einen trifft. Die Graue, darunter liegende, leert sich, wenn nicht sofort geheilt wird. Das Problem ist: die graue Leiste kann nicht vom Magier geheilt werden, sondern nur entweder durch Gegenstände oder durch übernachten/Besuch eines Riftsteins.

 

Das Problem weiterhin ist, dass die grüne Lebensleiste NICHT geheilt werden kann, wenn die graue nicht gefüllt ist. Da der Magier die graue Leiste nicht füllen kann, ist er mit zunehmendem Spiel nutzlos. Letzten Endes bleibt die Heilung der Lebenspunkte an euch hängen und zwar über Quellwasser.

 

Wozu braucht man dann also einen Magier? Richtig: nur so lange man kein Quellwasser hat.

 

Kommen wir zum Erzmagier. Das größte Problem des Erzmagiers ist es, dass er viel zu langsam ist und gleichzeitig am stärksten verletzbar. Leider ist die Programmierung nicht so gut, dass der Erzmagier sich automatisch immer eine relativ sichere Position aussucht und daher viel zu schnell kampfunfähig wird oder mit flüchten beschäftigt ist.

 

Ab dem zweiten Durchgang habe ich komplett auf jeglichen Magier verzichtet. Denn: ein Vasall, der nicht angreift, ist ein Vasall zu wenig, das heißt: ihr könnt euch nicht darauf verlassen, dass ein Magier angreift und vor allem nicht WANN. Insofern seid ihr im Prinzip zu dritt unterwegs, wenn ihr einen Magier/Erzmagier in der Gruppe habt. Gegen den Ur-Drachen ist der Erzmagier sowieso ziemlich nutzlos und außerdem haben die Magier die schlechteste Ausrüstung.

 

Nehmt ihr anstatt eines Magiers/Erzmagiers einen Tank und/oder Waldlaufer ins Team, seid ihr auch mit großen Bossen viel schneller fertig, als mit einem Magier im Team. Was euch sehr viele Heilgegenstände spart. Die meisten Heilgegenstände habe ich für den Magier verbraucht.

 

Die einzige Ausnahme, wo ein Magier bei mir einen Kampf wirklich verkürzt hat, war bei der Erzhydra. Bei allen anderen Kämpfen hat er mich verlangsamt und Ressourcen verschlungen.



Kapitel 3 Wissenswertes über Fähigkeiten (passiv)

Sehr wichtig sind FÄHIGKEITEN. Sie erleichtern, beschleunigen und verbessern die Steuerung und Abwehr, erhöhen Ausdauer und Lebenskraft. Im Kampfgeschehen wird der Charakter durch sie sehr viel beweglicher, was das Ausweichen enorm erleichtert.

 

Fähigkeiten stärken den Charakter eures Vasallen. Einmal erlernt bleibt jede dieser Fähigkeiten eurem Vasallen erhalten, egal, welche Klasse er aktuell hat. Ihr müsst nur unbedingt daran denken, Fähigkeiten zu aktualisieren, sprich auszurüsten.

 

Es gibt einige Fähigkeiten, die am Anfang sinnvoll sein können, später jedoch keinerlei Zweck mehr erfüllen, wie zum Beispiel die Fähigkeit größere Teile der Karte sichtbar zu machen, während ihr herumlauft. Diese Fähigkeit ist zu Beginn vielleicht nützlich, spätestens ab dem zweiten Durchgang, wenn die Karte freigeschaltet ist, macht die Fähigkeit keinen Sinn mehr.

 

ZWEI FÄHIGKEITEN, DIE JEDER VASALL HABEN SOLLTE

Der Erzmagier und der Krieger liefern euch jeweils eine wichtige Fähigkeit, die euch einen widerstandsfähigen Vasallen garantiert: Bollwerk und Bewusstsein

 

Bollwerk: Vermindert den durch physische Angriffe erlittenen Schaden beträchtlich.

Bewusstsein: vermindert den durch magische Angriff erlittenen Schaden beträchtlich.

 

Ihr müsst diese Klassen nicht erlernen, um die Eigenschaften zu bekommen, ihr benötigt lediglich ausreichend Disziplinpunkte (DP). Geht ins Inn in Gran Soren und wählt dort an der Rezeption bei Asalam Laufbahn ändern. Schaltet dann Erzmagier für den Vasallen frei. Geht danach in "Eigenschaften erlernen" und wählt hier Fähigkeiten. Dort ist sofort "Bewusstsein" verfügbar und wenn ihr genügend DP besitzt, könnt ihr es kaufen und ausrüsten.

