Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 06
Donnerstag, 10.02.2005

World of WirtschaftsCraft


PRESSEMITTEILUNG  

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), der PC-Hersteller DELL und der amerikanische Spiele-Entwickler Blizzard Entertainment (R) gehen eine fünfjährige Kooperation am deutschen Arbeitsmarkt ein. Bis Dezember 2005 sollen vor allem in den neuen Bundesländern 573.000 Mini-Jobs im Projekt "World of WirtschaftsCraft" entstehen.

Berlin, 10. Februar 2005: Aufgrund saisonaler und statistischer Rahmenbedingungen ist die Arbeitslosigkeit im Januar auf 5,037 Millionen gestiegen. Durch die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe werden erstmals alle erwerbsfähigen Leistungsbezieher erfasst. Daher ist die registrierte Arbeitslosigkeit im Januar um 573.000 gegenüber Dezember 2004 angewachsen. Dieser Überschuss wird mit dem ersten Online-Rollenspiel-Projekt der Bundesregierung sozialverträglich abgefangen.

"Wir alle wussten, dass mehr Menschen Arbeit suchen als die bisherige Statistik ausgewiesen hat. Aber wir haben vorgesorgt - mit "World of WirtschaftsCraft": Ab dem 11. Februar können sich Langzeitarbeitslose in unseren JobCentern als Online-Rollenspieler anmelden. Das ist eine einmalige transatlantische Kooperation, die es in diesem Umfang noch nie gegeben hat. Mit unseren amerikanischen Partnern sichern wir den MMORPG-Standort Deutschland für mindestens fünf Jahre", so Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement.

Insgesamt werden in Zusammenarbeit mit Blizzard Entertainment und DELL vor allem in den neuen Bundesländern bis Juli 2005 etwa 173.000 Jobs entstehen, 400.000 weitere sollen bis Ende des Jahres realisiert werden. PC-Hersteller DELL soll vor Ort die technische Infrastruktur gewährleisten. Schon jetzt laufen 10.000 gebrauchte Personalcomputer in den JobCentern rund um Leipzig und Dresden. Dazu Alex Gruzen (Senior Vice President; Dell's Product Group):

"Auch alte DELL Dimension PC`s sind gute DELL Dimension PC`s - die Bundesregierung hat unsere Lager in weiser Voraussicht zum Sonderpreis aufgekauft, sonst hätte Weißrussland den Zuschlag bekommen. Die IT-Struktur in Sachsen steht bereits und World of WarCraft läuft auf unseren ‚good old' 2 Ghz Pentiums butterweich."

Die Bundesagentur für Arbeit vermittelt ab sofort 1-Euro-Jobs als "Scout" und "Crafter" sowie qualifizierte Weiterbildungen zum "Tank" oder "Heiler". Bereits nach drei Wochen besteht für besonders befähigte Teilnehmer die Option, sich als "Staatlich geprüfter 24/7-Power-Leveler" in einer Ich-AG selbständig zu machen. Damit soll der schwache Dienstleistungssektor neue Impulse bekommen. Analysten und Branchenexperten prognostizieren bereits große Wachstumschancen:

"Die Verzahnung von Spiel, Internet und Multimedia schafft völlig neue Wertschöpfungsketten, neue Produkte und neue Märkte. Sie haben keine Zeit, ihren Ork-Krieger zu leveln? Dann mieten sie sich einen 24/7-Power-Leveler! Online-Rollenspielwelten erwirtschaften mittlerweile mehr Bruttosozialprodukt als Kleinstaaten. Ich freue mich, dass Deutschland als erste Nation diese wirtschaftliche Chance erkannt hat; wir befinden uns bereits in Verhandlungen mit Argentinien und Thailand", so Paul Sams (Senior Vice-President; Business Development Blizzard Entertainment).

Eine TaskForce der Bundesagentur für Arbeit befindet sich seit März 2004 im Betatest des Online-Rollenspiels. Knapp 1000 spezielle ausgebildete Level 60-Angestellte des Ministeriums werden zum Spielstart am 11. Februar die klassen- und rassenübergreifende Betreuung der registrierten Langzeitarbeitslosen übernehmen sowie unregistrierte ausfindig machen. Arbeitslose können sich innerhalb von drei Wochen freiwillig bei der Gilde "WirtschaftsCraft Deutschland" melden, um ihren privaten Account gegen einen staatlichen einzutauschen. Blizzard hat bereits zugesagt, bei der Enttarnung von Schwarzrollenspielern mitzuwirken.

