Die 4Players Kolumne: Per Anhalter in die Spielezukunft I

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 38
Dienstag, 16.09.2008

Per Anhalter in die Spielezukunft I


Alles ist still. Die Stadt schläft. Ich stehe alleine am Straßenrand. Ich will einfach nur weg. Irgendwo hin. In meiner linken Hand: Eine Dose Bier. In meiner rechten Hand: Ein Stück Pappe. Darauf steht in fahrig gekrakelten Lettern:

"Take me to Gamer's Paradise!"

Erst kamen diese Bluescreen-Tage, dann irgendwann die Krise. Ich habe alles verloren - die Kumpel, die Konsolen, den Keller, den Spielspaß. Mein ganzes Leben wurde konfisziert: Ende Gelände, aus und vorbei, kein Extraleben in Sicht.

In meiner Jacke stecken die erbärmlichen Reste einer Berufskrankheit: Notizblock, Bleistift, Aufnahmegerät, Aspirin. In meinem Koffer befinden sich ein paar T-Shirts, eine Jeans und eine voll getankte 1,5kW-Benzinmotorsäge mit ErgoStart und Kettenschnellspannung. Das muss für den Anfang reichen. Ich bin nicht ängstlich. Aber wer weiß, was einem heutzutage alles als Anhalter begegnet.

Der Wind zerrt bereits mit kalten Fingern an mir. Und plötzlich beginnt es zu rauschen. Aus der Dunkelheit gleitet ein knallgelbes Etwas heran. Ist das ein Taxi? Ich hab keins bestellt. Es kommt fast lautlos näher. Wie ein Hai schwimmt es durch den Nebel auf mich zu, das verchromte Maul weit aufgerissen. Irgendwie muss ich an Pac-Man denken; für einen kurzen Augenblick will ich sogar wegrennen. Aber wohin?

Nach einer halben Ewigkeit hält der Wagen vor mir an. Sieht aus wie ein Ami-Schlitten - vielleicht ein Buick? Könnte sogar ein LeSabre sein. Bevor ich weiter darüber nachdenken kann, wie sich so ein edles Straßenschiff in ein Kaff wie dieses verirren kann, lehnt sich ein bulliger Typ in die Nacht.

"Sag mal, wie siehst du denn aus? Hast du dich verlaufen, Mann? Stehst am Straßenrand mit diesem peinlichen Schild. Wenn da nicht Gamer's Paradise draufstehen würde, hätte ich dich ja glatt übersehen - hahaha!"

Das Lachen ist nicht von dieser Welt. Eine Zigarre glüht wie ein kleiner Komet vor einem zerfurchten Gesicht. Ein Zwirbelschnauzer tanzt über einer gelben Zahnreihe. Ganz oben funkelt es golden. Fährt Wario sein Sohn jetzt Taxi? Ich muss betrunken sein.

"Los, steig einfach ein - ich hab immer genug Platz für einen Zockerkumpel!"

Zockerkumpel? Kenn ich den? Nach all den Jahren vergisst man schon mal ein Gesicht. Wie ein Klappmesser springt die Hintertür auf. Ich steh seit zwei Stunden hier draußen; da drinnen lockt blutrot gepolstertes Leder. Der Mann zieht lässig an seiner Zigarre und tippt an seinen Hut als wäre er John Wayne.

"Ich heiße übrigens Jack Higinbotham. Nenn mich einfach Jack."

Okay. Also nicht Wario. Ich weiß nicht, warum ich einsteigen will, aber dieser Wagen übt eine seltsame Anziehungskraft aus. Diese Los Alamos-Aufkleber, dieser komische Name... Ich schmeiß den Koffer auf den Rücksitz und wälz mich in die knarzende Rückbank. Die ist von oben bis unten mit Sprüchen voll gekritzelt: Fuck you, Camper! Game Over, N00b! SZ lebt! PS4 ruuulz! Arthur Dent was here! Bevor ich weiter lesen kann, schaut sich Jack mit einem teuflischen Grinsen um:

"Press Start und schnall dich an, Bruder!"