 

Geht dann zurück zum Menü "Laufbahn wechseln" und schaltet nun die Klasse Krieger frei. Wählt danach "Eigenschaften erlernen" und dort erscheint sofort "Bollwerk" und wenn ihr genügend DP habt, könnt ihr es kaufen. Vergesst nicht, die Fähigkeit auszurüsten.

 

Wechselt danach einfach zurück zu der Lieblingsklasse, mit der ihr weiterspielen wollt und ihr werdet sehen, ihr habt einen wunderbar fitten Vasallen mit einer großartigen Abwehr.

 

 

Was ein Bogenschütze/Assassine benötigt

Im Prinzip kann ein Kämpfer ohne Probleme ein Krieger werden, ohne dass man irgendetwas vermisst. Beim Bogenschützen ist es anders. Egal, ob ihr Streicher/Waldläufer oder Assassine seid, benötigt ihr die folgenden (passiven) FÄHIGKEITEN:

 

Fähigkeit vom Streicher:

Dämpfung - Verringert den Rückstoß wenn ein Bogen abgefeuert wird.

 

Fähigkeiten vom Waldläufer:

Flugbahn - Pfeile können größere Entfernung zurücklegen

Präzision - Pfeil trifft trotz Kampfgetümmel das Ziel, auch wenn man sich viel bewegen

Kapitel 4 Kampfverhalten eures Vasallen festlegen

Mit den vier Fragen am Ende des Charakter-Editors habt ihr das grundsätzliche Temperament eures Vasallen festgelegt. Diese vier Fragen bezogen sich NICHT auf das Kampfverhalten. Wie ein Vasall sich im Kampf verhält, müsst ihr gesondert festlegen, indem ihr entsprechende Eigenschaften ausrüstet.


 


Es gibt zum einen die Eigenschaften, die einen direkten Angriff bestimmen und die an eine Waffe gebunden sind, es gibt allerdings auch noch zwei Eigenschaften, die dafür verantwortlich sind, wie das Verhalten eines Vasallen im Kampf selbst ist, sprich: ob sie angreifen und wenn ja, wen. Es gibt eine Primär-Eigenschaft und eine Sekundär-Eigenschaft, die für das Kampfverhalten eines jeden Vasallen ausschlaggebend sind. Wichtig ist hier vor allem die Primär-Eigenschaft.


 


Ihr solltet diese beiden Eigenschaften regelmäßig kontrollieren, vor allen Dingen dann, wenn ihr die Klasse gewechselt habt.


 


 Ihr findet sie, indem ihr mit Start ins Menü geht und dort unterhalb von der Karte das Statusmenü aufruft. Geht dort auf "Profil", dort wird Primäre Eigenschaft und Sekundäre Eigenschaft bei allen Vasallen angezeigt. Folgende Eigenschaften können dort aufgelistet sein:


 


Aggressiv


Vorsichtig


Dezimierend


Strategisch


Opportunistisch


Beschützend


Unterstützend


Neugierig


Sammler


 


Die Primäre Eigenschaft wird zunächst sporadisch festgelegt und richtet sich nach der Klasse, die ihr zu Beginn gewählt habt. Falls ihr als Hauptvasallen einen Magier gewählt habt, wird er vermutlich "Beschützend" als primäre Eigenschaft eingestellt haben. Die sekundäre Eigenschaft bleibt leer.


 


Die Sekundäre Eigenschaft wird eingestellt, indem ihr euch auf den Stuhl des Wissens setzt. Es gibt in jedem Zeltlager einen solchen Stuhl, im Inn in Kassardis und in der Vasallengilde in Gran Soren.


 


Das größte Problem ist allerdings die Verwirrung, die diese Bezeichnungen auslösten. Aggressiv bedeutet nämlich NICHT automatisch, dass ein Angreifer Gegener schnell dezimiert, sondern es bedeutet, dass er sich AUSSCHLIESSLICH um starke Gegner kümmert.


