Sartharion - Guides & Spieletipps zu World of WarCraft: Wrath of the Lich King - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Guide

Sartharion

Beim Onyxwächter Sartharion habt ihr erstmals die Möglichkeit, die Schwierigkeit des Kampfes anzupassen. Je nach dem, wie viele der Handlanger Vesperon, Schardron und Tenebron ihr tötet, wird der Kampf schwerer bzw. einfacher, da die zuvor nicht getöteten Drachen beim Bosskampf an Sartharions Seite mitkämpfen.

Während der Kampf gegen Sartharion ohne Drachen ohne große Probleme schaffbar ist und so die optimale Schwierigkeit für Einsteiger darstellt, ist der Kampf gegen Sartharion mit Drachen schon schwerer, besonders mit allen drei Drachen gestaltet sich die Begegnung richtig knifflig.

Auch eure Gruppenzusammenstellung hängt von dieser Wahl ab. Wählt ihr den einfachsten Weg ohne Drachen, werdet ihr zwei Tanks brauchen - einen für Sartharion selbst und einen für die erscheinenden Feuerelementare. Der Rest des Schlachtzugs sollte aus bis zu sechs Heilern und DDs bestehen.

Wollt ihr Sartharion mit einem oder mehr Drachen begegnen, werden drei Tanks von Nöten sein. Dabei ist es besonders wichtig, dass der Maintank zumindest ansatzweise an die 50000 Lebenspunkte (buffed) rankommt. Denn stirbt der Maintank, wird es einen Wipe geben. Desto mehr Lebenspunkte der Maintank jedoch hat, desto einfacher gestaltet sich die Arbeit für den Maintank-Heiler.
Des Weiteren werde ich den Kampf gegen Sartharion mit allen drei Drachen beschreiben. Wer weniger Drachen stehen gelassen hat, denkt sich die überflüssigen einfach weg. Andere erwähnenswerte Unterschiede bei den verschiedenen Modi wären noch der an euch verursachte Gesamtschaden - welcher mit der Anzahl der Drachen ansteigt - und die Länge des Kampfes.
Außerdem werdet ihr während der Begegnung mit einer Reihe unangenehmer Fähigkeiten konfrontiert:

Flammentsunamis: Dies ist neben den Voidzones eine von Sartharions Fähigkeiten, die eure Konzentration fordern werden. Diese Flammenwände werden von den beiden Längsseiten des Plateaus etwa alle 30 Sekunden entstehen und dann zur gegenüberliegenden Seite ziehen. Wer von einem solchen Tsunami erwischt wird, wird wohl am enormen Feuerschaden sterben. Es gibt jedoch Lücken in diesen Wänden, welche ihr ausnutzen müsst.

Voidzones: Diese blauen, kreisförmigen Zonen werden in zufälligen Abständen unter einem zufälligen Spieler erscheinen. Wer drinsteht, wird etwa anderthalb Sekunden haben um rauszulaufen. Tut ihr das nicht, sterbt ihr. Wenn ihr keine Drachen stehen gelassen habt, sind die Voidzones erst nach längerer Zeit tödlich.

Feuerelemntare: Diese Adds erscheinen von Zeit zu Zeit und müssen von eurem dafür zuständigen Tank beschäftigt werden. Haltet euch aber nicht damit auf, sie zu töten.

Flammenatem: Diese Fähigkeit Sartharions betrifft nur den Maintank. Der Schaden hängt von der Anzahl der Drachen ab. Bei drei Drachen ist der Schaden völlig unheilbar (deutlich über 50000 Schadenspunkte auf einmal), sodass hier immunisierende oder anderweitig hilfreiche Fähigkeiten von Nöten sind. Dazu gehören zum Beispiel Gottesschild des Paladins, Letztes Gefecht des Kriegers oder der Überlebensinstinkt des Druidens. Da die Abklingzeiten dieser Fähigkeiten länger sind als die Pausen zwischen dem Einsetzen des Flammenatems, müsst ihr eine Art Rotation dieser Fähigkeiten anwenden. Der Maintank wird also Hilfe von seinen Raidkollegen benötigen.
Auch erwähnenswert ist das von Lava umschlossene Plateau, auf dem ihr gleich kämpfen werdet. Beim genaueren hinschauen sieht man, dass es in drei große und zahlreiche kleine Inseln unterteilt ist. Bis auf Ausnahmen werdet ihr euch auf diesen Inseln positionieren, da so die Beschreibung der Standorte leichter fällt und sich dort darüber hinaus die sicheren Gebiete bei den Flammentsunamis befinden. Die sicheren Gebiete befinden sich aber auch nicht alle auf den großen Inseln.
Wenn alle bereit sind, kann ein Jäger Sartharion mit der Fähigkeit Irreführung angreifen.

