Der 4Players Kommentar: Lizenz-Krux bei Lenkrädern

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kommentar

hundertprozent subjektiv

KW 48
Donnerstag, 01.12.2011

Lizenz-Krux bei Lenkrädern


Wisst ihr noch? Damals? Da hatte jede Konsole noch ihren eigenen Controller-Anschluss und kabellose Geräte waren ein kleiner Luxus. Als echter Rennspiel-Fan, der kein Highlight auslassen wollte, hatte man nur eine Wahl: Man musste sich für jedes System ein separates Lenkrad zulegen, wenn man etwas Ordentliches in der Hand haben wollte. Für eine Runde Gran Turismo 2 wurde also das PlayStation-Wheel ausgepackt, ein bis auf den Stecker baugleiches Modell kam für die F355 Challenge auf Dreamcast zum Einsatz und am PC wurde es für Toca 2 & Co ein besonders edles Teil mit gummierter Oberfläche, dem neben dem Gameport-Anschluss sogar ein USB-Adapter beilag.

USB, der Universal Serial Bus... er war meine große Hoffnung, als die PlayStation 2 auf den Markt kam und als erste Konsole entsprechende Anschlüsse bot. Würde ich tatsächlich mein tolles PC-Lenkrad für Gran Turismo 3 und all die anderen PS2-Racer nutzen können? Nein, selbstverständlich nicht. Das wäre ja zu einfach gewesen! Mein PC-Lenkrad schaltete zwar in den Bereitschaftsmodus und wurde offensichtlich erkannt, aber verweigerte bei Spielen an der Konsole konsequent den Dienst. So wurde meine naive Hoffnung von einer strahlenden USB-Zukunft schlagartig von der grausamen Lizenz-Realität eingeholt. Und das Traurige daran: Bis heute hat sich daran nichts geändert…

Versucht doch mal, ein Logitech G25 oder G27 an die Xbox 360 anzuschließen und damit eine Runde in Forza Motorsport 4 zu drehen. Was technisch dank der USB-Schnittstelle sicher kein Problem wäre, scheitert erneut an der eigensinnigen Lizenzpolitik der Hersteller, die das Geschachere auf dem Rücken der Spieler austragen.     

Vor allem 360-Rennfahrer können ein Lied davon singen: Sie haben eigentlich nur die Wahl zwischen billigem Plastikschrott oder teuren Nobelausführungen aus dem Hause Fanatec, die ihren hohen Preis zwar wert sind und sich als All-in-One-Lösung an allen wichtigen Plattformen verwenden lassen, aber für viele Spieler die Kostenschmerzgrenze überschreiten. Hinzu kommt, dass gerade auf den Konsolen die offizielle Unterstützung für die Fanatec-Produkte fehlt - auf der 360 scheint einzig Turn 10 ihr Potenzial zu nutzen, während PS3-Spiele meist nur auf die Logitech-Palette zugeschnitten werden. Immerhin bieten die Fanatec-Wheels viele Möglichkeiten für interne Feineinstellungen, mit deren Hilfe man die Lenkradeigenschaften auf die jeweiligen Spiele anpassen kann. Das Problem an der 360 besteht vor allem darin, dass man nur mit dem Segen von Microsoft ein Lenkrad für die Konsole veröffentlichen darf.  Und den bekommt man erst, wenn man einen Guide-Button ins Gerät integriert und Lizenzgebühren entrichtet. Ja, das sind die Regeln - und die erfüllt leider nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz der erhältlichen USB-Wheels, die zudem meist nur Rumble-Effekte und kein echtes Force Feedback bieten.

Auf der PlayStation 3 ist die Problematik dank einer größeren Auswahl an qualitativ guten und trotzdem bezahlbaren Wheels weniger ausgeprägt. Hinzu kommt, dass man es mit den Lizenzen bei den Japanern scheinbar nicht ganz so eng sieht. Zwar besitzt das G27 von Logitech kein PlayStation-Branding, doch wird es trotzdem von den meisten PS3-Rennspielen unterstützt. So auch von Gran Turismo 5, bei dem die Verwendung von Logitechs Nobel-Lenkrad zuletzt sogar offiziell per Patch von Yamauchi-san abgesegnet wurde. Während Microsoft auf den Guide-Button besteht, brauchen PS3-Lenkräder nicht zwingend einen Home-Knopf - wer die Cross-Media-Bar aufrufen möchte, nimmt halt den Controller dazu. Doch obwohl Sony im Vergleich zu Microsoft das Lizenz-Thema offener angeht, verweigern auch auf der PS3 noch (zu) viele Wheels ihren Dienst.  

Da hat man es auf dem PC so viel leichter, denn hier werden die Möglichkeiten von USB endlich ausgeschöpft: Hier stöpselt man ein Lenkrad einfach ein und spätestens nach einem automatischen Treiber-Update wird es als solches erkannt und ist funktionsfähig - unabhängig, von welchem Hersteller das Gerät stammt. Genau so sollte und müsste es auch auf dem Konsolen aussehen! Doch leider wird dieser Wunsch niemals in Erfüllung gehen, so lange die Hersteller weiter auf ihren abschreckenden Lizenz-Methoden beharren.  
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

gargaros schrieb am
DaViSFiT hat geschrieben:
gargaros hat geschrieben:Stimmt, die ersten wheels waren nicht sehr gut, aber spätestens seit dem Turbo S Wheel steht Fanatec für einzigartige Lenkräder, mit einer hohen qualität, die ihr geld zu 100% wert ist. (siehe simracingtonight/Inside Simracing) Das einzige wheel, das mithalten kann oder vielleicht sogar besser ist, ist das Thrustmaster T500 RS GT Wheel, wobei da halt die Xbox 360 kompatibilität und die direkten einstellungsmöglichkeiten am lenkrad fehlen.
Stimmt leider auch nicht. Inside Simracing ist leider zu einer Werbesendung verkommen da sie nicht nur von iRacing gesponsort werden sondern auch Hardwaretechnisch nicht mehr objektiv testen... auserdem bekommen bei den Simracing Seiten objektive Berichte eigentlich überhaupt nicht mehr vor. 90% von denen sind Leute die eben nur simracing als Hobby(fast schon Beruf so wie teilweise dagegen gehalten wird) haben und mehrere hunderte Euro kein Kritikpunkt darstellt. Dazu kommt das alle in China fertig lassen. Wieviel würde das aktuell neue Fanatec Elite mit Pedal das ja so grob 700? kostet hier in DE kosten? 2000? Pfff, im Leben nicht. Die lassen sich sowas teuer bezahlen weil es eben zu wenig Konkurrenz gibt im hohen Bereich. Plastik ist trotzdem noch mehr als genug vorhanden.
Plastik ist überall vorhanden. (auch ein G27 und das teure T500 RS haben mehr als genug plastik. Besonders die G27 pedale sind plastik vom feinsten) Dennoch sind die Fanatec wheels sehr stabil. Beim neuen CSR Elite wheel ist der plastikgehalt normal gehalten (eher weniger als bei vergleichbaren wheels) und die CSR Elite pedale und ClubSport pedale bestehen fast ausschließlich aus aluminium.
TP-Skeletor schrieb am
A.Hopper hat geschrieben:Tja, so isses eben leider... Zum Glück habe ich zuhause noch einen analogen 14-Pfund-Vorschlaghammer, der sowohl mit PS3 als auch mit XBox360 kompatibel ist!
:lol: :lol: Ich kann nicht mehr...
Ich hatte vor Ewigkeiten mal ein Lenkrad fuer den PC. Das war irgendein Billigheimer, der mit der Haelfte der Spiele damals nicht richtig funktionierte. Seit dem bin ich von dem Kram geheilt. Extra-Controller sind fuer mich keine Option mehr.
A.Hopper schrieb am
Tja, so isses eben leider... Zum Glück habe ich zuhause noch einen analogen 14-Pfund-Vorschlaghammer, der sowohl mit PS3 als auch mit XBox360 kompatibel ist!
Numrollen schrieb am
gargaros hat geschrieben:Stimmt, die ersten wheels waren nicht sehr gut, aber spätestens seit dem Turbo S Wheel steht Fanatec für einzigartige Lenkräder, mit einer hohen qualität, die ihr geld zu 100% wert ist. (siehe simracingtonight/Inside Simracing) Das einzige wheel, das mithalten kann oder vielleicht sogar besser ist, ist das Thrustmaster T500 RS GT Wheel, wobei da halt die Xbox 360 kompatibilität und die direkten einstellungsmöglichkeiten am lenkrad fehlen.
Stimmt leider auch nicht. Inside Simracing ist leider zu einer Werbesendung verkommen da sie nicht nur von iRacing gesponsort werden sondern auch Hardwaretechnisch nicht mehr objektiv testen... auserdem bekommen bei den Simracing Seiten objektive Berichte eigentlich überhaupt nicht mehr vor. 90% von denen sind Leute die eben nur simracing als Hobby(fast schon Beruf so wie teilweise dagegen gehalten wird) haben und mehrere hunderte Euro kein Kritikpunkt darstellt. Dazu kommt das alle in China fertig lassen. Wieviel würde das aktuell neue Fanatec Elite mit Pedal das ja so grob 700? kostet hier in DE kosten? 2000? Pfff, im Leben nicht. Die lassen sich sowas teuer bezahlen weil es eben zu wenig Konkurrenz gibt im hohen Bereich. Plastik ist trotzdem noch mehr als genug vorhanden.
jurisprudenz schrieb am
Ich habe heute mein Fanatec Porsche Carrera Wheel bekommen. Der Versand ging wirklich sehr sehr flott (2 Tage!!). Das Lenkrad ist 1A - die Einstellungen am Lenkrad vorzunehmen ist einfach nur grandios!
108? (inkl. Versand im Fanatec Onlineshop) haben sich wirklich gelohnt.
Mein Logitech Drive FX behalte ich für die Xbox und Forza & PGR, dafür ists genau richtig.
Weiß jemand wieso bei Shift die Kupplung entbehrlich ist? Ich konnte einfach so schalten, obwohl ich alles entsprechend eingestellt habe.
Welche gute Rennspiele oder Simulationen gibt es, die das Kupplungspedal 100%ig nutzen?
schrieb am

Facebook

Google+