Einsteigerguide - Guides & Spieletipps zu Soul Calibur 5 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Einsteigerguide

Den Einstieg in Soul Calibur macht euch der fünfte Teil der Serie nicht grade leicht – viele Dinge werden schlecht oder gar nicht erklärt, obwohl sie zu den fundamentalen Mechanismen des Spiels gehören! Deshalb hier eine erweiterte Anleitung mit Erklärungen und nützlichen Tipps für den Einstieg.


 


Nicht Blocken!


 


Um nicht von einem Angriff getroffen zu werden, hat man viel mehr Möglichkeiten als die Attacke einfach zu blocken. Genaugenommen ist das einfache Blocken sogar die schlechteste aller zur Verfügung stehenden Optionen. Alternativ kann man den meisten vertikalen Attacken einfach per Seitschritt oder, noch besser, dem „Quickstep“ aus dem Weg gehen. War das Ausweichmanöver erfolgreich, hat man meist sogar noch genug Zeit eine Gegentreffer zu landen, bevor der Gegner überhaupt wieder reagieren kann. Auch nahezu alle unblockbaren Attacken verlieren mit diesem simplen Trick ihren Schrecken.


Bei horizontalen Angriffen funktioniert ein einfacher Schritt zur Seite natürlich nicht, doch auch hier gibt es eine einfache Methode: ducken. Um sich zu ducken anstatt einen Schritt zur Seite zu machen, muss man beim nach unten drücken gleichzeitig die Blocktaste halten. Einmal in der Hocke kann man die Taste allerdings wieder loslassen, dann reicht es, das Steuerkreuz/den Stick nach unten gedrückt zu halten. So zusammengekauert, umgeht man nicht nur horizontale Angriffe auf normaler Höhe; man kann auch nicht vom Gegner geworfen werden. Geht ein Wurfversuch oder ein Angriff des Gegners ins Leere, kann man mit entsprechender Reaktionsgeschwindigkeit sofort zurückschlagen – da der Gegner noch mit seinem anderen Angriff beschäftigt ist, kann er nicht reagieren.


Wer ein Viertel der maximalen „Edgeleiste“ (links bzw. beim zweiten Spieler rechts neben der Lebensleiste) zur Verfügung hat, kann einen Angriff auch parieren. Dazu muss man kurz bevor man von einer Attacke getroffen würde, nach hinten und Alle drei Angriffstasten gleichzeitig drücken. Auch dies bringt einem den Vorteil einer freien Gegenattacke, allerdings ist das Zeitfenster hierbei von der parierten Attacke abhängig. Vorsicht ist jedoch bei unblockbaren Angriffen geboten, denn diese können nicht pariert werden.


Doch auch zu den unblockbaren Attacken gibt es neben ausweichen und getroffen werden eine weitere, in Teil 5 neu hinzugekommene Alternative: den sogenannten „Just Guard“. Grundlegend funktioniert er genau wie das Parieren: man reagiert blitzschnell auf eine ankommende Attacke, wird von ihr nicht getroffen und kann hinterher nach Herzenslust austeilen. Allerdings ist das Timing verdammt schwer. Man muss im richtigen Moment, nämlich wirklich gerade bevor der Angriff treffen würde, die Blocktaste drücken. Und dies auch nur für die kürzestmögliche Zeit. Wer es trainieren will, sollte darauf achten, dass der eigene Charakter höchstens ganz kurz zuckt, wenn man die Blocktaste antippt. Vorteil hieran ist aber, dass dieses Manöver keine Edgeleiste verbraucht, sondern sogar ein bisschen auf die Habenseite der Leiste bringt. Und man hat im Vergleich zur Parade sehr viel mehr Zeit für den entsprechenden Gegenangriff.


 


Edge


 


Auch die bereits erwähnte Edgeleiste ist neu. Neben Paraden braucht man sie für die Edgeangriffe von denen jeder Charakter mehrere hat. Sie sind von Charkter zu Charakter unterschiedlich, allerdings gibt es eine Attacke, die einem Super aus Street Fighter nicht unähnlich ist und die bei jedem Charakter gleich eingegeben werden muss: zwei Vierteldrehungen zum Gegner und dann alle Angriffstasten. Wofür man sein Edge nutzen sollte und was man eher nicht braucht, ist allerdings von Charakter zu Charakter unterschiedlich.


 


Air Control


Selbst wer durch die Luft geprügelt wird, behält noch ein bisschen Kontrolle über den eigene Charakter dank der „Air Control“. Sie ist genau das, was der Name sagt: man kann per Stick die ungefähre Richtung kontrollieren, in die man fliegt oder fällt. Somit kann man sich häufig doch noch vor dem „Ring Out“ retten oder dem nächsten Hit einer gegnerischen Combo aus dem Weg gehen. Bei Combos ist es in den meisten Fällen ratsam, nach hinten und gleichzeitig zu einer der Seiten zu fliegen.


 


Ukemi


 


Auch nach der Landung hat man diverse Möglichkeiten. Man kann sich zur Seite rollen (wonach man liegen bleiben kann), eine Rolle vorwärts oder rückwärts machen (wonach man automatisch aufsteht) oder einfach an Ort und Stelle aufstehen. Zum Aufstehen hält man am besten die Blocktaste gedrückt. Versucht der Gegner noch einen Schlag auf den eigenen Charakter am Boden anzubringen, steht man so blockend auf. Vorsicht ist bei tatsächlich tief treffenden Angriffen des Gegners (wie zum Beispiel unten plus Tritttaste) geboten, denn um dies zu blocken, muss man die Blocktaste gedrückt halten und danach auch noch nach unten drücken. Alle genannten Rollen sind zum Ausweichen von Angriffen meist nur bedingt geeignet, da man während einer Vorwärts-/Rückwärtsrolle wieder angreifbar ist und nach einer seitlichen Rolle noch am Boden liegt. Optimistische Naturen können auch mit einer Attacke aufstehen. Hierzu drückt man statt der Blocktaste einfach eine der Angriffstasten.


Die schnellste und sicherste Möglichkeit, aufzustehen, ist es übrigens, in dem Moment, wo man beim Fallen den Boden berührt, Block zu drücken, ähnlich wie bei Street Fighter 4, nur dass man dort unten drückt.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am