Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 05
Dienstag, 27.01.2009

Per Anhalter in die Spielezukunft IX


Die Alte ist weg. Und es hat aufgehört zu regnen. Immerhin etwas - meine Jacke tropft bereits wie ein undichter Wasserhahn. Ich schau auf das hektische Flackern in meiner Hand: G.R.I.N. gibt zwar keinen Pieps von sich, aber das Icon des Posteingangs scheint mich fast anzuschreien. Mittlerweile blinken sechs Nachrichten mit dem Vermerk "Jack" auf.

Als ich gerade eine öffnen will, strahlt mich direkt daneben das graue Vogelkopf-Icon der BKfiBU an. Was, wenn das mehr als ein Ortungsprogramm ist? Sofort meldet sich mein schlechtes Gewissen: Na, Schiss in der Buchse? Du hast eben einen Pakt mit der alten Zangen-Zicke geschlossen, du Verräter. Warum bewirbst du dich nicht gleich und spionierst das Leben der anderen Zocker aus?

Verdammt, wieso muss der innere Schweinhund immer so maßlos übertreiben? Außerdem soll er bloß die Klappe halten - hier geht es einfach um mehr. Ich schulde diesem Kerl nichts. Gar nichts! Ich ignoriere die vier ersten Nachrichten und öffne die vorletzte mit einem Fingerklick:

+++ Aktivier endlich den Link unten, dann kan ich dicj orten und abholen - Jack. +++

Aha. Der mysteriöse Spielehistoriker wird wohl nervös. Ich öffne die letzte Nachricht:

+++ Hey Junge, alles klar? mach schnell! J. +++



"Per Anhalter in die Spielezukunft" ist eine Fortsetzungsgeschichte, die alle 14 Tage erscheint. So lange, bis Jack der Sprit ausgeht oder die Welt gerettet wurde. Was bisher geschah:

Kapitel I - Das gelbe Taxi

Kapitel II - Der Spielehistoriker

Kapitel III - Tennis for Two

Kapitel IV - Der Feuerwehrmann

Kapitel V - G.R.I.N.

Kapitel VI - Der Spieleshop

Kapitel VII - Die alte Frau & das Bild

Was zuletzt geschah:

Kapitel VIII - Verrat im Regen

Wer ist dieser Mann? Wofür braucht er mich? Was hat er mit dem Verschwinden meiner Familie zu tun? Die Fragen verfolgen mich mittlerweile wie lästige Fliegen. Ich weiß nur eines: Wenn ich irgendetwas herausfinden will, muss ich wieder in den Buick - es gibt keine Nebenquest, keine alternative Route.

Ich klicke auf den Ortungslink in der letzten Nachricht, schaue mich um und frage mich, wie lange Jack wohl brauchen wird. Ohne die Laternen wäre es mittlerweile stockdunkel - ihr Licht spiegelt sich in den Pfützen. Irgendwo heulen Polizeisirenen auf. In welcher Stadt bin ich eigentlich? Ein Blick auf ein, zwei parkende Autos genügt: M. Also München. Weit weg von der Heimat. Ich werfe noch mal einen ungläubigen Blick auf das Schaufenster des Spieleshops. Kann es wirklich sein, dass ich vorhin ein Spiel nicht kaufen konnte, weil ich keine 40 bin?

Mein wirrer Verstand sucht nach politischen Erklärungen: Hat sich Bayern vom Rest der Republik gelöst und den totalitären Überwachungsstaat ausgerufen? Gab es einen Putsch gegen Seehofer? Einen Marsch auf die Staatskanzlei? Das hysterische Jaulen eines Krankenwagens passt gerade wunderbar zu meinen dunkeldeutschen Gedanken, in denen ich mir unter Zuhilfename von Murphys Gesetz gerade Becksteins Comeback konstruieren will. Plötzlich kribbelt es in meiner Hand, als hätte mich ein leichter Stromschlag erwischt. Ich schau auf G.R.I.N. - ein kleines Fadenkreuz erscheint auf einer Straßenkarte zusammen mit der Meldung:

---- Ground Position Detection completed. ----

Kurz danach:

---- Arrival in 30 Sec. ----

Als die Sirene der Sanitäter langsam im Stadtrauschen untergeht, höre ich rechts von mir ein dumpfes Wummern. Irgendwas kommt die Straße hinauf. Dann greifen zwei vergilbte Lichtarme nach mir. Und sie kommen rasend schnell näher. Zwischen ihnen dampft eine polierte Kühlerschnauze. Ich fühl mich für einen Augenblick wie ein kleiner Fisch, der gleich von einem großen gelben Hai gefressen wird...

Der Buick hält mit quietschenden Reifen ein paar Zentimeter neben mir und die linke Hintertür springt auf. Ich stehe einen unschlüssigen Augenblick im blutroten Flackerlicht des Blinkers. Es riecht nach Gummi und ein seltsam knisternder Dampf hüllt mich ein. Ich frage mich gerade, wie Schwefel eigentlich riecht, als sich das Fenster auf der Fahrerseite ruckartig nach unten bewegt. Der Wagen schaukelt im Rhythmus des Kurbelns wie ein Ruderboot, dann ergießt sich ein dunkelgrauer Schwall aus Qualm zusammen mit einem tiefkehligen Husten ins Freie.

