3.1 Lufteinheiten benutzen - Guides & Spieletipps zu World in Conflict - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

EINLEITUNG:

Im Gegensatz zum Einzelspieler, ist der Spieler in den meisten Multiplayer-Spielen dazu
gezwungen, eine Rolle zu wählen. Verfügbare Rollen sind dabei Infanterie, Unterstützung,
Panzertruppen und Lufteinheiten. Diese Rollen schränken die Kaufoptionen im
Einheitenmenü drastisch ein. Einheiten, welche nicht der gewählten Rolle zugeordnet sind,
werden entweder sehr teuer, oder komplett deaktiviert. Während des laufenden Spiels ist es
möglich die Rolle zu wechseln (durch einen Klick auf das quadratische Symbol ganz oben
rechts im Einheitenmenü). Sollte man zum Zeitpunkt des Wechsels noch Einheiten auf dem
Schlachtfeld besitzen, werden diese automatisch auf Gruppe Auflösen gestellt, sodass der
Spieler nach kurzer Zeit die entsprechenden Verstärkungspunkte zurückbekommt. Generell ist
es also sinnvoll, die Rolle erst dann zu wechseln, wenn der Verlust der eigenen Einheiten den
Spielverlauf für das eigene Team nicht nachhaltig schädigt.
Im Folgenden sollen nun die vier Rollen etwas näher beleuchtet werden.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

1. INFANTERIE:

Infanterie-Einheiten sind die häufig unterschätzten Helden des Schlachtfelds: die meisten
Spieler konzentrieren sich auf die schönen, großen und starken Panzer und Helikopter und
ignorieren dabei, dass ein kluger Spieler mit noch so kleinen Männchen durch reine Taktik
eine viel größere Streitmacht als seine eigene in die Flucht schlagen kann. Wohl gemerkt ist
Infanterie die schwierigste Klasse und wird zu Beginn voraussichtlich viel Frust aufkommen
lassen; dennoch ist ihre Wirkung famos (solange sie richtig eingesetzt wird&).
Die größte Besonderheit bei Infanterie ist, dass sie sich in Gebäuden verbarrikadieren und
solchermaßen geschützt, fröhlich nahe gelegene feindliche Einheiten unter Beschuss nehmen
kann. Nicht wenige Panzertruppen-Spieler erlebten eine böse Überraschung als ihre Einheiten
nach dem Durchfahren eines kleinen Dorfes nur noch aus Puzzleteilen bestanden.
Auch wichtig ist die Fähigkeit, Wälder zu durchqueren und darin Deckung zu suchen. So
kann man z.B. über die Taktischen Hilfen Luft-Lande Infanterie (Fallschirmspringer) in
einem Wald im feindlichen Territorium landen lassen, diese sofort auf Feuer zurückhalten
einstellen und schon ist man im Besitz eines magischen Auges mitten im Feindesland (diese
Taktische Hilfe können allerdings auch Spieler anderer Klassen verwenden).
Wenn Sie sich für Infanterie entschieden haben, sollten Sie immer bedenken, dass Ihre
Einheiten auf offenem Feld extrem verwundbar sind: Helikopter werden Sie unbeeindruckt in
den Boden stampfen, Panzer nutzen die Gelegenheit, um ihren Ketten einen neuen Anstrich
zu verpassen und von Artillerie will ich gar nicht erst reden& Es mag durchaus vorkommen,
dass Sie mit ihren Truppen größere freie Flächen überqueren müssen. In dem Fall sollten Sie
niemals die Sprinten-Fähigkeit vergessen, welche durchaus das ein oder andere Leben (und
Spiel) retten kann. Ein kleiner Tipp am Rande sind die Tasten Y und H, welche in der
Standardeinstellung ihre Truppen auffordern das nächstgelegene Fahrzeug (Y), oder Gebäude
(H) zu betreten. Sehr hilfreich, wenn man plötzlich von irgendwo beschossen wird (oder auch
zu Beginn des Spiels in der Aufbruchsphase).
Im Verlauf des Spiels wird es vorkommen, dass die Wälder abgebrannt, die Häuser zerbombt
und generell das komplette Schlachtfeld verwüstet ist. Ihre Infanterie-Einheiten werden nun
nur noch schwerlich irgendwo Deckung finden. Hier ist ein Rollenwechsel angesagt. Ein
schlecht gespielter Panzer ist immer noch besser als ein toter Infanterist.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

