Der 4Players Kommentar: iPhone für Spieler? Nein, danke!

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kommentar

hundertprozent subjektiv

KW 21
Montag, 18.05.2009

iPhone für Spieler? Nein, danke!


Apple hat einen guten Job gemacht! Die Mannen um Steve Jobs verstehen es, Technik und Funktionalität mit Stil zu kombinieren und ihre Produkte als Lifestyle-Accessoires zu vermarkten. Und es steht außer Frage, dass man gerade bei der Kombination iPhone und iPod Touch in Sachen Bedienung vorbildlich ist und mit dem Apple Store eine äußerst komfortable Plattform für den digitalen Vertrieb von Musik, Videos und Filmen geschaffen hat. Ja, das Leben kann so schön einfach sein, wenn man mit dem Touchscreen bequem durch die Menüs oder das Internet navigiert oder durch seine Musikalben blättert. Wer braucht da schon Knöpfe?

Ich! Als Spieler brauch ich verdammt noch mal mein Steuerkreuz! Und ich will Schultertasten und Action-Knöpfe! In meiner idealen Welt vom mobilen Spielen würde man vielleicht sogar noch analoge Trigger in einem Handheld unterbringen. Und was bekomme ich beim Apple-Duo? Den Touchscreen in Kombination mit Bewegungssensoren - und damit die wohl schwammigste und schlimmste Steuerung, die ich mir vorstellen kann. Keine guten Voraussetzungen! Da muss ich ein Raumschiff mit meinem Finger über den Bildschirm dirigieren und mich halt damit abfinden, dass ich mir selbst die Sicht versperre. Da werden Analogsticks und Knöpfe auf dem Touchscreen simuliert, die so lahm auf die Eingaben reagieren, dass man es eigentlich von Anfang an bleiben lassen kann. Da muss ich meinen Wagen bei über 200 Sachen mit Hilfe von schwammigen Bewegungssensoren lenken, während ich zum Gas geben und Bremsen auf dem Bildschirm rumtatschen muss. Fahrgefühl? Null.

Da wird selbst mein Held Solid Snake, der sich eigentlich immer durch die geniale Mischung aus Schleichen, Action und Story ausgezeichnet hat, in einem hirnlosen Finger-Shooter verheizt! Es ist zum Heulen! Warum stürzen sich denn momentan gerade alle auf diese Geräte, die sich zum Spielen genau so wenig eignen wie verfaulte Äpfel in einem Gourmet-Restaurant? Weil die Entwicklung genau so billig ist wie die meisten Spiele auf den Apple-Plattformen wirken! Das ist seelenlose, oberflächliche Minispiel-Unterhaltung ohne Tiefgang, ohne Story, ohne inhaltliches Niveau. Es ist nichts anderes als das, was man schon jahrelang auf anderen Handys zu sehen bekommt und als echter Videospieler nicht sehen will. Und nur, weil diese Flut an Schrott-Software jetzt für die stylischen Äpfel-Pods-Telefone raus kommt und sich über einen Touchscreen steuern lässt, werden die Spiele dadurch nicht automatisch besser.

Ich würde es sogar bevorzugen, mein billiges Nokia-Handy als mobile Videospielkonsole zu missbrauchen, obwohl es das genau so wenig ist wie Apples maßlos überhyptes Duo, dem ja teilweise schon nach 1,5 Stunden die Akku-Puste ausgeht. Doch im Gegensatz zum iPhone habe ich am Standard-Handy wenigstens die Gewissheit, meine Spielfigur, meine Autos oder sonstwas präzise steuern zu können und dabei mein Display auch noch von Tatschern sauber zu halten. Verzichten kann ich auf beides! Denn egal ob Handyspiele oder iPhone-Spiele, die nichts anderes sind als Handyspiele: Sie sind in meinen Augen reine Zeitverschwendung und keine ernstzunehmende Alternative für das, was man auf echten Handhelds oder den Konsolen geboten bekommt.

Das Leben ist zu kurz, um sich mit diesem Müll zu beschäftigen, während sich auf anderen Plattformen die Perlen stapeln! Es mag zwar sein, dass Apple technisch einiges zu bieten hat, aber was nutzt die schönste Grafik oder Schnickschnack wie Bewegungssensoren und Touchscreen, wenn das Spielkonzept dahinter bescheiden und die Steuerung völlig unbrauchbar ist? Ich schleppe lieber DS und PSP gleichzeitig mit mir rum als mich nur gedanklich mit dem iPhone als Spieleplattform zu beschäftigen und genieße ein God of War, ein Legend of Zelda, ein Resistance: Retribution oder ein Super Mario Brothers - alles Titel, an dessen Niveau und Tiefgang die meist peinlichen Apfel-Games nicht mal kratzen und aufgrund der beschränkten Steuerung auch niemals werden heran reichen können. Wenn man hier überhaupt von Qualität sprechen kann, dann stützt sie sich auf Konsorten wie Peggle, Puzzle Quest und anderes Casual-PopCap-Gedöns, auf das ich schon auf Xbox Live und im PSN gut verzichten kann. Das sind billige Snacks für zwischendurch, die am iPhone so schmecken, als wären sie schon fünf Jahre abgelaufen, obwohl sie so lecker und frisch aussehen.

Als Handy mag das iPhone trotz Knebelvertrag ein echter Brüller sein. Und auch der iPod Touch ist sicher einer der attraktivsten MP3-Player, der seine Konkurrenten in Sachen Bedienung und Ausstattung weit hinter sich lässt. Wenn es aber etwas gibt, wofür ich mir niemals eines der beiden Geräte anschaffen oder einsetzen würde, dann zum Spielen! Auch wenn viele das Apple-Duo als Spiele-Handheld und ernsthafte Konkurrenz zu DS und PSP bejubeln, bleiben beide für mich nichts anderes als ein verdammtes Handy und ein überteuerter MP3-Player, deren Entwicklungsumgebung auch das Programmieren von Spielen ermöglicht, die qualitativ nicht viel besser machen als der ganze oberflächliche Schund, den man auch auf anderen Mobiltelefonen findet.

iPhone und iPod Touch? Ihr könnt mir als Spieleplattform gestohlen bleiben!

Michael Krosta,
Redakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

Rodhawk schrieb am
Ich stimme diesem Test 2536%ig zu.
Der iPod Touch bzw. iPhone ist gut zum Musik hören oder für andere Anwendungen aber es geht doch nichts über Tasten. Die Meisten meiner Kumpels haben so ein Ding und haben etwa 12 Seiten nur mit Spielen. Jetzt freuen sie sich total und loben den Touch, weils jetzt sogar eine GTA-Verarschung auf das Apple-Duo geschafft hat. Dazu kann ich nur sagen: Wer den iPod Touch/das iPhone nur gekauft hat um zu spielen und das auch tut, der ist kein echter Gamer und hat keine Ahnung und würde sich wahrscheinlich als erstes Nintendogs für den DS kaufen.
Connraxx schrieb am
ich habe ein i phone und muss sagen sowas von schlecht wenn man etwas spielt hat man den ganzen finger drinn ich sehe da fast gar nix :( :( :(
Bloody Sn0w schrieb am
Oder 3-4 Abende feiern gehen...wo ist da die Relation? :Kratz:
Ein iPod ist keine Konsole.
gargaros schrieb am
XBoxer360 hat geschrieben:
dEv!z3 hat geschrieben:Alles Quatsch!
Der iPod ist eine (noch nicht komplett ausgereifte) Konsole, auf der es immer mehr "richtige" Spiele gibt: Bestes Beispiel ist NfS Undercover
Außerdem kann ich beim besten Willen nicht verstehen, warum alle meinen der iPod touch ist überteuert!
200 ? ist für den Leistungsumfang gemessen an "vergleichbaren Geräten" (es gibt keines, dass auch nur halbwegs mithalten kann) sogar relativ billig, zumindest jedoch nicht teuer.
Achja: Ich bin kein Apple-Fanboy, benutze selbst Windows etc., aber der ipod touch (und auch iTunes b.z.w. Appstore etc.) haben mich einfach überzeugt!
dito, so teuer sind die preise doch nicht !
ironie?
naja, @alle die sagen das der iPod nicht teuer ist. 200? für nen iPod?? hallo. davon kann man sich ne Xbox 360 kaufen. soviel dazu.
XBoxer360 schrieb am
dEv!z3 hat geschrieben:Alles Quatsch!
Der iPod ist eine (noch nicht komplett ausgereifte) Konsole, auf der es immer mehr "richtige" Spiele gibt: Bestes Beispiel ist NfS Undercover
Außerdem kann ich beim besten Willen nicht verstehen, warum alle meinen der iPod touch ist überteuert!
200 ? ist für den Leistungsumfang gemessen an "vergleichbaren Geräten" (es gibt keines, dass auch nur halbwegs mithalten kann) sogar relativ billig, zumindest jedoch nicht teuer.
Achja: Ich bin kein Apple-Fanboy, benutze selbst Windows etc., aber der ipod touch (und auch iTunes b.z.w. Appstore etc.) haben mich einfach überzeugt!
dito, so teuer sind die preise doch nicht !
schrieb am