Jack beugt sich röchelnd aus dem Fenster, atmet tief ein, spuckt weit aus und irgendwas klatscht auf den Asphalt - Mahlzeit. Er blickt sich nach allen Seiten um und grinst mich gequält an. Zwischen dem Rauch sieht er aus wie ein behaarter Dämon. Sein schmales Lächeln kann nicht über den Zorn in seiner Stimme hinweg täuschen:

"Verdammt, was war los? Warum hast du dich nicht gemeldet?"

"Ich konnte nicht. Hatte Zoff in einem Spieleshop."

"Los, steig ein, wir müssen weiter!"

Jack klingt gehetzt. Und gereizt. Ich schwinge mein nasses Äußeres in den Buick. Die Ledersitze begrüßen mich mit einem vertrauten Knarzen. Als die Tür wie von Geisterhand zuknallt, weht mir heiße Luft entgegen - die Heizung, das tut richtig gut. Jack dreht sich um, mustert mich von oben bis unten:

"Mann, du siehst ja aus wie ein Schluck Wasser in der Kurve."

Er wirkt für einen Augenblick fast besorgt. Aber dann schaut er mir mit einem Sag-ja-nichts-Falsches-Blick in die Augen. Eine ungewohnte Schärfe schwingt in seiner Frage mit:

"Dir ist doch niemand von den Bibus auf die Pelle gerückt, oder?"


To be continued...


Jörg Luibl
Chefredakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

XBoxer360 schrieb am
Dennütz hat geschrieben:schöne story, macht immer wieder Spaß zu lesen.
Weiter so
von mir auch ien großes lob an 4p :D
MoonSceAda schrieb am
OG_Shoot hat geschrieben: der rechtschreibfehler ist sehr gut gesetzt so wird die hektik besser untermalt
:lol: :lol:
Ansonsten finde ich entgegen der großen Meinung hier, dass das Kapitel so gut gar nicht war. Zumindestens passiert recht wenig... was ich schade finde ^^
Aber sonst gut geschrieben. Als ich das Kennzeichen M gelesen habe, habe ich sofort geahnt, dass jetzt schön über Bayern hergezogen wird :D
schlorch hat geschrieben:Ich finds ja gut, wenn jemand sich hinsetzt und einen kreativen Prozess in seinem Hirn in Gang setzt. Für mich ist die Geschichte zwar Grütze, aber es gibt ja auch Fans der Redaktionsvideos von Gamestar und Co...
Ach und an die Hobbygermanisten hier: verschont mich bitte mit eurem unqualifizierten Geplapper von wegen Stilmittel und so. Das ist so über die Maßen lächerlich, dass es weh tut.
Huch, ich hören irgendwo so eine Stimme... ach egal.
DoktorAxt schrieb am
schlorch hat geschrieben:Ach und an die Hobbygermanisten hier: verschont mich bitte mit eurem unqualifizierten Geplapper von wegen Stilmittel und so. Das ist so über die Maßen lächerlich, dass es weh tut.
Wodurch sich mir unweigerlich die Frage aufdrängt, was dich dazu qualifiziert, ein Urteil ob der Qualifikation der Leser, hinsichtlich einer Beurteilung der Stilmittel, abzugeben...
Mal ganz im Ernst, ich entnehme deiner Aussage, dass du gern davon verschont bleiben möchtest. Dann schlage ich vor, dass du besagte Hobbygermanisten einfach ignorierst, die entsprechende Funktion ist nicht als Dekoration gedacht. :-)
Natürlich bedauere ich zutiefst, unter deinem Niveau argumentiert zu haben als ich meine Kritiken besonders in Hinblick auf den Sprachstil verfasst habe, aber wenn der Herr bereits geneigt ist sich dazu herabzulassen hier seine hochqualifizierten Aussagen zu treffen, so möge der doch die Güte besitzen, sein gnädiges Auge zuzudrücken ob der Dreistigkeit mancher Unwürdiger, welche sich erdreisten Analysen und Kritiken aufzustellen. Nein, also sowas!
Letsche schrieb am
sehr gute fortsetzung!
die spannung steigt von episode zu episode...
und freitag gibt es schon wieder neues futter für meine augen! :D
Lt. Körschgen schrieb am
Ich finds ja gut, wenn jemand sich hinsetzt und einen kreativen Prozess in seinem Hirn in Gang setzt. Für mich ist die Geschichte zwar Grütze, aber es gibt ja auch Fans der Redaktionsvideos von Gamestar und Co...
Ach und an die Hobbygermanisten hier: verschont mich bitte mit eurem unqualifizierten Geplapper von wegen Stilmittel und so. Das ist so über die Maßen lächerlich, dass es weh tut.
schrieb am

Facebook

Google+