Der Motor heult auf, die Fahrt beginnt. Ich frage mich langsam, ob sich Bier und Aspirin nicht vertragen haben. In meinen Ohren summt es. Läuft da gerade der Titelsong von Katakis im Radio? Oder ist es R-Type? Ich schaue verwirrt nach vorne: Das Amaturenbrett des Buick sieht aus wie in einem Kampfjet - überall rote Knöpfe, kleine Bildschirme, grün beleuchtete Anzeigen mit konzentrisch wabernden Kreisen. Der Typ muss einer dieser durchgeknallten Tuner sein.

Plötzlich steigt Jack voll in die Bremsen. Der Buick kreischt wie ein ungeölter ICE, als er vor einer wabernden Wand mit der Aufschrift "Willkommen in 2011 - das Jahr der Xbox Universal. Nur noch 50 Zeitmeilen!" zum Stehen kommt.

"Na, alles klar da hinten?"

"Verdammt, was ist los?"

"Bleib cool, Junge. Wir haben eine kleine Panne. Der Zeitkühler spielt verrückt. Ist halt eine alte Kiste, Baujahr 1968. Das war übrigens ein verdammt tragisches Jahr. Da wurde die Saat der Highscores gesät. Da begann die Odyssee, in die du eingestiegen bist."

"Welche Odyssee? Und wo sind wir jetzt? WHAT THE FUCK?"

"Na irgendwo Ende 2010, kurz vor der Zeitausfahrt. Schau so lange ins Bordbuch. Die Encyclopaedia Ludologica verrät dir alles über den aktuellen Standort."

"Die was?"

"Die Encyclopaedia Ludologica. Ein Streaminglexikon zum Thema Spiele, das seit der Datenrevolution von der Community der FreeGamer betreut wird. Ist nur...ähm...ne inoffizielle Beta, aber ne sehr mächtige."

" Wo fahren wir hin?"

"In die Spielezukunft! Nach Gamer's Paradise!"

"Ja ne, is klar..."

"Pass auf: Ich muss die ganze Strecke bis ins Jahr 2058 hoch fahren. Wenn du willst lass ich dich irgendwo raus, dann kannst du ein wenig stöbern und vielleicht deinen Spielspaß wiederfinden! Es gibt viele schöne Jahrgänge. Keiner mehr so gut wie good old 1998, aber sehr gute dabei."

"Wer bist du?"

"Das erklär ich dir später. Wichtig ist nur, dass ich dich gefunden habe und dass wir hier wegkommen müssen!"

"Wieso das denn?"

"Hey, ich denke du bist aus der Branche: Worum geht es in fast allen Spielen, hm?"

"Rette Peach. Oder Fifa. Oder Amerika."

"Junge, wir müssen die ganze Spielewelt retten! Aber noch kannst du aussteigen. Noch kann diese ganze blöde Geschichte hier und jetzt beendet werden. Noch können wir die Reißleine ziehen. Denn wenn ich nicht genug Zockerenergie von dir und vor allem aus deiner Zeit bekomme, dann fährt die alte Kiste nicht weiter, capiche? Vielleicht bist du auch gar nicht der Richtige! Aber dann verrate mir eins: Warum hast du die blöde Kettensäge in deinem Koffer, hm? Also: Wenn dir die Hauptquest nicht gefällt, dann ist hier Game Over!"


...to be continued?


Jörg Luibl
Chefredakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

GR2eN schrieb am
eben wieso bier? sollte da kein handtuch (wenigstens mit DotT-Motiv) oder so sein?! egal, jetz muss ich erstma über den ersten absatz stolpern *plums*....
Baumelbärchen schrieb am
Genial,und jetz zieh ich mir noch die andern 14 Teile rein xD
elCypress schrieb am
Hab es jetzt erst lesen können, sehr gut, ob der Standard über längere Zeit gehalten werden kann?
Sicherlich keine leichte Aufgabe, würde mich freuen die Auflösung hier live verfolgen zu können :)
North McLane schrieb am
Erstmal: Schöner Text , sehr detailliert beschrieben!
zum Zweiten: Errinnert mich irgendwie an gute alte Gaming-Zeiten, als man noch nicht zur Gruppe der Asozialen gehörte und spielen einem nur endlose Freude bereitet hat. Einfach schöne Kolumne...
Metalsplitter schrieb am
bin jetzt erst dazugekommen es kommen, ist aber noch genialer geschrieben als sonst. Bitte mehr.....
schrieb am

Facebook

Google+