1.1 Infanterie benutzen

Als Infanterie-Spieler haben sie 6 verschiedene Einheiten zur Auswahl.
Infanterie:
Die normale Infanterie ist mehr oder weniger ein Mix aus Allem. Sie haben Raketenwerfer
gegen Luft- und Boden-Ziele, Granaten als Spezialfähigkeit und natürlich das gute, alte
Maschinengewehr. Keiner Einheit werden Sie mit normaler Infanterie herausragend viel
Schaden zufügen, doch gerade durch deren allumfassenden Fähigkeiten können sie sehr
nützlich sein, wenn man sie z.B. in Gebäuden in der Nähe von Kontrollpunkten unterbringt
(hierbei ist jedoch zu bedenken, dass das Gebäude häufiger gewechselt werden sollte, da sonst
eine fies gesetzte Taktischer Hilfe für Bombestimmung sorgen wird). Außerdem sind sie die
einzige Infanterie-Einheit, welche Helikopter angreifen kann (in größeren Gruppen sogar sehr
effektiv).
Panzerabwehr-Infanterie:
Eine der größten Befürchtungen eines jeden Panzertruppen-Spielers ist es, dass den Bäumen
plötzlich Raketenwerfer wachsen. Geht man mit seiner Panzerabwehr-Infanterie ordentlich
um, ist diese durchaus in der Lage, ganze Armeen von Panzern im Handumdrehen vom
Erdboden zu fegen.
Panzerabwehr-Infanteristen sind mit Raketenwerfern ausgestattet, welche nahezu jedes Etwas
mit Rädern dran in kürzester Zeit zu Nichts ohne Räder dran verwandeln. Damit Sie in diesem
Bestreben möglichst effektiv vorgehen, sollten Sie alle ihre Panzerabwehr-Infanteristen
gruppieren und fokussiert angreifen lassen. Ihr größter Feind am Boden sind dabei die
Mittelschweren Panzer, welche Sie mit ihrer Offensiven Fähigkeit mit Leichtigkeit zu Asche
verarbeiten. Sind diese ausgeschaltet sollten Sie sich sofort den Truppentransportern widmen
(Achtung! Mittelschwere Flak-Fahrzeuge können über ihre Spezialfähigkeit ebenfalls
Maschinengewehre einsetzen. Hier ist dann schnelles Handeln gefordert!). Als letztes
verbleiben Leichte und Schwere Panzer, Flak-Fahrzeuge und was sonst noch ihren Boden
beansprucht. Natürlich sollten Sie niemals den schnellen Rückzug (durch die Sprint-
Fähigkeit) vergessen, falls Sie einmal ihrer Deckung beraubt werden sollten. Eine
Positionierung in Gebäuden bietet sich immer an. Diese haben den Vorteil, dass sie meist an
viel befahrenen Straßen liegen, jedoch den Nachteil, dass ein Rückzug nicht ganz so einfach
möglich ist wie im Wald. Dafür sind Sie allerdings vor Napalmangriffen geschützt.
Zu beachten bleibt, dass diese Einheit keine Flugeinheiten angreifen kann. Dafür ist sie mit
einem leichten Maschinengewehr ausgestattet, welches sich gegen feindliche Infanterie
einsetzen lässt. Es dürfte allerdings schwer fallen mit diesem Spielzeug ernsthaften Schaden
anzurichten.
Scharfschütze:
Die Anschaffung von Scharfschützen ist eine sehr zweischneidige Sache. Zum einen gibt es
nichts Besseres um feindliche Infanterie auszuschalten, zum anderen sind sie aber auch völlig
nutzlos gegen jegliches gepanzertes Gefährt und auch noch sehr verwundbar - vom
vergleichsweise hohen Preis ganz zu schweigen. Im normalen panzerungsfreudigen Spiel -
Infanterie ist ja auch viel zu kompliziert - wird diese Einheit also schwerlich zum Zug
kommen und ihre Kosten nicht wert sein. Dennoch sind sie auch ohne Ziel gute Spione und
können ihrem Team eine große Hilfe sein, wenn es um die Aufklärung geht.
Sprengpionier:
Sprengpioniere sind die am stärksten spezialisierten Einheiten des Infanterie-Spielers. An sich
eignen sie sich nur um Brücken und Gebäude zu sprengen, sowie Sprengfallen zu legen.
Am wichtigsten ist dabei wohl die Fähigkeit Brücken zeitweise auszuschalten (diese können
durch Taktische Hilfen repariert werden). Haben Sie einen Kontrollpunkt eingenommen und
wollen Sie diesen halten, kann es sehr hilfreich sein, die von der Gegnerseite zulaufenden
Wege kurzerhand zu dematerialisieren. Gerade Panzertruppen-Spieler müssen im Normalfall
große Umwege fahren und geben Ihnen dabei genau die Atempause die Sie brauchen. Ist ein
Punkt schon eingenommen und Sie wissen, dass bald ein ganzer Haufen feindlicher Einheiten
vor preschen wird, können sie auch gut eine Sprengladung auf den Boden legen. Diese sind
fernzündbar. Also einfach abwarten bis eine angemessene Anzahl feindlicher Einheiten im
Sprengradius picknickt, das kleine rote Knöpfchen drücken (der gleiche Button wie zum
Legen der Sprengladung) und das Feuerwerk genießen. Die Anwendung auf Gebäude macht
dabei im Normalfall weniger Sinn (außer Sie wollen die Anwohner ein bisschen ärgern).
Gebäude die eine Sprengung nötig machen sind meist nur solche, welche der Feind besetzt
hält. Damit geht aber einher, dass ihre Sprengpioniere niedergemäht werden, bevor diese die
Sprengladung anbringen können. Ein besetztes Gebäude zu sprengen ist also meist
Selbstmord.
Truppentransporter:
Der Truppentransporter tut im Normalfall genau das, was sein Name vermuten lässt. Durch
seine leichte Panzerung erreicht er eine hohe Geschwindigkeit und kann einzelne Infanterie-
Einheiten schnell von A nach B verlagern. Dabei ist er mit einem Maschinengewehr
ausgestattet, welches sich durch seine Spezialfähigkeit Panzerbrechende Projektile auch
halbwegs wirkungsvoll gegen andere Fahrzeuge einsetzten lässt (von einem Gebrauch des
Truppentransporters ist wegen der sehr schwachen Panzerung jedoch abzuraten). Ein kleines
Extra ist noch seine Reparaturfähigkeit, welche nicht unterschätzt werden sollte. Gerade in
kleinen Gruppen können sich die Truppentransporter gegenseitig, aber auch andere Fahrzeuge
reparieren. Dennoch geht dieser Vorgang nur sehr langsam voran, wodurch das
Hauptaugenmerk beim Truppentransporter auf seiner hohen Geschwindigkeit und dem
angemessenen Sichtradius - welcher ihn auch gut zum spionieren macht - verbleibt.
Transport-LKW:
Billig, ungepanzert, unbewaffnet, schnell. Damit lässt sich der Transport-LKW wohl am
besten beschreiben. Auch er bietet wie der Truppentransporter Platz für eine Infanterie-
Einheit, die er schnell auf dem Schlachtfeld bewegen kann, viel mehr ist dann aber auch nicht
an ihm dran. Beim ersten Hauch aus feindlichen Kanonen löst er sich in seine Einzelteile auf
und nimmt - sollten Sie nicht schnell genug eingreifen - eingeladene Infanterie gleich mit
zum Friedhof. Dennoch kann er durch seinen extrem niedrigen Preis sehr hilfreich sein, um
als sicher angesehene Kontrollpunkte einzunehmen und zu befestigen.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

