Podcast "Epilog: Reale & Digitale Fußballernüchterung" zu FIFA 19 - 4Players.de

 

FIFA 19: Epilog: Reale & Digitale Fußballernüchterung


Epilog: Reale & Digitale Fußballernüchterung

Manchmal wirken sich reale Umstände auch auf das digitale Erlebnis aus. Genauso wie der aktuelle Fußball national in der Bundesliga sowie international stagniert und mit Korruption & Co viele Fans ernüchtert, stehen auch FIFA und PES seit einigen Jahren still. Jörg versucht die Parallelität der daraus resultierenden Fußballmüdigkeit zu beschreiben.


Plays: 13   0 Bewertungen
zu den Kommentaren »

weitere Podcasts

Kommentare

Veldrin schrieb am
4P|Jan hat geschrieben: ?
28.09.2018 17:08
Mir als Gelegenheitsspieler von Sportspielen fällt dazu ein: Wie wär's mal wider mit einem Future-Sports-Spiel im Stil von Speedball? Das würde auf jeden Fall frischen Wind ins festgefahrene Genre bringen. ;)
Zum Beispiel. Auch ein Fußballspiel mit mehr Managementanleihen. Aber so wie in Anstoß. Scheiß auf die Lizenzen und macht mal ein lustiges Fußballspiel. Schon mit echter Simulation aber einfach etwas Anstoßflair abseits des Platzes. Wird aber nie passieren.
Usul schrieb am
Der Chris hat geschrieben: ?
30.09.2018 16:17
Ernsthaft? Du willst kein Fan mehr sein, weil du dich in die Verlegenheit gebracht siehst etwas zu rechtfertigen? Ich kann ja verstehen wenn du dich vom Fußball generell distanzierst, weil du die Werte, die du dort gelebt sehen willst, nicht mehr repräsentiert werden. Aber auf Druck von außen quasi den Fanschal einmotten ist irgendwie schon ein bisschen albern. Wie gesagt...hinter den ganzen Blüten die das System so treibt steh ich auch noch lange nicht immer und es hat auch definitiv Distanz bei mir aufgebaut. Aber man sollte mMn nix tun weil wer anders irgendwas sagt. Wie gesagt, unter allen die das Spielchen mitspielen kann auch kein Fan eines Vereins mit dem Finger auf einen Anderen zeigen.
Ich glaube, du mißverstehst mich. Ich habe solcherlei Diskussionen einfach satt - viel zu oft viel zu lange geführt... und was bringt es? Nichts. Das Geschwätz geht immer noch weiter. So etwas ermüdet und regt auf. Und das ist eben ein Faktor... nebst anderen.
Die Werte, die dort gelebt werden, sind für mich übrigens gar kein Faktor - weil ich den Fußball niemals als etwas derart Wichtiges erachtet habe, daß ich mir Gedanken über die Werte gemacht hätte. Mir ist es schlicht egal, wer wie viel Millionen kostet - mich hat stets vor allem das Spiel bzw. der Sport interessiert... und gerade als Bayern-Fan hat mir auch die letzte Ära sehr gefallen, die die Bayern geprägt haben. Aber mittlerweile gibt es so gut wie niemanden in der Mannschaft, der mir mehr als nur ein müdes Lächeln abringen könnten. Im Gegenteil, die, die mir auf den Sack gehen, werden mehr. Hummels z.B. - ganz gleich, wie gut er ist, seine Art, die Mitspieler zu kritisieren, wenn es mal schlecht läuft, finde ich schäbig. Und das hat er in Dortmund auch schon gemacht. Wagners Einbildung und Arroganz wurden ja bereits angesprochen. Lewandowskis Kokettieren. Müller und Neuers dümmliche Aussagen nach dem Özil-Rücktritt. Usw. usf.... wegen all diesen Dinge gönne ich mir...
Der Chris schrieb am
Pommern hat geschrieben: ?
30.09.2018 09:21
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
29.09.2018 00:13
Er hat aber Recht mit dem was er da sagt. Und dann kann man die letzten 20 Jahre nachschauen, wen sich der FC Bayern immer geholt hat. Es war immer vom stärksten Konkurrenten die 2-3 Schlüsselspieler. Sei es Bremen, Leverkusen, Dortmund oder Hoffenheim. Daneben holen sie sich Spieler, die von anderen Vereinen umworben wurden und versauern dort, nur damit diese eben nicht bei der direkten Konkurrenz stark werden (Podolski, Schlaudraff, Baumjohann, Rode...).
Es wird sich erst ändern, wenn Hoeneß in dem Verein nicht mehr zu sagen hat.
Und die Zecken bedienen sich bei Frankfurt, Freiburg, Gladbach usw... Das Geheule ist echt nicht ertragbar. Die sind genau so Teil des Kommerzsystems. Oder gabs da jemals Stimmen um gerechtere Einnahmenverteilung, gegen Spieltagszerstückelung, Aufblähung CL usw...? Ne, also aufhören zu jammern. Im Erfolgsfall nimmt ja auch alle Annehmlichkeiten mit.
Exakt das. Man kann natürlich mit den Ausmaßen, die die Kommerzialisierung des Fußballs angenommen hat, hadern...das tu ich als Bayern-Fan auch zuletzt immer wieder. Auf der anderen Seite sollte aber eigentlich inzwischen mal jedem klar sein, dass sich die Bundesliga nicht mehr romantisieren lässt. Diese Werte die Fans teilweise auf die Liga und die Clubs projizieren stehen nicht mit im Pflichtenheft. Und wenn Fußballromantik zum Tragen kommt, dann ist das meistens nur weil sich die Sache gut zu Marketingzwecken verwursten lässt. Unterm Strich schieben aber auch die ganzen knuffigen und sympathischen Clubs im unteren Tabellendrittel immer noch Geldsummen durch die Gegend, die jenseits dessen sind was für den normalen Fan so vorstellbar ist und die spielen genauso wenig wie die Bayern für ein Butterbrot und ne warme Mahlzeit am Tag. Das wird immer wieder mal ganz gerne etwas verklärt.
Irgendwie zu meinen, dass sich die Probleme in der Liga einfach auf die Bayern abwälzen lassen, weil ja nur die ihre...
johndoe1904612 schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
29.09.2018 00:13
Er hat aber Recht mit dem was er da sagt. Und dann kann man die letzten 20 Jahre nachschauen, wen sich der FC Bayern immer geholt hat. Es war immer vom stärksten Konkurrenten die 2-3 Schlüsselspieler. Sei es Bremen, Leverkusen, Dortmund oder Hoffenheim. Daneben holen sie sich Spieler, die von anderen Vereinen umworben wurden und versauern dort, nur damit diese eben nicht bei der direkten Konkurrenz stark werden (Podolski, Schlaudraff, Baumjohann, Rode...).
Es wird sich erst ändern, wenn Hoeneß in dem Verein nicht mehr zu sagen hat.
Und die Zecken bedienen sich bei Frankfurt, Freiburg, Gladbach usw... Das Geheule ist echt nicht ertragbar. Die sind genau so Teil des Kommerzsystems. Oder gabs da jemals Stimmen um gerechtere Einnahmenverteilung, gegen Spieltagszerstückelung, Aufblähung CL usw...? Ne, also aufhören zu jammern. Im Erfolgsfall nimmt ja auch alle Annehmlichkeiten mit.
Alter Sack schrieb am
So. Und wenn man so ein Spiel wie Leverkusen gegen Dortmund sieht macht der Fußball echt wieder so richtig Spaß. :)
schrieb am