Die 4Players Kolumne: Dungeon Siege: ein Meilenstein?

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 18
Montag, 29.04.2002

Dungeon Siege: ein Meilenstein?


Mit Pauken und Trompeten wurde die Herrlichkeit von Dungeon Siege verkündet - auch wir beteiligten uns mit der Hit-Prognose am Hype. Und der hatte den ersten Screenshots, Videos und vor allem nach den ersten Spielminuten zu urteilen durchaus seine Berechtigung: Die Grafik-Engine zauberte eine herrliche 3D-Welt und die Steuerung war erschreckend perfekt. Chris Taylor schien auf bestem Wege, nach Total Annihilation (Echtzeit-Strategie) auch im Rollenspiel-Genre einen Meilenstein zu setzen, denn verkauft und beworben wurde der Titel als „Action-Rollenspiel“.

Aber hinter dem technisch brillanten Hochglanzprodukt versteckte sich etwas, das jeder Hit-Illusion den Todesstoß versetzt: Langeweile. Dungeon Siege wirkt nach einigen Spielstunden wie eine bessere Grafik-Demo, die mir eindrucksvoll zeigt, was heutzutage im 3D-Bereich möglich ist. Und das automatisierte Kampfsystem verbannt mich zum nahezu überflüssigen Zuschauer, der nur selten eingreifen muss - echte Kampftaktik sucht man vergebens. Die Faszination musste schnell der Ernüchterung weichen.

Vielleicht liegt Chris Taylor auch einfach das Fantasy-Genre nicht? Das Entscheidende ist nämlich, dass die Welt von Ehb nicht lebt. Gegen die Schmalspur-Story wirkt sogar Diablo wie ein packender Roman: Wo sind die Charaktere, die Konflikte, die spannenden Dialoge? Sicher, Dungeon Siege wollte kein zweites Baldur`s Gate sein. Aber selbst Spiele wie Rayman (Jump&Run!) oder Warrior Kings (Echtzeit-Strategie!) konnten erzählerisch mehr bieten. In einem sterileren SciFi-Szenario à la Space Siege wäre das vielleicht nicht so aufgefallen; Fantasy-Fans gieren jedoch nach einer guten Story wie die Motte nach Licht.

Auch Chris Taylor hätte eine packende Geschichte erzählen können, ja müssen! Wer dieses dramaturgische Grundelement nicht nutzt, braucht sich über fehlende Awards nicht wundern. Zwar wird sich jeder Hack`n Slay-Purist mit Wonne durch die Dungeons kämpfen, und sich an der hervorragenden Grafik- und Soundkulisse laben, aber ein spielerischer Meilenstein ist Dungeon Siege nicht.

Vielleicht klappt`s ja mit Total Annihilation 2.

Jörg Luibl
4P|Textchef
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+