1.2 Infanterie besiegen

Einen fähigen Infanterie-Spieler als Gegner zu haben ist selten eine Freude, denn Infanterie ist
im Verstecken besser als Alles andere. In Gebäuden ist sie nicht direkt angreifbar und in
Wäldern so gut wie unsichtbar.
Auf offenem Feld kann man entweder versuchen die lästigen Dinger durch anhaltenden
Beschuss aus sicherer Höhe zu erledigen, oder sie einfach allesamt überfahren. Letzteres geht
meist sehr viel schneller, besonders da Infanterie in der Natur häufig im Rudel anzutreffen ist.
Leider wird sie sich mit Krallen und vor allem Raketenwerfern zur Wehr setzten, wodurch
auch das ein oder andere Fahrzeug von Ihnen das Zeitliche segnen wird, dennoch ist es den
Verlust meist wert (durch geschicktes Einsetzen der Spezialfähigkeit eines
Reparaturfahrzeugs kann manchmal ein Einheitenverlust auf ihrer Seite sogar ganz vermieden
werden). Die beste Wahl in der Infanteristenbekämpfung ist und bleibt allerdings die
Artillerie, welche zwar durch die lange Verzögerung zwischen Zielsetzung und Treffen
Schwierigkeiten macht (da sich Infanterie im Normalfall immer bewegt), durch den
angemessenen Sprengradius dennoch relativ effektiv und vor allem gut vor Gegenangriffen
geschützt ist.
Häufiger werden Sie allerdings auf Infanterie in Gebäuden treffen. Schlecht so was& Meist
bleibt ihnen nichts anderes übrig als Artillerie zu benutzen oder die Taktische Hilfe
Lasergesteuerte Bombe (welche sich besonders bei großen Gebäuden mit vielen Insassen
anbietet). Fahren Sie mit ihren Fahrzeugen zu nah heran werden Sie unter Beschuss
genommen, bevor Sie dem Gebäude angemessenen Schaden zufügen können. Noch dazu wird
ein fähiger Infanterie-Spieler im letzten Moment schnell noch das Haus wechseln, sodass der
Spaß gleich von Vorne beginnt. (Napalm hilft hier übrigens auch nicht weiter.)
Im Wald ist Infanterie weniger vor Kugeln geschützt, dafür aber sehr viel schwerer zu
entdecken. Die Taktische Hilfe Luftaufklärung, Helikopter auf kurze Entfernung, oder
einfach die Rückverfolgung der Kugeln die Sie zuvor durchlöchert haben, helfen dennoch bei
der Enttarnung dieser Einheiten. Haben Sie ihre Beute erst einmal gewittert können Sie zur
Auslöschung auf nahezu jede Taktische Hilfe zurückgreifen, ein Napalmangriff ist allerdings
extra für diese Zwecke zugeschnitten und wird dabei auch gleich die Bäume mit abbrennen,
wodurch sich dort in naher Zukunft kein Infanterist mehr niederlassen wird.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

2. PANZERTRUPPE:

Panzer sind die Haupteinheiten auf dem Schlachtfeld. Sie sind schneller als Infanterie, schwer
zu zerstören und haben gute Angriffskraft. Außerdem können sie - im Gegensatz zu
Hubschraubern - Kontrollpunkte einnehmen. Ein Panzertruppen-Spieler hat fünf zu seiner
Gruppe gehörende Einheiten.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

