Die 4Players Kolumne: Sind wir nicht alle ein bisschen Pro Gamer ?

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 08
Freitag, 23.02.2001

Sind wir nicht alle ein bisschen Pro Gamer ?


Ich treffe mal, also bin ich Pro Gamer ! So, oder ähnlich, könnte man die Einstellung von einigen Spielern beschreiben. Viele, die auch nur ein wenig Können zeigen und auf einer LAN Party mal den ersten Platz errungen haben, reden gleich von Pro Gaming. Und wenn einer kommt, der noch besser ist, geht das Geschrei wegen Cheaterei los - aber das ist ein anderes Thema. Wer sich fragt, was Pro Gaming ist, kann dies in unserem Special nachlesen.

Immer mehr Clans werden mit dem Anspruch gegründet, Pro Gamer zu sein, und immer mehr einzelne Spieler treten als Pro Gamer auf. Dabei erfüllt derzeit kein einziger deutscher oder europäischer Spieler die Voraussetzungen, um sich mit Fug und Recht Pro Gamer nennen zu dürfen. Auch kein Clan kann seine Mitglieder von den Einnahmen aus Preisgeldern, Werbe- und Sponsorenverträgen ernähren. Und das ist Pro Gaming, und alles andere ist Semipro bis „Möchtegern“.

Es spricht ja nichts dagegen aus seinen Erfolgen Profit schlagen zu wollen, aber dabei sollte man mit seinen Ansprüchen auch realistisch bleiben. Gleich nach dem ersten gewonnen Ligaspiel von Sponsoren, einem kompletten High-End-Rechner und einer Standleitung für jeden Spieler des Clans zu sprechen, ist nicht nur ein wenig dreist, sondern einfach lächerlich. Zu den Höhepunkten des Sponsoring kann man derzeit schon zählen, wenn man von einem Internetportal kostenlos gehostet wird und vielleicht an der Bannerwerbung beteiligt ist. Hardware gesponsort zu bekommen ist schon eine Ausnahme, denn die Hersteller wollen natürlich auch etwas mit dem Sponsoring erreichen und ein Clan ist erst ab einer gewissen Bekanntheit wirklich interessant. Nur wenige Clans haben die nötigen Hits pro Tag auf ihrer Homepage, damit sich Webung/Sponsoring auch lohnen würde. Kleine Schritte sind der Schlüssel zum Sponsoring und auch das Auftreten will gut geübt sein.

Klar gibt es auch in Deutschland Clans die pro Jahr ein paar Mark von Sponsoren bekommen und damit machen können, was sie wollen. Aber wer wird sich ernsthaft bereits nach einem halben Jahr oder weniger mit mTwpca, sk oder ocrana vergleichen ? Diese Vorbilder haben ihren Nacheiferern einfach drei Sachen voraus: Erstens sind die Sponsoren Mitglieder im Clan und zweitens gibt es sie schon sehr lange und das durchgehend sehr erfolgreich. Na, und nicht vergessen wollen wir, dass die Leute, die dort für den Kontakt nach außen zuständig sind, von ihrem Geschäft (Marketing/PR) auch was verstehen.

Pro Gaming wird kommen, auch hier in Deutschland, aber selbst dann wird es ein Traum für die meisten Spieler bleiben, denn wie im Sport ist der Weg hart, lang und voller Tücken. Mein Tipp an alle, die jetzt schon davon träumen: Habt Spaß am Spielen, genießt wenn Ihr gewinnt und wenn Ihr lange an der Spitzte mitmischt, findet sich auch sicher die eine oder andere Geldquelle, und dann ist der Sprung zum Pro Gamer nicht mehr unmöglich. Aber mal ehrlich, macht das Spielen überhaupt noch Spaß, wenn man gewinnen muss.

Sebastian Rosendorfer
4P|CM Online Games
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+