Die 4Players Kolumne: Xbox- Kampfpreis: kalkulierter Wahnsinn?

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 16
Donnerstag, 18.04.2002

Xbox- Kampfpreis: kalkulierter Wahnsinn?


Gamer und Analysten waren sich bisher einig: die Xbox floppte in Europa. Dieser Druck war scheinbar zu groß, denn die Dämme sind gebrochen und Microsoft hat bereits einen Monat nach Verkaufsstart die Preishosen runtergelassen: Die Xbox geht nicht mehr offiziell für 479, sondern für 299 Euro über den Ladentisch - Wahnsinn! Und jeder, der seine Xbox vor dem 26. April gekauft und evtl. satte 479 Euro hingeblättert hat, bekommt im Nachhinein zwei Spiele plus Controller gratis - Wahnsinn!

Dass das Ganze mit einer derartigen Kulanz über die Bühne geht, die so ganz Microsoft-untypisch ist, wird dem Redmonder Konzern und seiner schwarzen High-End-Konsole viele Freunde verschaffen. Kalkulierter Wahnsinn?

Denn jetzt schlägt Microsoft gleich drei Fliegen mit einer Klappe:

Die Xbox gewinnt an Sympathie: erster Treffer!
Der GameCube ist für 249 Euro jetzt unattraktiver: zweiter Treffer!
Die PlayStation 2 ist mit 299 Euro ab sofort total überteuert: dritter Treffer!

Microsoft hat den schwarzen Peter der Überteuerung zum bestmöglichen Zeitpunkt elegant an die Konkurrenz weitergegeben, die jetzt unter Zugzwang steht. Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sony und Nintendo reagieren.

Alles geplant? Denn es ist schon mehr als clever, zwei Wochen vor dem europaweiten GameCube-Start und einen Monat vor der E3 einen derartigen Kampfpreis einzuführen - in Japan dürften gerade hitzige Meetings angesagt sein. Auch Marketing-technisch ist diese Aktion mehr wert als jeder teure Werbespot. Da drängt sich dem kritischen Betrachter einfach die Frage auf: Hat tatsächlich der Markt den Konzernriesen ins Wanken gebracht oder haben die Werbe-Strategen den Flop und das Negativ-Image gar einkalkuliert?

In der Fernsehwerbung ist diese Spot-Strategie, die beim Zuschauer sofort ein „Was ist das denn für ne Scheiße?“ auslöst, schon gang und gäbe. Gerade die innere Ablehnung setzt sich so stark im Unterbewusstsein fest, dass der Marken-Name stets präsent ist.

Ähnlich sieht`s bei der Xbox aus: In den Köpfen der unwilligen Zielgruppe hat sich die Microsoft-Konsole als absolut überteuerte, mit zu wenig Top-Titeln bestückte, aber dennoch technisch überlegene Konsole festgesetzt - ein Luxus quasi, den man sich ohne weiteres nicht leisten kann. Und jetzt ist dieser Luxus plötzlich so günstig wie die grafisch und technisch unterlegene Konkurrenz von Sony und Nintendo; der versprochene Next-Generation-Spaß zum Greifen nah!

Aber Werbestrategie hin, kalkulierter Wahnisnn her - dem Zocker kann`s egal sein. Denn jetzt ist die Xbox definitiv den Kauf wert und angesichts der angekündigten Spiele und Online-Features eine gute Investition in die Zukunft.

Jörg Luibl
4P|Textchef
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+