2.1 Panzertruppen benutzen

Panzer
Bei Panzern kann man sich zwischen drei unterschiedlichen Unterklassen entscheiden. Den
Schweren, Mittelschweren und Leichten Panzern. Generell gilt, schwererer Panzer = höherer
Schaden, langsamere Bewegung, höherer Preis. Somit kommt es immer auf ihre Taktik und
das aktuelle Schlachtgeschehen an, welche Panzer Sie wählen sollten. Sind Sie eher der
offensive Typ der möglichst schnell möglichst viele Kontrollpunkte einnehmen will, sollten
Sie auf Mittelschwere und Leichte Panzer zurückgreifen. Durch den niedrigen Preis und die
schnelle Bewegung können Sie vergleichsweise viele davon anfordern und diese dadurch in
gezielten Manövern über die einzelnen Kontrollpunkte verteilen und solchermaßen mit großer
Geschwindigkeit über das Spielfeld fegen. Schwere Panzer sind besonders für die
Verteidigung geeignet. Ihre sehr starke Panzerung macht sie zwar langsam, dafür aber auch
schwer knackbar. Von erhöhtem Terrain aus und mit einer Spionageeinheit weiter vorne im
Feld (Panzer können weiter schießen als sie sehen können, daher ist es immer sinnvoll
Jemanden zu haben, der das Sichtfeld künstlich erweitert) kann man annahenden Feinden das
Leben wirklich zur Hölle machen (außer diese haben Flügel, dann wird sich die Geschichte
ganz schnell umdrehen). Dennoch werden auch die schweren Panzer immer gerne (und dies
durchaus mit Recht) zum Angriff verwendet. Es gibt jedoch noch einen weiteren
Unterscheidungspunkt zwischen den drei Unterklassen - ihre Spezialfähigkeiten: Der
Schwere Panzer kann einen Schuss mit der so genannten HEAT-Munition abfeuern, welche
besonders wirksam gegen leicht gepanzerte Fahrzeuge ist (leichte Panzer, Truppentransporter,
etc); der Mittelschwere Panzer verwendet hingegen Weiße-Phosphor-Munition (bzw.
hochexplosive Splittergranaten (UdSSR)), welche im Kampf gegen Infanterie ihre ganze
Wirkung entfalten (im Kampf gegen viele Infanterie-Spieler sind also mittelschwere Panzer
zu empfehlen); letztendlich die leichten Panzer haben eine panzerbrechende Rakete (heißt bei
jeder Fraktion anders), welche besonders gut gegen schwer gepanzerte Fahrzeuge ist. Des
Weiteren verfügt jeder Panzer über eine Rauchvorhang-Einrichtung, welche diesen (und
andere Einheiten in der Nähe) in Sekundenschnelle umhüllen und somit aus dem Blickfeld
des Gegners entfernen kann. Dieser Schutz ist allerdings nur temporär und kann von
feindlichen Einheiten die zu nah heranfahren und besonders durch Spähhubschrauber
aufgelöst werden. Außerdem wird ein Spieler mit Schweren Hubschraubern (welche die
Hauptfeinde eines jeden Panzers sind) seine Einheiten einfach zum Angriff auf die Stelle an
der er Sie zuletzt gesehen hat anweisen. Raketen aufhalten kann der Nebel nämlich leider
nicht. Dennoch ist er besser als nichts, wenn es darum geht lange genug zu überleben, bis ein
Mitspieler kommt und die Angreifer vertreibt. Für diesen Fall sollten Sie über das
Anforderungsmenü (standardmäßig Q gedrückt halten) Brauche FLAK ausrufen, oder über
die Taktische Hilfe Luft-Luft-Angriff selbst aktiv werden (diese geht bei erfahrenen
Lusteinheiten-Spieler leider meist ins Leere, ein anderer Spieler mit Flaks ist also im
Normalfall eine größere Hilfe). Auch ist zu beachten, dass Sie durch Druck der R-Taste die
Rauchvorgänge aller angewählten Panzer gleichzeitig zünden, obwohl vielleicht ein oder zwei
schon gereicht hätte, um alle Einheiten abzudecken. Für diesen Fall müssen Sie schnell ein
oder zwei Panzer an zentralen Stellen anwählen und nur für diese die Defensivfähigkeit
ausführen. Droht der Rauch zu verschwinden müssen Sie die nächsten ein oder zwei
Einheiten wählen. Auf diese Art können Sie sich bei weitem länger versteckt halten. Im
Kampf gegen Infanterie ist besonders zu beachten, dass Panzer vorne stärker gepanzert sind
als hinten. Wollen Sie sich also nach zünden eines Rauchvorhangs zurückziehen, ist es immer
sinnvoll per Strg + N rückwärts zu fahren - der eingesteckte Schaden wird dadurch nicht
unerheblich reduziert.
Transportwagen
Transportwagen sind schnell. Transportwagen sind bewaffnet. Transportwagen haben Platz!
Eindeutig eine der vielseitigsten Einheiten des Panzertruppen-Spielers. Neben ihrer Fähigkeit
Infanterie in ihren Bauch aufzunehmen und schnell zur Front zu bringen, werden sie auch
dadurch, dass sie die einzigen Einheiten des Panzertruppen-Spielers sind, die Luft angreifen
können, besonders wertvoll. Gut, sonderlich groß wird der zugefügte Schaden nicht sein, aber
dennoch häufig genug Abschreckung für herannahende Hubschrauber und auf jeden Fall
besser als nichts. Die mittelmäßige Panzerung sollte allerdings zu vorsichtigem Gebrauch
anregen, da Ihnen schwere Panzer kaum eine Chance lassen werden. Außerdem sollte man
ihre offensive Fähigkeit im Kampf gegen andere Bodenfahrzeuge nicht vergessen.
Amphibientransporter
Egal wie groß die Entfernung oder wie schlecht die Auflösung ist. Wenn sich bei World in
Conflict etwas auf dem Wasser regt ist es garantiert ein Amphibientransporter, denn es gibt
keine zweite Einheit die dieses Element ebenfalls zu ihrem Fahrgrund zählt. Für diesen
Bonus, der sie besonders auf Schlachtfeldern mit vielen Flüssen oder größeren Wasserflächen
so wertvoll macht, büßen sie allerdings ordentlich bei Panzerung und Geschwindigkeit ein.
Auch ihre Hauptkanone ist bei weitem nicht so stark wie die des Transportwagens. Ihre
offensive Fähigkeit richtet sich außerdem nur gegen Infanterie und leichte Fahrzeuge.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

2.2 Panzertruppen besiegen

Schwere Kampfhubschrauber sind die unbestrittenen Meister, wenn es um die Vernichtung
von Panzern geht. Meistens lassen sich Feinde mit nur einer einzigen Salve vernichten. Auch
die Rakete der Offensivfähigkeit kann verheerenden Schaden anrichten und selbst wenn diese
gerade nicht zur Verfügung steht, haben Sie häufig nahezu beliebig viel Zeit um sich über ihre
Opfer herzumachen.
Panzerabwehr-Infanterie ist die zweit effektivste Waffe gegen Panzer. Gerade in größeren
Gruppen können sie leichte und mittelschwere Panzer im Handumdrehen ausschalten. Selbst
schwere Panzer werden nach kürzester Zeit ihren Geist aufgeben müssen. Dennoch sollten Sie
bedenken, dass Infanterie leicht überfahren werden kann, wenn der Gegner erst einmal zu nah
ist.
Nun bleibt eigentlich nur noch die Artillerie zu nennen, welche Panzer ebenfalls sehr schnell
in ihre Einzelteile zerlegen kann. Bleibt ein feindlicher Spieler allerdings immer viel in
Bewegung dürfte es sehr schwer werden, genug Schaden anzurichten. Ähnlich sieht es dann
mit den Taktischen Hilfen wie Panzerbrecher aus. Für diesen Fall gibt es das Schwere
Artilleriesperrfeuer, welches leichte und mittelschwere Panzer effektiv beseitigt. Schwere
Panzer können jedoch häufig entkommen, weshalb mehrere Lagen dieser Taktischen Hilfe
nötig werden.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

3. LUFTEINHEITEN:

Lufteinheiten bringen hohe Leistung auf Basis eines hohen Risikos. Kaum jemand kann
feindliche Panzer oder selbst Infanterie so schnell ausschalten wie Lufteinheiten und sich
dann auch noch schneller als jeder andere über das Schlachtfeld bewegen. Dafür gibt es auch
keine andere Einheit die schneller vernichtet werden kann als Hubschrauber und dabei nicht
einmal Kontrollpunkte einnehmen darf.
Die Problematik wird schnell deutlich: Mit Geschick und etwas Glück können Hubschrauber
ganze Armeen von Feinden niedermähen; sind aber nur wenige Flak-Fahrzeuge in der Menge,
wird in naher Zukunft nicht mehr viel los sein in den Lüften. Dadurch, dass Hubschrauber
keine Kontrollpunkte einnehmen können, sollte in knappen Spielen eher den anderen Gruppen
die ganze Aufmerksamkeit gelten. Selbst eine unbewaffnete und halbtote Bodeneinheit kann
einen Kontrollpunkt besser einnehmen und halten als der neuste, am besten bewaffnete und
schönste Hubschrauber des ganzen Spiels.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

3.1 Lufteinheiten benutzen

Schwerer Kampfhubschrauber
Ein Schwerer Kampfhubschrauber ist die wohl stärkste Waffe gegen Fahrzeuge die es in
World in Conflict anzutreffen gibt. Seine salvenmäßig abgefeuerten Raketen verteilen
unverschämt viel Schaden, ganz zu schweigen von der Superrakete der Offensivfähigkeit.
Leider ist die Nachladezeit des Standardangriffs recht hoch (der Nachladefortschritt lässt sich
an einem über die Einheitenanzeige am unteren Bildschirmrand wandernden, hellen Balken
erkennen). Ist es in einer Situation erwünscht oder erforderlich (hat ein flüchtender Gegner
z.B. nur noch sehr wenig Energie) kann dieser Prozess jederzeit durch einen erneuten
Rechtsklick auf einen Feind abgebrochen werden. In diesem Fall verschießt der Helikopter
eben nur die Raketen die er bisher nachladen konnte.
Als größter Feind ist hier das Schwere Flak-Fahrzeug zu nennen, welches mit wenigen
Angriffen ihre ganze Gruppe zerstören kann. Hier hilft nur die Defensivfähigkeit der
Hubschrauber: Blendgranaten. Diese lenken im Anflug befindliche Raketen von ihren
Einheiten ab. Leider dauert es einen Moment, bis die Granaten zu wirken beginnen und nicht
jede Rakete lässt sich täuschen. Erblicken Sie also herannahende Schwere Flak-Fahrzeuge,
sollten Sie sofort die Defensivfähigkeit verwenden und sich zurückziehen. Handelt es sich
allerdings nur um ein einzelnes Fahrzeug können Sie über ihre Offensivfähigkeit einen
schnellen Angriff wagen und dieses sofort vernichten. Häufig werden Sie dabei aber
mindestens einen Hubschrauber verlieren, diese Taktik ist also mit Bedacht einzusetzen.

Im Kampf gegen andere Hubschrauber sind schwere Kampfhubschrauber sehr wenig effektiv.
Ihr leichtes Maschinengewehr ist mittelmäßig stark gegen Infanterie, aber nahezu nutzlos
gegen Feinde im Luftraum.
Mittelschwerer Kampfhubschrauber
Mittelschwere Kampfhubschrauber sind sehr spezialisiert. Ihr Maschinengewehr ist ein wenig
besser als das ihrer schwereren Kollegen, dafür fällt der Raketenangriff weg, wodurch sie
gegen gepanzerte Fahrzeuge nahezu nutzlos sind. Ihre Offensivfähigkeit, die Luft-Luft-
Raketen sind aber ausgesprochen nützlich gegen feindliche Hubschrauber. Nicht selten
werden Sie zwei feindliche Lufteinheiten-Spieler antreffen, die sich gegenseitig mit ihren
Mittelschweren Kampfhubschraubern auslöschen. Hier ist es besonders wichtig, beschädigte
Hubschrauber nach hinten zu stellen und gut abzuschätzen, wann der Feind wieder seine
Spezialfähigkeit einsetzen wird, sodass Sie ihre Blendgranaten rechtzeitig zünden. Beachten
Sie auch feindliche Taktische Hilfen. Der Luft-Luft-Angriff kann Ihnen schnell zum
Verhängnis werden. Hierfür bietet es sich an, etwa 10 Sekunden an einem Fleck zu verharren.
Ihr Gegner wird sich bereits über dem gesetzten Angriff die Hände reiben und innerlich in
Tränen ausbrechen, wenn Sie im letzten Moment zur Seite ausweichen und er seine
Taktischen Punkte nutzlos verpulvert hat. Ist Ihnen diese Taktik zu gefährlich können Sie
auch einfach immer in Bewegung bleiben. Dadurch wird ihr Gegner aber leider keine
Taktischen Punkte verlieren. Gegen Flak-Fahrzeuge hilft leider nur die Flucht und eventuell
eine gut gezielte Taktische Hilfe ihrerseits.
Spähhubschrauber
Spähhubschrauber sind nur schwach bewaffnet, haben dafür aber den größten Sichtradius und
die höchste Geschwindigkeit im Spiel. Ihr IR-Scan (Offensivfähigkeit) kann Infanterie in
Wäldern und Einheiten unter Rauchvorhängen enttarnen und dem Feuer ihrer Freunde
preisgeben. In Kombination mit schweren Panzern können sie ebenfalls als die nötige
Erweiterung des Sichtfeldes dienen. Generell sollte man es mit ihnen nie auf einen Kampf
ankommen lassen. Schnelle Reaktionen machen im Normalfall durch die Sichtweite und
Geschwindigkeit eine unbeschadete Flucht möglich.
Transporthubschrauber
Transporthubschrauber sind ein kleines Extra, wenn es darum geht befreundete Infanterie
schnell auch weit hinter die feindlichen Linien zu bringen. Auf linearen Karten kann man
dadurch den Gegner gut ablenken, da die Kontrollpunkte weiter in Richtung seiner Startzone
eher selten gut geschützt sein sollten und er seine Einheiten in diesen Bereichen mit einer
gewissen Selbstsicherheit bewegt, die ihm schnell zum Verhängnis werden dürfte.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

