Die 4Players Kolumne: Per Anhalter in die Spielezukunft II

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 39
Freitag, 26.09.2008

Per Anhalter in die Spielezukunft II


Jack Higginbotham? Ist der Typ ein Deus Ex Taxi? Was bisher geschah fühlt sich an wie ein verrückter Traum. Irgendetwas an diesem Kerl macht mich nervös. Er grinst ähnlich überstrapaziert wie der Joker; in seinen Augen glänzt es trübe. Es ist kein Funkeln, eher ein Schwelen. Oder ist es die Leere der Verzweiflung. Oder gar Angst? Sollte ich nicht verzweifelt sein? Und vor allem aussteigen?

Wenn ich wirklich nicht betrunken bin, dann muss mir dieser Jack einiges erklären. Wo soll ich auch hin? Ich hab gar keine Wahl. Ich hatte nie eine. Das Leben ist nicht mehr als eine streng lineare Einbahnstraße. Ein genetisches Skript. Genau so wie 99% der Spiele da draußen. Eine einzige vorprogrammierte Scheiße. Selbst den Schwierigkeitsgrad kann man sich nicht aussuchen. Also Augen zu und durch.

"Hey, Junge! Was stierst du so abwesend in die Gegend? Bist du dabei?"

"Okay, okay - ist gut. Ich weiß zwar nicht, was dein Weltenrettergeschwafel soll und welcher Tuner-Sekte du angehörst, aber ich bin dabei."

"Ich hab's gewusst - du bist mein Mann, ein echter Spieler!"

Jack klopft mir mit einem breiten Grinsen altväterlich auf die Schulter. Sein Goldzahn leuchtet plötzlich auf wie ein Stern. Ich verspüre für einen kurzen Moment eine längst verloren geglaubte Gier. Als er zum Buick schlendert, fällt mir wieder ein, was ich eigentlich wollte.

"Aber ich will Antworten."

"Klar, das kann der alte Jack gut verstehen. Und die sollst du auch bekommen, wenn wir mein gelbes Baby wieder flott gemacht haben, okay? Wir liegen auf einer offenen Datenroute. Und das in Deutschland. Es ist wichtig, dass wir hier nicht zu lange..."

"...nein! Jetzt oder nie. Also: Was ist das für eine Karre?"

Jack zieht kräftig an seiner Zigarre. Für einen Augenblick habe ich das Gefühl, dass er mir an den Kragen gehen will. Dann streichelt er mit einer behaarten Pranke von einer Hand über die dampfende Motorhaube.

"Gut. Du willst Antworten. Kommen wir zur Sache: Das ist ein bis zum Anschlag getunter One-Console-Buick mit vier 22"-Zoll VoD-Lasermonitoren und einem gierigen Schlitz für alle Spiele. Ist das nicht sexy, Mann? Diese teuflisch kompatible Hardware ist natürlich verboten, weil sie alles liest. Egal ob Filme oder Musik, egal ob Diskette, Betamax, VHS, CD, DVD, SD-Cards, USB, UBB, Blu-ray, Dyn0, YoY, Ü75-Spiele oder SeX. Ich glaube, man kann sogar Kekse reinstecken und die Monitore spucken ein extra knackiges 8-Bit-MegaKeks-Game aus - hahaha!"

Ich kriege Kopfschmerzen. Ü-75-Spiele? SeX? Das Ganze ist so verrückt, dass ich ihm fast glauben will. So einen Unsinn kann man sich einfach nicht ausdenken. Es sei denn, man ist total durchgeknallt. So wie die Entwickler von Tokyo Bus Guide. Oder LocoRoco.

"Das ist also so eine Art Zockerauto?"

"Ja."

"Kommen wir zum Fahrer. Wer bist du?"

"Wie gesagt: Jack Higinbotham. Seines Zeichens Highgamer und Spielehistoriker in Paradise City. Ich hab Kohle, Frauen, Spaß und diesen Buick- was will man mehr?"

"Willst du mir damit sagen, dass du aus der Zukunft kommst?"

"Woher sonst? Gab es 2008 Spielehistoriker? Oder Highgamer? Oder Paradise City?"

"Ähm...nein. Aber..."

"Hey, Junge, ich mag deine kritische Ader ja. Aber komm mal runter von deinem Skepsisberg und vertrau mir. Wir haben keine Zeit mehr. Pass auf: Ich muss mich jetzt um mein Baby kümmern, damit wir hier nicht versacken."