"So erschreckend hoch die Januar-Zahl der Arbeitslosigkeit ist - mit diesem Projekt beenden wir das Zeitalter der Depression am Arbeitsmarkt. Es bietet große Chancen für Innovationen, für neues Wachstum und für zusätzliche Beschäftigung. Wir wollen jung und dynamisch an die Probleme unseres Landes rangehen. Wer für einen Euro die Stunde kein Laub fegen will, soll wenigstens leveln - das hat Zukunft. Sehen Sie: Ich habe innerhalb von zwei Wochen meinen Untoten-Schurken auf Level 50 gebracht - und das trotz meiner 78-Stunden-Woche als Minister", so Wolfgang Clement.


Jörg Luibl
4P|Textchef
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Sabrehawk schrieb am
Netter Beitrag HEHE
@CABAL
bitte gib mir mal deine Adresse damit ich dir
alles möglich verkaufen kann, denn wer solch
einen Jux wirklich ernst nehmen kann dem kann
ich bestimmt UFO-Führerscheine und Alienhaar-
Rheumadecken verkaufen. MUAHAHA
johndoe-freename-77604 schrieb am
Die stimme der Vernunft danke Jörg, es ist gut zu wissen, dass ihr Leute
von 4Players euch einschaltet um Streitigkeiten zu lösen. :Daumenrechts:
Ich diskutiere in der Regel gerne über den Sinn oder Unsinn von Themen aber ich kann es nicht sehen wenn jemandem der Mund verboten wird.
Nochmals danke
4P|T@xtchef schrieb am
Liebe Zocker, liebe Leser,
jetzt muss ich mich doch mal ins Gezänk einschalten: Es ist schade, dass hier einige scheinbar nicht mehr mit dem Auge zwinkern können - schließlich steht über dem Text groß und deutlich "Kolumne". Dahinter kann sich das ganze Spektrum von der bissigen Polemik bis hin zur Satire verbergen.
Ich kann ja verstehen, wenn manche über das Thema Arbeitsmarktpolitik nicht lachen können, aber deshalb auf Satire verzichten?
Also meiner Meinung nach sind die neusten Arbeitslosenzahlen kein Grund zum Scherzen.
Ich scherze auch gar nicht über die Zahlen oder die Arbeitslosen, sondern höchstens über die Art und Weise, wie sie geschönt bzw. aus der Statistik gekickt sollen. Die Zahlen sind nur der statistische Aufhänger, der Scherz ist z.B. die Verknüpfung von Phrasen wie "Wachstum" mit "1-Euro-Jobs" in aktuellen Pressemitteilungen der Bundesregierung - die dienten übrigens als Vorlage für diese Kolumne. Und gerade diese Realsatire ist lächerlich...
...es sei denn, die Ausbildung zum 24/7-Power-Leveler wird endlich staatlich anerkannt und mit tariflichen Mindestlöhnen gesichert. Aber man erreicht ja noch nicht mal Wolfang Clement! Ich hab ihn bereits auf drei WoW-Servern ausgerufen - keine Reaktion. :wink:
Bis denne
Jörg
johndoe-freename-77604 schrieb am
RiskforFun hat geschrieben: Ich denke mal, daß die, die noch ein klein wenig Hirn haben meinen Worten folgen können und auch genau wissen was ich meine.
Alle anderen sollten sich einfach Ihre unqualifizierten Beiträge sparen!!
Aha, soll das heißen dass du als einziger qualifiziert bist deine Meinung zu sagen?
Ich finde das sehr beleidigend von dir uns den Mund zu verbieten. Jeder hat seine eigene Meinung und hat das Recht sich zu äußern ganz egal was du sagst.
In einer Kolumne werden eben verschiedene sachen auf die Schippe genommen das ist nun mal so aber fallst du was ernstes lesen willst dann ließ Zeitung.
Ich will eigentlich niemandem zu nahe treten und halte mich in der Regel mit dem was ich poste zurück aber bei dir mache ich eine Ausnahme.
LASS UNS BITTE IN RUHE.:x
So fertig und jetzt witer zum Thema in diesem Thread, ich finde die Kolumne sehr gut geschrieben und witzig
weiter so :Daumenrechts: [/quote]
schrieb am

Facebook

Google+