3.2 Lufteinheiten besiegen

Lufteinheiten sind den Klassen außer Unterstützung ein echter Dorn im Auge. Kaum eine
Einheit kann die Flattermänner überhaupt anvisieren, geschweige denn ihnen angemessenen
Schaden zufügen. Der Unterstützungs-Spieler ist leider viel zu häufig egoistisch eingestellt
und schützt lieber seine Artillerie als Panzer zu eskortieren. Dabei ist gerade dies der beste
Weg zum Erfolg. Ein Panzertruppen-Spieler in Kombination mit einem Unterstützer, welcher
auf Reparatureinheiten und Luftabwehr zurückgreift, ist kaum in seiner Effektivität zu
überbieten. Lufteinheiten haben selten eine Chance einer geballten Salve von
Luftabwehrgeschossen zu entkommen, erst recht, wenn sich die feuernden Fahrzeuge
vorsorglich (z.B. unter einem Rauchvorhang) versteckt haben und den Verantwortlichen für
die fliegenden Einheiten solchermaßen in die Falle locken.
Die zweitbeste Möglichkeit in der Luftabwehr stellen die mittelschweren Kampfhubschrauber
dar. Mit ihrer Luft-Luft-Rakete können sie relativ schnell feindliche Hubschrauber
ausschalten. Es bleibt jedoch zu beachten, das ein Kampf gegen andere mittelschwere
Hubschrauber schnell zu großen eigenen Verlusten führt. Bei schweren Kampfhubschraubern
hingegen reicht meist allein ein aggressiver Ansturm um diese in die Flucht zu schlagen.
Ist ihr Gegner unvernünftig genug seine Einheiten längere Zeit an einem Fleck fliegen zu
lassen, wird die Taktische Hilfe Luft-Luft-Angriff die beste Ergebnisse erzielen. Generell
kann ein Hubschrauber durch alle Taktischen Hilfen verletzt werden, durch die auch
Bodenfahrzeuge verletzt werden. Artillerie darf sich z.B. gelegentlich über ein paar
unerwartete Treffer in höheren Sphären freuen, dennoch wird dies eher selten der Fall sein.
Wirklich effektive Waffen sind dann erst Explosionsattacken wie der Bombenteppich oder die
Taktische A-Bombe.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

4. UNTERSTÜTZUNG:

Der Unterstützer ist durch seine Möglichkeit Schaden über riesige Distanzen zu Verteilen und
derweil friedlich und sicher in seinem kleinen Nest zu hocken, eine relativ beliebte
Klassenwahl. Ein Unterstützer ist nicht gerade der König, wenn es um das Einnehmen von
Kontrollpunkten geht und bekommt sicherlich keinen Preis für die beste Panzerung, dafür ist
er die Wohl vielseitigste Klasse mit einem enormen strategischen Potential.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

4.1 Unterstützung benutzen

Schweres Flak-Fahrzeug
Das schwere Flak-Fahrzeug ist die beste Waffe, wenn es darum geht, feindlichen
Hubschraubern die Hölle heiß zu machen. Mit ihren schweren Raketen richten sie in kürzester
Zeit und über angemessene Entfernungen großen Schaden an, noch bevor der Gegner seine
Blendgranaten zur Verteidigung zünden kann. Auf sich allein gestellt sind sie durch ihre
schwache Panzerung eine leichte Beute für Panzer und Infanterie, man sollte aber nicht ihre
Rauchvorhang-Fähigkeit vergessen. Immerhin sind sie die einzigen Einheiten des
Unterstützers, die darauf zurückgreifen können.
Der große Vorteil von Schweren Flak-Fahrzeugen gegenüber ihren mittelschweren Kollegen
ist neben der genannten Defensivfähigkeit die große Geschwindigkeit mit der sie Schaden
verteilen. Ein feindlicher Hubschrauber der einmal in Reichweite gekommen ist, wird es sehr
schwer haben, ihnen wieder zu entkommen.
Mittelschweres Flak-Fahrzeug
Mittelschwere Flak-Fahrzeuge zeichnen sich durch die Gleichmäßigkeit ihrer
Schadensverteilung aus. Ihre Geschosse sind schwer zu sehen und nicht durch Blendgranaten
abwehrbar. Ein feindlicher Lufteinheiten-Spieler wird also unter Umständen gar nicht
bemerken, dass er beschossen wird. Zumindest so lange nicht, bis es zu spät ist. Bemerkt er es
allerdings doch, wird er, ohne großen Schaden genommen zu haben, entkommen können. Aus
diesem Grund sind auch schwere Kampfhubschrauber eine große Gefahr, da sie in der Gruppe
schnell ihre Offensivfähigkeit einsetzten und ihre Flak-Fahrzeuge vom Schlachtfeld fegen
können, noch bevor diese angemessen zum Zuge gekommen sind.
Eine Besonderheit stellt bei den Mittelschweren Flak-Fahrzeugen auch deren
Offensivfähigkeit dar, mit der sie ihre Geschütze auf Bodeneinheiten richten. Infanterie lässt
sich dadurch relativ gut ausschalten, gepanzerte Fahrzeuge hingegen eher weniger.
Schwere Artillerie
Schwere Artillerie ist die mit Abstand teuerste Einheit in World in Conflict, dafür hat sie auch
die größte Reichweite und ist in der Lage den meisten Schaden auszuteilen, ohne selbst auch
nur anvisiert zu werden.
Beim Verwenden von Artillerie fallen schnell zwei farbige Kreise auf. Ein grüner - dieser
markiert die Mindestentfernung zu einem Ziel, d.h. Bereiche innerhalb dieses Kreises können
von der Artillerie nicht unter Feuer genommen werden - und ein roter, welcher die maximale
Entfernung angibt. Durch Druck der F-Taste kann man der Artillerie einen Feuerbefehl
zuweisen. Auf dem Boden erscheint ein neuer roter Kreis, welcher die geschätzte Streuung
der Geschosse angibt. Je weiter das Ziel von der Artillerie entfernt ist, desto ungenauer
werden die Schüsse, d.h. desto größer wird der Kreis.
Hat man sich nun für ein Ziel entschieden wird eine Rauchmarkierung an die gewünschte
Stelle gesetzt über der eine kleine Zahl anzeigt, wie lange die Geschosse noch bis zum
Eintreffen brauchen. Diese Zeit variiert zwischen 4 und 25 Sekunden, je nachdem ob die
Artillerie erst noch Nachladen muss und wie weit die Geschosse zu fliegen haben. Daher wird
leicht deutlich, dass es sehr schwer werden dürfte, bewegliche Einheiten zu treffen.
Dementsprechend sollte sich ein Unterstützer mit Artillerie mehr auf stehende Ziele
konzentrieren, wie z.B. andere Artillerie, Gebäude, Befestigungen oder auch Einheiten im
Kampf. Erblicken Sie eine festgefahrene Kampfsituation (besonders eignen sich Engstellen
oder Brücken) in der Sie gut voraussehen können, wie sich die Einheiten bewegen werden
(stürmt ein Gegner z.B. auf einen Kontrollpunkt zu, oder erwartet er von hinten Verstärkung)
kann es nie Schaden einen netten Gruß zu schicken. Achten Sie nur unbedingt darauf, keine
befreundeten Einheiten vor die Flinte zu kriegen. Befestigungen sind dabei weniger
Problematisch. Kontrollpunkte sind immer sichtbar, die Befestigungspunkte lassen sich durch
Bewegen der Maus über einen Kontrollpunkt einblenden. Visieren Sie einen solchen in
Feindeshand befindlichen an und hoffen Sie, dass sich dort tatsächlich eine Befestigung
befindet. Springt ihnen nun gar nichts lukratives ins Auge, können Sie sich auch die Zeit
damit vertreiben Gebäude in Kontrollpunktnähe zu pulverisieren. Vielleicht stören Sie damit
ja die ein oder andere Hausparty und wenn das nicht, dann verhindern Sie wenigstens das
Entstehen einer solchen.
Beachtung sollte auch die Offensivfähigkeit - die Rauchgranate - erhalten. Entdecken Sie
einen Freund unter Beschuss (aus der Luft oder vom Boden aus), oder wollen Sie lediglich
beim Vormarsch oder Rückzug helfen (ersteres besonders auf Karten im Angriff-Modus)
sind gut platzierte Rauchgranaten eine unschätzbare Hilfe. In einigen Fällen erhalten Sie auch
über das Anforderungsmenü Wünsche von Mitspielern, wobei es sich dort meist eher um
einen verbarrikadierten Feind handelt, den diese gerne ausgeschaltet sehen würden.
Nun aber zu den großen Schwächen der schweren Artillerie: Sie ist leicht gepanzert und sehr,
sehr langsam. Dies kombiniert mit der Mindestreichweite macht sie zur wohl leichtesten
Beute für feindliche Panzer und Hubschrauber. Um der Demontierung zu entgehen empfiehlt
es sich also, ein möglichst abgelegenes Örtchen zu finden - sodass Panzertruppen nur schwer
dort hin finden werden - und ein oder zwei schwere Flak-Fahrzeuge aufzustellen um
Hubschrauber fern zu halten. Diese Maßnahmen helfen leider nichts gegen Taktische Hilfen,
über deren Eintreffen Sie sich sicher sein können. Um auch dieser letzten Gefahr zu entgehen
sollten Sie immer - wenn Sie nicht gerade schießen - in Bewegung bleiben. Es ist ein
Leichtes für den Gegner (besonders wenn Sie Nato oder USA spielen) den Rauchlinien ihrer
Geschosse zu ihrem Standort zu folgen und dann eine schnelle Taktische Hilfe anzufordern.
Daher sollten Sie sich nach jedem Schuss ein kleines Stück bewegen und hoffen, dass Sie
noch ein bisschen länger Zerstörung über ihre Feinde bringen können. Sollten Sie trotz dieser
Maßnahmen dennoch einmal feindliche Panzer im Anmarsch auf ihre Position erspähen, ist es
besser ihre Truppen aufzulösen (solange die Zeit reicht) und dadurch dem Feind wenigstens
keine Punkte zukommen zu lassen. Verloren wären ihre Einheiten so oder so.
Mittelschwere Artillerie
Im Gegensatz zur Schweren Artillerie ist die Mittelschwere Artillerie billiger, muss sich dafür
aber auch mit geringerem Schaden und einer deutlich niedrigeren Reichweite zufrieden
geben. Die kürzere Nachladezeit und der geringere Abstand zu den Zielen ermöglichen auch
das erfolgreiche anvisieren bewegter Feinde. Letzterer lässt sie dafür allerdings leichter zum
Opfer feindlicher Einheiten werden, wenn der zuständige Befehlshaber nicht sehr auf der Hut
ist und beim kleinsten Anzeichen einer Annäherung das Weite sucht. Die Offensivfähigkeit
richtet sich gegen Infanterie, was befreundeten Panzertruppen-Spielern eine große Hilfe sein
kann, da diese eher selten gut gegen diese kleinen Plagegeister gerüstet sind. Gerade wenn Sie
Beschuss aus einem Wald heraus beobachten ist dies immer eine Granate wert.
Reparaturpanzer
Reparaturpanzer sind unbezahlbar, wenn Sie sich mit einem anderen Spieler zusammentun.
Mit Vorsicht und Geschick eingesetzte Notfallreparaturen (Offensivfähigkeit) steigern die
erwartete Lebensdauer befreundeter Einheiten ungemein. Selbst einigen Taktischen Hilfen
können Sie dadurch unerwartet entkommen, da diese nicht selten Schaden in kleinen
Portionen austeilen. Wenden Sie also die Notfallreparatur genau im richtigen Moment an,
überleben Sie vielleicht den ein oder anderen Bombenhagel. Die Defensivfähigkeit -
Feldreparaturen - ist meist leider nicht sehr gut einsetzbar, da diese abgebrochen wird, sobald
die angesprochene Einheit einen neuen Befehl erhält. Mitten im Schlachtgeschehen wird
selten genügend Zeit bleiben, um sich gemütlich die Wunden zu lecken.
Auch wenn mit den bisherigen Patches der Wirkungsgrad dieser Panzer immer weiter
gedrosselt wurde sind sie weiterhin eine unvergleichliche Hilfe in jeder Schlacht,
vorausgesetzt sie werden vernünftig eingesetzt.
Da der Reparaturpanzer nur sehr leicht gepanzert ist und über keinerlei Bewaffnung verfügt
ist es das oberste Gebot ihn außerhalb des Gefechts zu halten. Schlaue Gegner werden immer
versuchen, zuerst die Reparatureinheiten auszuschalten und sich danach auf die Panzer
konzentrieren. Um dem Tod auf diese Art zu entgehen können Sie hinter befreundeten
Einheiten, hinter festen Objekten (Bäume, Gebäude, etc.) oder in Rauchvorhängen oder
Senken Schutz suchen. Hauptsache Sie bleiben nah genug an den befreundeten Einheiten, um
diese weiterhin zu reparieren.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

4.2 Unterstützung besiegen

Im Kampf gegen Artillerie eröffnen sich mehrere Möglichkeiten. Für einen Panzertruppen-
Spieler bietet es sich an - sollte man sowieso gerade in Reichweite sein - auf Seitenwegen
hinter die feindlichen Linien zu gelangen und das Schlachtfeld von hinten von Artillerie zu
säubern. Ein Nachteil ist dabei, dass Artillerie häufig sehr weit abseits steht und eine Menge
Zeit verloren geht, bis man diese erreicht. In diesem Zusammenhang erscheinen
Hubschrauber als die bessere Wahl. Leider ist dieser Zusammenhang nur allzu bekannt,
weshalb die meisten Artillerie-Unterstützer ein oder zwei schwere Flak-Fahrzeuge bei ihrer
Artillerie herumlungern lassen. Bleibt nur noch die Taktische Hilfe. Diese ist meist die beste
Wahl, da ein direkter Blickkontakt nicht nötig ist und anhand der Rauchlinien der Geschosse
die ungefähre Position des Feindes selbst über das halbe Schlachtfeld bestimmt werden kann
(wenn nicht hilft eine Luftaufklärung nach). Eine nette Alternative zu den üblichen
bombastischen Befehlen ist die Taktische Hilfe Luftlande-Infanterie. Diese hat eine
Spezialfähigkeit mit der sie Artillerie anfordern kann. Setzten Sie die Infanterie einfach in
einen Wald nahe der Artillerie ab und decken Sie dadurch den Feind auf. (Es kann übrigens
nicht schaden diese Einheit auf Feuer zurückhalten einzustellen, um weiterhin im Wald
getarnt zu bleiben und die Einheit als magisches Auge hinter der feindlichen Front zu
behalten.) So oder so wird der eingeforderte Artillerieschlag (welcher Sie auch weiter nichts
kostet) das Nötige tun.
Bezüglich den Reparaturpanzern ist nahezu jede Einheit mit halbwegs panzerbrechender
Munition (Maschinengewehre brauchen einfach zu lange) adäquat verwendbar. Bei Flak-
Fahrzeugen ist mit Hubschraubern eher Vorsicht geboten. Selbst wenn diese durch die
Offensivfähigkeit relativ schnell ausgeschaltet werden können, werden Sie selbst - besonders
bei Schweren Flak-Fahrzeugen - großen Schaden hinnehmen müssen. Panzer, Infanterie oder
Taktische Hilfe ist bei solchen Sachen also bei weitem die bessere Wahl.

Eingesendet von Athoskaras, vielen Dank!

Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Echtzeit-Strategie
Release:
31.12.2008
27.05.2009
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

World in Conflict
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis