Der 4Players Kommentar: Switch: Nintendo schaltet auf "For the Players"

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kommentar

hundertprozent subjektiv

KW 42
Freitag, 21.10.2016

Switch: Nintendo schaltet auf "For the Players"


Ein "Preview-Trailer" sollte es sein – warum so bescheiden, Nintendo? Das, was ihr gestern präsentiert habt, war die Vorstellung einer Konsole, die verdammt viel Lust auf mehr macht! Natürlich muss dem Video noch eine Ankündigung folgen, die tausend offene Fragen klärt: Technik, Preis, Software, Akkus, Kompatibilität. Und ich weiß, dass ich diese Zeilen hier mit der Fingerspitze in den Kaffeesatz male.

Trotzdem scheint mir schon jetzt: Konzeptionell ist Nintendo Switch in meiner Spielewelt ein Volltreffer.

Wieso? Weil Nintendo nach "Hauptsache anders" und "Hauptsache wie alle mit Handy" den Blick fürs Wesentliche gefunden hat. Denn Switch ist genau das, was meine Spielewelt bald dringend brauchen wird.

Ich könnte jetzt erklären, dass es ja kein zufälliger Hardware-Mix ist, den Nintendo da zusammengestellt hat. Dass es eine Konsole abseits der in dieser Generation seltsam steilen Hardwareschraube ist. Dass es ein Handheld ist, der nach Ablauf der Vita-Altersteilzeit konkurrenzfrei sein wird und dass es schon alleine deswegen ein System mit Spielen ist, die es auf keiner anderen Plattform geben wird.

Aber das spielt eigentlich gar keine Rolle. Denn was mich vor allen Dingen so begeistert, das ist die Klarheit der Idee. Während zwei der Großen nämlich demnächst mit jeweils drei Geräten und sowohl AR als auch VR ins diffuse Wettrüsten der Generationen starten, konzentriert sich Nintendo auf das, was zuletzt Sony für sich beanspruchte: the Players.

Und als Spieler will zumindest ich keinen Schnickschnack. Ich brauche keine 4K-60-Frames-HDR-Raketentechnik, keine Zweiklassengesellschaft. Jedenfalls nicht auf Konsole. Ich will ein Stück Hardware mit tollen Spielen. Und wenn ich beides auch noch ohne Weiteres in die Tasche stecken kann – dann ist das genau jene Art eines genialen Clous, die den kommenden Hardware-Neuerungen der anderen Plattformen fehlt.

Nintendo wird die Spielewelt nicht umkrempeln, kein neues Zeitalter einläuten, das Wettrüsten nicht stoppen und die Verbreiterung der Smartphones nicht aufhalten. Aber das muss der Traditionshersteller auch gar nicht. Vorherwisser Pachter fallen bestimmt tausend Gründe ein, weshalb Switch nicht das Zeug zum großen Knaller hat – ich freue mich einfach nur riesig darüber, dass Nintendo zu seinen und meinen Spiele(r)wurzeln zurückgefunden hat. Das ist sympathisch. Das weckt eine Vorfreude, die ich nach einer Ankündigung schon lange nicht mehr kannte.

Switch ist elegant, schnörkellos, sie stellt das klassische Spielen in den Mittelpunkt und sie tut das jederzeit und überall.

Und damit fühle ich mich als "Player" zumindest im Vorfeld erst einmal pudelwohl!


Benjamin Schmädig
Redakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

keiner einer schrieb am
Was Nintendo auf jeden Fall geschafft hat:
Nach der Ankündigung einer neuen Nintendokonsole dachte ich "Wenn die vorgestellt wird, weiß ich sofort ob es Hop oder Flop ist".
Nintendo hat es zumindest geschafft ein "Naja mal schauen" von mir zu erzwingen und das ist mehr, als ich Ihnen nach all den Gerüchten noch zugesprochen hätte.
Unken Uwe schrieb am
Ich spiele auch so gut wie nie unterwegs, mag aber trotzdem zuhause mit Handhelds zocken, und auch auf dem WiiU Gamepad.
Usul schrieb am
Pixelbrei hat geschrieben:Ich für meine Teil spiele nie unterwegs, und würde es auch nicht mit der Switch tun.
Dann gehörst du meines Erachtens nicht zur eigentlichen Klientel der Konsole. Von daher ist die Sache erledigt. Viel Spaß noch mit all den anderen Konsolen.
Pixelbrei schrieb am
Natürlich darf man sich auf eine neue Konsole freuen, wie auf jede andere auch. Aber das klingt doch eher nach der Euphorie eines Fanboys, der vieles ausblendet. Ob die Konsole tatsächlich "for Players ist" muss sich noch zeigen, da zu viele Fragen offen bleiben. Im Prinzip sah man nichts was eine Euphorie , oder zumindest einen Hauch Hype, rechtfertigen würde.
Gibts endlich eine vernünftige Account-Bindung? Kann ich so Online zocken wie man es von der Box und PS kennt? Wie sieht es mit den Thirdparty-Support aus? Und überhaupt, an wem richtet sich das Konzept? Ich für meine Teil spiele nie unterwegs, und würde es auch nicht mit der Switch tun. Kann mich die Konsole am TV überzeugen?
Und noch in einem Punkt muss ich der Kolumne widersprechen. Gerade die Switch scheint sich so sehr an die Smartphone-Generation zu richten , wie keine andere Konsole zuvor. Fehlt nur dass die Konsole Android unterstützt.
Haben wir den selben Trailer gesehen? Scheint nicht so.
Unken Uwe schrieb am
For the Players? Wenn die Konsole nicht für Videospieler seien soll, für wen dann? Sportler? Bis jetzt sah das im Trailer schon so aus als ob Spiele darauf laufen.
schrieb am

Facebook

Google+