Einsteiger-Guide - Guides & Spieletipps zu Metal Gear Survive - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Einsteiger-Guide

Diese Tipps richten sich an Einsteiger, die die ersten Stunden in der Welt von Metal Gear Survive überleben wollen.

Achtung: Ihr könnt nicht überall manuell speichern, sondern nur in der Basis! Rüstet euch vor einem Auftrag immer gut genug mit Zäunen, Ködern, Munition & Co aus, denn beim Tod müsst ihr alles komplett neu machen und bei der Basis starten.

Scheitert ihr mitten in einer Mission, könnt ihr allerdings eine der wenigen Wiederbelebungspillen nehmen und weitermachen.

 Hunger und Durst nehmen ständig zu, auch wenn ihr in einem Menü etwas nachseht oder z.B. einem Audiolog auf einer Kassette lauscht - ihr könnt also beim Zuhören verhungern!

Zu Beginn gibt es lediglich verschmutztes Wasser, aber auch das solltet ihr auf jeden Fall trinken - nur nicht mehrere Flaschen auf einmal, sondern immer nur eine mit einem gewissen Abstand.

Haltet Ausschau nach Antibiotika gegen Entzündungen.

Kleiner Tipp: Bewahrt das kostbare saubere Wasser in Flaschen auf, falls ihr es findet. Es lässt sich später zu wertvolleren Mahlzeiten dazumischen.

Hunger?
Am Wasserloch im Südwesten des Lagers (sowie überall sonst) werden die drei Schafe sowie Beeren mit der Zeit wieder auftauchen; da könnt ihr also öfter ernten. Aber Vorsicht: Die Intervalle des Auffüllens sind zu Beginn so lang, vermutlich auch an erledigte Missionen gebunden, dass ihr aktiv woanders suchen müsst!

Die beiden Wölfe im Nordosten kann man leicht besiegen (und verpeisen), wenn man sich erhöhtes Gelände sucht und von oben zusticht.

Waffen lassen sich aufrüsten: Gerade zu Beginn sollte man den Speer durchaus mal ein, zwei Stufen verbessern, damit der mehr Schaden macht - andere Nahkampfwaffen gibt es, aber die sind nicht nötig.

Schleichen und lautlos von hinten töten über R2 ist in den ersten Stunden immer die bessere Wahl! Man hat im freien Gelände gegen zu viele Wandelnde keine Chance.

Vorsicht: Zwar seid ihr kriechend nahezu unsichtbar, aber ihr verbraucht auf dem Boden robbend viel Ausdauer. Also immer wieder Pause machen.

Ihr müsst eure Basis in den ersten Stunden nicht mit Zäunen & Co schützen - erst später wird sie überfallen.

Baut zur Verteidigung im Gefecht auch mal schnell Zäune: Selbst im freien Gelände laufen die dummen Wandelnden meist direkt auf euch zu und bleiben so hängen. Außerdem könnt ihr so Sackgassen schaffen.

Verstärkt Zäune mit einem Sandsack, dann fallen sie nicht so leicht um, wenn Wandelnde dagegen drücken - das verschafft gerade bei Alarm zur Aktivierung von Teleportern wertvolle Zeit.

Vorsicht: Baut ihr irgendwo Zäune oder andere Verteidigungen und verlasst das Gebiet, verschwinden diese - ihr könnt also nichts über mehrere Etappen vorbereiten.

Baut und benutzt auf jeden Fall viele Köder: Sie locken ganze Gruppen an Wandelnden in die geworfene Richtung! Aber das hält nicht lange an, ihr müsst also schnell vorwärts. Ihr könnt auch andere Gegenstände werfen, denn sie reagieren sensibel auf Geräusche.

Das erste feindliche Lager mit Wandelnden im Nordwesten, indem sich ein Datenchip befindet, hat rechts neben dem Haupteingang ein kleines Tor. Nutzt es und klettert entweder auf die Container und werft Köder oder schleicht euch rechts außen herum - da stehen die wenigstens Feinde, die ihr locker umgehen könnt.

Springen und Klettern lohnt sich: Ihr könnt recht weit und automatisch über Abgründe hüpfen oder an Felsen hinauf kraxeln.

Versucht auf jeden Fall alle schwarzen Kisten zu knacken, denn darin befinden sich wertvolle Baupläne wie z.B. für den Bogen.

Falls ihr das Hacken per Minispiel nicht lautlos schafft: Besiegt erst alle Wandelnde im Umkreis und öffnet die Kiste dann mit Gewalt, damit die Geräusche sie nicht anlocken.

Gerade zu Beginn kann es sich lohnen, einfache Tagesaufträge wie "Sammle 20 Eisen" oder "Töte drei Schafe" anzunehmen, denn man wird direkt mit diversem Material belohnt, darunter auch seltene Dinge.

Werft Molotow-Cocktails in Gruppen von Wandelnden, wenn sie an einem Zaun festhängen - das Feuer breitet sich unter ihnen aus.

Für die Verteidigung des ersten Teleporters braucht ihr auf jeden Fall sechs Zäune, dazu Sandsäcke und am besten drei bis sechs Molotow-Cocktails.

Geht euch der Sauerstoff aus, könnt ihr welchen im Charaktermenü sofort gegen die Spielwährung Kuban eintauschen - haltet also immer eine Reserve bereit und verballert nicht alles in Verstärkung der Ausrüstung.

Spezielle Charakterfähigkeiten wie mehr Stärke, Ausdauer, Kombos oder Kills von oben sind erst wählbar, wenn ihr eine Stufe aufsteigt.

Boni für das Einloggen wie Rationen, Medikamente & Co landen erstmal im Lager - ihr müsst sie von dort in euer Inventar verschieben.


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Ryujin01 schrieb am
Wie überlebt man die ersten Stunden in Metal Gear Survive: Haltet eure Kreditkarte bereit.
Ne Spass, vielen Dank für die Tipps.
schrieb am


Stealth-Action
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
22.02.2018
22.02.2018
22.02.2018
22.02.2018
22.02.2018
Spielinfo Bilder Videos

Metal Gear Survive
Ab 15.99€
Jetzt kaufen