Ich schaue benommen auf das Schild vor mir, das in vier Metern Höhe wie ein Beweisbild durch den Nebel strahlt: "Willkommen in 2011 - das Jahr der Xbox Universal. Nur noch 50 Meilen!"

"Nur, damit ich das richtig einordne: Wir befinden uns also im Jahr 2010?"

"Der Kandidat hat 100 Punkte."

"Selbst wenn das so wäre: Was sollte dann hier so gefährlich sein?"

"Wir liegen hier mit dem illegalsten Vehikel der Spielegeschichte auf einer Zeitautobahn. Ein Kommando der Bibus könnte uns mit SecuScan orten, alles konfiszieren und lebenslang einbuchten."

"Bitte wer?"

Jack schmeißt genervt seinen Zigarrenstummel auf den Asphalt. Seine Stiefel zerquetschen die Glut, während er sich die Jacke auszieht, die Ärmel hochkrempelt und die Motorhaube öffnet.

"Keine Antworten mehr. Ich mach mein Baby jetzt flott. Steig du hinten ein. Tippe auf den VoD-Monitor. Wähle dann die Encyclopaedia Ludologica. Und gib dort B K f i B U ein, okay? Wir nennen die Typen nur Bibus."

Kaum sitze ich auf der Rückbank, hab ich mich auch schon durch die gestochen scharfen Touchscreen-Menüs gewühlt und das Bordlexikon geöffnet. Als ich BKfiBU eintippe, bekomme ich folgenden Eintrag:

---

BKfiBU, die; Abk. für "Bundeskontrollstelle für interaktive Bildschirm-Unterhaltung". Die Behörde wurde 2014 von der Bundesregierung ins Leben gerufen und bis 2022 vom Kriminalwissenschaftler Dr. Pfeiffenborn geleitet, der sie gegen den Widerstand der Opposition zum offiziellen Bundesministerium ausbauen konnte. Zu Beginn erteilte sie nur die Prüfplaketten "Absolut Headshotfrei" und "Heile Family Ready (HFR)". Später weitete sie angeblich ihre Aktivitäten im legislativen, exekutiven und judikativen Bereich aus.

---

"Hey, Jack? Wie sollen uns Typen Ärger machen, die es erst 2014 gibt? Ich dachte hier ist es 2010?"

Das Lachen scheint direkt aus der Motorhaube zu kommen: Laut und derb. Jack lässt irgendwas Metallisches auf den Boden fallen und kriegt sich kaum ein, bevor ein tiefkehliger Husten das schrille Kichern unterbricht. Als er seine Fassung wiederfindet, schaut er mich ernst an:

"Glaubst du, ich bin der einzige Zeitreisende auf dieser Datenautobahn? Sie sind unterwegs. Und sie jagen alles, was illegal und außerhalb des Großen Netzes springt, hüpft, levelt, skillt, sammelt und schießt."

"Das ist verrückt."

"Nein, das ist die Zukunft."


To be continued...


Jörg Luibl
Chefredakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Triple_T_&S schrieb am
Ich bin begeistert. Man du triffst den Nagel auf den Kopf. Geil deine Sprüche :D ein Orgasmus für die sarkastische Ader :D
SelfDestruct schrieb am
Wir liegen auf einer offenen Datenroute. Und das in Deutschland. Es ist wichtig, dass wir hier nicht zu lange...
Tja, wer kent das nich? xD
Mauricius schrieb am
Vielleicht, aber nach ein paar Jahren steht Bobby, äh.... Jack dann plötzlich wieder unter der Dusche und sein Ertrinken im Pool war nur geträumt. :)
TNT.Achtung! schrieb am
oh na dann wird das wohl so enden, wie eine amerikanische serie. wenn das leser-interesse nachlässt fährt jack wieder nach hause, oder stirbt plötzlich. :)
4P|T@xtchef schrieb am
Ich hoffe, dass ich den Zwei-Wochen-Rhythmus einhalten kann. Schneller geht es angesichts der Testflut nicht - und gut Ding will etwas Weile haben. Noch weiß ich selbst nicht, wo Jack eigentlich hin will. Ich steig alle 14 Tage ein und lass ihn Gas geben. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+