Der Tank hält sich in der vom Ausgangsstandpunkt aus gesehen linken Ecke des Plateaus auf und beginnt dort ohne Hektik mit dem Aggroaufbau. Für ihn hat die Schadensvermeidung eine höhere Priorität als der Aggroaufbau.

Wenn ihr nur gegen Sartharion allein kämpft, können die DDs nach ca. 10 Sekunden mit der Schadensverursachung beginnen. Die Nahkämpfer stehen dabei direkt hinter Sartharion, während sich die Fernkämpfer bei den Heilern auf der großen Insel (brauner Boden) in der Mitte positionieren.

Lasst ihr Sartharion nicht alleine kämpfen, positionieren sich die Fernkämpfer trotzdem auf der großen mittleren Insel, während sich der Maintank-Heiler direkt hinter Sartharion stellt. Die anderen Heiler stellen sich entweder zu den Fernkämpfern, oder zu dem Drachentank an der hinteren großen Insel. Die Nahkämpfer positionieren sich ebenfalls bei dem Drachentank. Landet der erste Drache auf der hinteren Insel, kann es mit dem Schaden auch schon losgehen. Beachtet, das ihr vor allem bei drei Drachen extrem wenig Zeit haben werdet, bis der nächste landet. Daher muss sich jeder DD sofort nach der Landung ausschließlich auf den Drachen konzentrieren und auf nichts anderes. Die Heiler (bis auf den Maintank-Heiler, der seiner Bezeichnung gerecht wird und den ganzen Kampf über nur den Tank heilt. Auch er darf sich wie die DDs von nichts ablenken lassen.) konzentrieren sich dabei immer auf Spieler, die Schaden einstecken mussten. Eine genaue Heileinteilung ist bei diesem Kampf nahezu unmöglich, da euer Schlachtzug sehr unregelmäßigen Schaden einstecken muss.

Wie schon angedeutet, ist Konzentration bei diesem Bosskampf - besonders ab zwei Drachen - der Knackpunkt. Ein Spieler, der sich nicht ausreichend konzentriert, wird seinen Pflichten (ob nun als Heiler, DD oder Tank) nicht mehr gut genug nachkommen oder durch den Flammentsunami bzw. den Voidzones einfach sterben. Bei drei Drachen bedeutet das einen sicheren Wipe, da hier jeder Fehler bestraft wird.
Etwa 45 Sekunden nach dem ersten Drachen wird der zweite landen - diesmal an der von Ausgangspunkt aus gesehen linken Seite der mittleren großen Insel. Bis zu diesem Zeitpunkt muss auch der erste Drache erledigt sein. So kann ihn der Drachen-Tank ohne Probleme in Empfang nehmen. Die DDs versammeln sich nun auch auf der mittleren großen Insel und beginnen zügig mit der Schadensverursachung. Nach einiger Zeit wird ein Portal erscheinen, durch welches ihr aber noch nicht betretet - konzentriert euch lieber auf die Auslöschung des Drachens. Weitere 50 Sekunden nach der Landung des zweiten wird der dritte Drache erscheinen, diesmal an der vom Ausgangspunkt aus gesehen rechten Seite der mittleren großen Insel. Da es nahezu unmöglich ist, den zweiten Drachen innerhalb dieser 50 Sekunden zu beseitigen, wird der Tank nun gegen zwei Drachen gleichzeitig ankämpfen müssen. Die DDs konzentrieren sich aber weiterhin auf den zweiten Drachen, sodass dieser schnellstmöglich ausgeschaltet werden kann. Nun erscheint wieder ein Portal. Ist nur noch der letzte Drache am Leben, können einige Spieler hindurchgehen und die Monster dort vernichten. So senkt ihr den Gesamtschaden etwas. Darüber hinaus habt ihr jetzt die schwierigste Stelle des Kampfes gemeistert, und spätestens wenn auch der dritte und letzte Drache besiegt wurde, könnt ihr eigentlich nichts mehr falsch machen. Haut einfach weiter auf Sartharion ein, bis auch dieser bezwungen ist.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
13.11.2008
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis