Podcast "Warum sammeln wir Spiele?" zu 4Players-Talk - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

4Players-Talk: Warum sammeln wir Spiele?


Warum sammeln wir Spiele?

Wieso sammeln wir Videospiele? Michael, Eike und Jörg diskutieren im 4Players-Talk über Sammelwahn unter Videospielern.


Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos
Plays: 28   1 Bewertungen
weitere Podcasts »

Kommentare

CryTharsis schrieb am
Amüsante Talk-Runde, bei der alle mal etwas lockerer drauf waren als sonst. :wink:
Zum Thema:
der Mensch sammelt halt gern, egal was. Für mich persönlich gibt es aber keinen Grund Spiele zu horten. PC-Spiele kaufe ich meistens digital, also habe ich keine Möglichkeit sie wieder loszuwerden, deswegen kaufe ich nur die Sachen, die ich höchstwahrscheinlich behalten werde, nicht zum Selbstzweck, um eine möglichst große Spielebib zu haben. Gäbe es eine Möglichkeit die digitalen Titel auch nach dem Durchzocken zurückzugeben/umzutauschen o.ä., würde ich es tun.
Bei Konsolenspielen macht es für mich erst recht keinen Sinn, da alle paar Jahre neue Plattformen erscheinen und ich keine Lust hätte, die alten irgendwo rumliegen zu haben...also wird der ganze Kram verkauft.
Die Emotionen und Erinnerungen, die ich mit bestimmten Titeln verbinde, bleiben ja. Dafür brauche ich nicht den Datenträger im Schrank. Und im Gegensatz zu Büchern, würde ich mir ältere Spiele viele Jahre später einfach nicht mehr geben wollen.
mr archer schrieb am
fanboyauf3uhr hat geschrieben: ?
12.07.2017 16:25
Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.
Also mit Verlaub, was haben denn gut gedruckte, schön gebundene Bücher (von Comics/Graphic Novels mal gar nicht zu reden), mit Plasteschrott zu tun? Der wäre für mich in diesem Fall aber eindeutig das Kindle.
Moek schrieb am
Ich habe mit dem "Sammeln" vor ein paar Jahren aufgehört. Momentan besitze ich nur Spiele für die Nintendo Switch, die anderen Konsolen warten darauf wieder mal gefüttert zu werden. ;-) Generell läuft es bei mir jetzt schon länger so, dass sobald ich mit einem Spiel durch bin, dies wieder verkaufe. Ist auch mit ein Grund, warum ich immer weniger auf dem PC zocke.
Anstatt Spiele zu sammeln, habe ich bei mir einfach diverse Utensilien aufgestellt. Super Metroid Poster, Club Nintendo Mario Mütze, Dark Souls Statue, Warhammer Trinkhorn welches ich als Sparschwein missbrauche.... schätze da werden noch einige Sachen mehr dazu kommen. Werde mir aber wohl mal ein Super Mario Bros 3 im Top-Zustand kaufen, einfach zum aufstellen.
Stalkingwolf schrieb am
Bücher und Musik sind Zeitlos, im Gegensatz zu Spielen. Daher werden diese auch oft gesammelt. Bücher in einem Regal haben etwas besonderes. Bücher als Digitale Version könnte ich mir nie vorstellen.
Meine Spiele habe ich in der laufe der Zeit immer wieder verkauft wenn ich das Gerät verkauft habe. Vor allem als Kind habe ich dadurch das nächste Gerät finanziert. Atari 2600 -> NES -> Amiga -> PC, GameCube -> Xbox -> Xbox 360
Erst ab dort habe ich Spiele länger behalten.
So habe ich heute noch diverse PC Spiele in meinem Regal, wovon vermutlich kein einziges mehr out-of-the-box laufen würde.
Nun verschenke ich aber oft Konsolen an meine Tochter ( anderer Haushalt ) und somit sind auch meine PS3, WII , Wii U , 3DS Spiele verschwunden. Dazu werde einige Spiele Digital gekauft und landen irgendwann im Datennirvana ohne eine Spur zu hinterlassen.
Ich kaufe mir wenn nur besondere Spiele und die dann auch als CE. z.b alle Blizzard Spiele, Dark Souls 2-3 als CE usw.
@Musik
Ich habe seit vermutlich 20 Jahren keine CD mehr gekauft ( wenn nur die Spiele OST die bei einer CE dabei waren ).
Nicht weil ich alles Digital kaufe, sondern weil ich immer noch die gleiche Musik von früher höre. Und falls ich einmal was neues hören möchte kaufe ich es auf iTunes für unterwegs oder lass es nun per Alexa laufen.
Neuere Musik hat bei mir nicht mehr den Stellenwert von früher. Und bei Spielen scheint sich das ganze bei mir aktuell auch abzuzeichnen.
Veldrin schrieb am
fanboyauf3uhr hat geschrieben: ?
12.07.2017 16:25
Weiß nicht warum ihr das tut. Ich habe ALLES nur noch digital, seit Jahren. Bücher (Kindle), Mucke (MP3), Games, Filme ... . Kein Bock auf den ganzen Plastikschrott in der Bude.
Also Musik jein, da kann man doch digital kaufen oft vergessen, oft gibt es das nicht in verlustfreier (FLAC etc.) Qualität oder man ist auf einen restriktiven Dienst angewiesen. Ne dann lieber CD kaufen, selbst digitalisieren und mit Software eigener Wahl abspielen und kategorisieren, bei mir Foobar2000. Bei Spielen stimme ich uneingeschränkt zu, insbesondere GOG, bei Filmen ist es wieder ähnlich wie bei Musik, aber bei Büchern stimme ich nicht zu. Digitale Bücher sind nicht mein Ding, ich will Seiten umblättern und nicht wischen, ich mag das Gefühl einfach und außerdem lese ich nicht so viel als dass da Platzmangel entstehen könnte. Besitze vielleicht 50 Bücher und das wars.
schrieb am
weitere Podcasts:

Facebook

Google+