 


Die Elixiere, die Johnathan neben dem Riftstein im Zeltlager nahe Kassardis anbietet, liefern dann die korrekte und verständliche Beschreibung. Mit ihnen könnt und solltet ihr die BEIDEN Eigenschaften regelmäßig abstimmen. Hier also die konkrete Beschreibung:


 


Elixier: Aggressiv - Stürzt sich auf den stärksten Gegner


Elixier: Vorsichtig - Achtet auf Ausdauer und Gesundheit


Elixier: Dezimierend - Stürzt sich auf den schwächsten Gegner


Elixier: Strategisch - Stürzt sich auf Magier, Gegner mit Fernangriffen


Elixier: Opportunistisch - Verschafft Gruppe Vorteile


Elixier: Beschützend - Beschützt den Erweckten


Elixier: Unterstützend - Gewährt Sicherheit der Vasallen


Elixier: Neugierig - Erkundet die Gegend


Elixier: Gierig - Sammelt im Kampf Schätze


 


Gegen 250 Riftkristalle könnt ihr ein Elixier kaufen. Für die primäre Eigenschaft benötigt ihr zwei Elixiere der selben Art. D. h. wollt ihr primär einen beschützenden Magier haben, der sekundär Gegenstände sammelt, dann kauft zwei Mal das Elixier Beschützend und nehmt diese Tränke direkt hintereinander ein und einmal das Elixier Sammler. Ihr könnt jedoch nach wie vor die sekundäre Eigenschaft auf dem Stuhl des Wissens einstellen.


 


 


WICHTIGKEIT DER PRIMÄREN EIGENSCHAFT


Hier genau liegt der Kern der Sache: wenn die Ausrichtung der primären Eigenschaft nicht stimmt, egal ob bei eurem Hauptvasallen oder bei den Nebenvasallen, reagiert der Vasall in Kämpfen nicht richtig.


 


Beispiel-Problem Beschützend: Wenn ihr einen Kämpfer, also einen Tank habt, der als Primäreigenschaft "beschützend" ist, dann wird er keine Gegner angreifen. In erster Linie wird er neben euch stehen bleiben, was absolut unbrauchbar ist. Er wird erst dann in den Kampf ziehen, wenn ihr ihm dazu den Befehl erteilt.


 


Die Eigenschaft Beschützend ist allerdings nicht so schlecht, wenn es ein Magier als Primäreigenschaften ausgerüstet hat.


 


Beisiel-Problem Aggressiv: Aggressiv bedeutetet, dass sich der Vasall auf die stärksten Gegner stürzt. Der Nachteil ist: er kämpft auf diese Weise nicht gegen eine Horde Goblins, es sei denn ihr befehlt es ihm ausdrücklich. Aggressiv ist so programmiert, dass nur Gegner bekämpft werden, die einen Schaden in ganz bestimmter Höhe anrichten können. Die Definition "starke Gegner" wird leider NICHT in Relation gesetzt. Sagen wir, ihr begegnet einer Horde Goblins, die durch einen Waldschrat angeleitet werden. Der Vasall, der auf aggressiv geskillt ist, wird keinen von ihnen angreifen, weil es "leichte" Gegner sind, die für euch im Spielverlauf keine direkte Gefahr darstellen. Sagen wir ein Waldschrat schlägt mit Stärke 50 zu, die Eigenschaft aggressiv erlaubt aber nur eine Bekämpfung ab Stärke 80. Ergo verprügelt euch der Waldschrat während der Vasall daneben steht. Daraus widerum folgt: ihr müsst dem Vasallen befehlen, dass er angreifen soll, erst dann startet der Vasall eine Aktion.


 


Und das ist meiner Meinung nach eine Schwäche in der Programmierung. Bei anderen Spielen, wie zum Beispiel Dragon Age, ist es meiner Ansicht nach so programmiert, dass der stärkste Gegner immer derjenige ist, der innerhalb einer Gruppe den höchsten Schaden anrichtet. Und so müsste das auch richtig sein. Ich hoffe, dass Capcom das in Teil II ändert.


 


Problem Aggressiv bei Magiern: wenn ihr bei einem Heiler oder bei einem Erzmagier Aggressiv als Primäreigenschaft ausgerüstet habt, dann wird dieser kaum Deckung suchen und immer auf die stärksten Gegner zurennen. Das bedeutet auch, dass er sich mitten in einen Pfeilhagel stellen wird, um einen Spruch zu casten, was dann tödlich endet - für den Erzmagier.


 


MISCHUNG DES CHARAKTERS


Falls ihr die Klasse öfters wechselt und eventuell auch die einzelnen Klassen maximiert, bleiben Spuren davon im Charakter erhalten, je nachdem wie lange diese Eigenschaft ausgerüstet war. Das war mein Eindruck schon lange und ich fand diesen Effekt sehr gut, weil dies ein Mittel zur Individualisierung der Charaktere ist.


 


NEUTRALISATOR


Es kann vorkommen, dass sich die Primären- und sekundären Eigenschaften ständig von selbst verstellen. Für solche Fälle hat Johnathan ein Elixier in petto, welches sich Neutralisator nennt.


 


VORSICHT ist damit geboten. Ich habe es bei einem Charakter angewendet und dieser wurde dadurch nicht nur irgendwie "farblos", er hatte auch keinen Kampfgeist mehr, soll heißen, egal, wie ich ihn geskillt hatte, er musste häufig von mir in dem Kampf geschickt werden. Daraufhin habe ich auf Kämpfer gewechselt und erst dann bekam er nach einiger Zeit seinen Kampfgeist zurück und wurde dann, das muss ich sagen, einer meiner ausgeglichensten Vasallen.


 


Sonderfall Sammler


Dadurch, dass bestimmte Prozentpunkte einer Eigenschaft übernommen werden und Bestandteil eines Charakters werden, auch wenn die Eigenschaft nicht mehr ausgerüstet ist, kann ich euch nur empfehlen, für eine gewisse Zeit als sekundäre Eigenschaft Sammler zu wählen.


 


Im Tempel des Wassergottes bekommt man aus den Schürfstellen ein Artefakt, WENN einer der Vasallen als sekundäre Eigenschaft SAMMLER ist. Dieses Artefakt benötigt man x 2, um die Waffe von Madeleine aufzuleveln. Nur dann macht es Sinn, diese Waffe überhaupt zu behalten. (Anmerkung, ohne zu spoilern: Madeleine lässt eine Waffe liegen, die man aufheben und behalten oder ihr zurück geben kann. Diese Waffe macht im ersten Durchgang Sinn, aber nur, wenn man sie auflevelt. Wenn ihr an die entsprechende Stelle im Spiel kommt, werdet ihr wissen, was ich meine).


 


Generell könnt ihr bessere Erze aus den Schürfstellen holen, wenn einer in der Gruppe Sammler ist. Außerdem behält der Vasall einige Prozentpunkte des Sammlers bei, (wie schon erwähnt), was dazu führt, dass er später, ohne Sammler zu sein, von sich aus zumindest ab und zu Gegenstände aufhebt. Ohne je Sammler gewesen zu sein, hebt er kaum Gegenstände auf.


 


KOMBINATION DER EIGENSCHAFTEN


Hier die richtige Mischung zu finden, ist gar nicht so einfach. Wichtig ist, dass ihr eure Vasallen aufeinander abstimmt. Wenn ihr einen Tank habt, der als primäre Eigenschaft aggressiv eingestellt hat, braucht ihr unbedingt einen Hilfsvasallen, der als primäre Eigenschaft "dezimierend" eingestellt hat und falls ihr mit einem Magier unterwegs seid, kann dieser beschützend oder opportunistisch sein.


 


Achtet im Rift also unbedingt darauf, welche Eigenschaft bei dem Vasallen primär ist, den ihr anwerben wollt.



Kapitel 5 Leveln von Hilfsvasallen

 

Es ist nichts Neues, dass der Hauptvasall mit dem Erweckten zusammen hochlevelt. Allerdings ist den wenigsten bewusst, dass der Hilfsvasall ebenfalls auflevelt, allerdings keine Level an sich, sondern Questwissen und Gegnerwissen.

 

Hier wäre von Capcoms Seite mehr Transparenz nötig gewesen und ich wünsche mir für Dragon's Dogma II mehr Informationen über diese Mechanismen.

 

Hinweise zu den Hilfsvasallen

Hilfsvasallen leveln auf der Reise zwar keine Level auf, jedoch erwerben sie Wissen über Gegner und Quests. Das ist für die Charakterbildung eines Vasallen von entscheidender Bedeutung. Ohne die Unterstützung von anderen Erweckten, die sich euren Vasallen ausleihen, dauert es entsprechend lange, bis euer Vasall Questwissen und Gegnerwissen so angesammelt hat, dass er in Kampfsituationen richtig und hilfreich reagiert.

 

Besonders das Wissen über Gegner bekommt ein Vasall zum Teil zwar über Schriftrollen, aber zum großen Teil ausschließlich darüber, dass er mit anderen Erweckten als Hilfsvasall in die Schlacht zieht.

 

Ich habe folgenden Versuch unternommen: ich habe ein neues Profil gemacht, nachdem ich bereits zwei Profile mit hochgelevelten Vasallen hatte, beide nahe Level 100. Mit beiden Profilen habe ich Schriftrollen gesammelt, d. h. nie eine Schriftrolle verkauft, wenn mein Vasall den Inhalt nicht benötigte, sondern sie im Lager gesammelt.

 

Ich habe mit diesem neuen Profil ein neues Spiel begonnen und zunächst nur so weit gespielt, dass ich im Lager war. Dort habe ich meinen Hauptvasallen erstellt und dann übernachtet und das Spiel wieder verlassen (übernachten lädt den aktuellen Stand des Vasallen ins Rift). Danach habe ich zu meinem Profil mit dem Vasallen gewechselt, der bereits Level 100 hat. Dort hatte ich gerade das zweite Mal durchgespielt und war wieder komplett am Anfang. Mit ihm habe ich dann meinen Level 2 Vasallen, den ganz frisch erstellten sozusagen, ins Team genommen, habe ihm Ausrüstung gegeben und Schriftrollen benutzt. Dann bin ich innerhalb kürzester Zeit durch das Spiel gerannt. Zwischendurch brauchte ich eine Einstellung der Primären und Sekundären Eigenschaften und auch Ausrüstungsmäßig musste ich etwas ändern, so dass der Vasall Level 6 erreichte. Aber mit Level 6 habe ich ihn mitgenommen und sowohl den Drachen besiegt, als auch mit ihm im Grabenbruch gekämpft.

 

Das heißt: ihr könnt ohne die geringsten Probleme mit einem Level 6 Hilfsvasallen das ganze Spiel durchziehen. So erweitert ihr das Wissen des Hilfsvasallen und ihr könnt im Riftstein in der Statistik verfolgen, auf welchem Platz der Vasall ist. Zu Beginn seid ihr vermutlich auf Platz 110.000. Sobald ihr dann bei allen Quests 3 Sterne habt und auch bei allen Gegnern mindestens einen Stern (außer Ur-Drachen) landet ihr auf ca. Platz 3.000. Das macht ein drittes Durchspielen interessant. Mit einem Level 100 Hilfsvasallen herumzulaufen ist langweilig, wenn ihr bereits zwei Mal durchgespielt habt, aber einen neuen Vasallen zu leveln, der gerade sozusagen geboren wurde, ist schon eine spannende Sache.

 

Schade finde ich nur, dass man dazu eigentlich viel mehr Schriftrollen benötigt. Ich wünschte mir, man könnte das Wissen über Gegner besser weitergeben als durch Schriftrollen, die man irgendwo findet. Diesen Mechanismus finde ich langweilig, weil man das nur einmal machen kann. Soll heißen: ich habe in zwei Durchgängen sämtliche Schriftrollen gesammelt, die ich kriegen konnte und sie dann fast alle für einen Level 6 Vasallen verbraucht. Einen weiteren Vasallen kann ich nun nur noch in Questwissen leveln, denn da reicht es aus, wenn ich ihn bei Questbeginn und bei Questende dabei habe.

 

Außerdem finde ich, es sollte für das Leveln eines Hilfsvasallen eine Belohnung geben. Das wäre eine Motivation für andere, es auch mal zu versuchen und ein weiteres Mal mit einem schwachen Neuling von Hilfsvasallen durchzuspielen. Diese Sache ist nicht besonders ausgereift, würde ich sagen.

 

Ich weiß auch bis heute nicht, wie man es schafft, dass man bei allen Gegnern das Gegnerwissen auf Maximum bekommt. Wie oft muss ein Vasall als Hilfsvasall eingesetzt sein, um das zu erreichen? Insgesamt fehlt diesem Spielmechanismus die Transparenz.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


3D-Rollenspiel
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
25.05.2012
25.05.2012
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis