Screenshots zu 4P-Bilderserie: Alles zum Sonstiges-Spiel 4P-Bilderserie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Sieben Jahre GBA

 

Am Anfang war das Pling: Diesen wunderschönen Sound machte der GBA, wenn man ihn einschaltete. Und nach kurzer Zeit erklangen ähnliche Geräusche auch von den sich lösenden Schultergelenken des Spielers, denn der mistige, unbeleuchtete Bildschirm des ersten GBA machte das Spielen bei allen anderen Licht-Zuständen außer »Zappendustere Nacht« sehr anspruchsvoll. Handwerklich begabte Zocker lösten das Problem, indem sie ein »Afterburner Pack« in den Handheld schweißten, Grobmotoriker warteten zwei Jahre auf den Release des GBA SP, der nicht nur viel besser aussah, sondern auch mit integrierter Hintergrundbeleuchtung daherkam. Was haben wir uns gefreut! Denn endlich konnten wir all die genialen Spiele nicht nur hören, sondern auch sehen!

Jörg kann ja von seinen Metroid Primes für GameCube und Wii schwärmen, bis ihm die Haare die Zehen verknoten, aber ich und zehn Fantastilliarden anderer Spieler mit Geschmack sind nach wie vor der felsenfesten Überzeugung, dass kein 3D-Metroid ein gutes Metroid ist. Der große Gott unserer Geweihten Heiligen Und Wahnsinnig Wichtigen Kirche Von Samus™ ist Super Metroid, seine Jünger sind Metroid Fusion und Metroid Zero Mission: Perfekte 2D-Spielbarkeit, mehr Ideen als Leonardo da Vinci jemals hatte und eine wundervolle Präsentation machen diese beiden Games zum Muss. Für jeden Spieler. Wirklich.

Fast so gut, aber leider nicht Metroid, sind die Castlevania-Games, von denen es drei für den GBA gibt: Circle of the Moon, Harmony of Dissonance und Aria of Sorrow - jedes einzelne davon ist großartig (weil 2D, haha!), und das nicht nur für Fans von Christopher Lee.

Es gibt viele Zeichen dafür, dass es auf der Welt unfair zugeht: Wenn GTA 4 eine höhere Wertung kassiert als Metal Gear Solid 4. Wenn Deutschland 2:1 gegen Kroatien verliert. Wenn die zum Überleben benötigte Milch von dem vor dir in der Kaffeeschlange stehenden Mistkerl alle gemacht wird. Aber das Schlimmste, was Spielern passieren konnte war, dass das großartige Super Mario RPG niemals offiziell in Europa veröffentlicht wurde! Japaner und Nordamerikaner lachten sich ob der minderbemittelten Altkontinentler ins Fäustchen und schoben das Modul grinsend in ihre SNES-Konsolen. Rache! Immerhin kamen auch wir ein paar Jahre darauf in den Genuss der tollen Paper Mario Games, aber das bislang beste Mario-RPG fand 2003 auf dem GBA statt: Mario & Luigi: Superstar Saga bot ein durchdachtes Kampfsystem, tolle Grafik und eine der albernsten Stories, die man für Geld bekommen konnte. Der zwei Jahre darauf erschienene DS-Nachfolger war auch in jeder Hinsicht super, aber das Herz hängt doch ein bisschen stärker am Original.

Der heute ach so populäre Begriff der »Minigames« war vor 2003 bestenfalls eine Freakkiste. Mit dem Erscheinen von Wario Ware: Minigame Mania war das geflügelte Wort mit einem Mal in aller Munde. Und auch heute lässt sich nur schwer die vollkommene Absurdität dieser Sammlung beschreiben: Ein riesiger Haufen klitzekleiner Geschicklichkeitstests, in denen man innerhalb von fünf Sekunden erkennen musste, was zu tun ist, und es dann natürlich noch auszuführen hatte - mit jedem geschafften Spiel wurde es bekloppter und schneller. Ganz großes Kino im Miniformat! Der Nachfolger Wario Ware: Twisted schaffte es übrigens nie offiziell nach Deutschland - eine Schande, denn die Nutzung des Kipp-Sensors verschaffte dem Spiel eine zusätzliche Bekloppt-Dimension.

In gewisser Hinsicht ist es einfach, Nintendo Faulheit vorzuwerfen: Der GBA nutzte im Großen und Ganzen die Technik vom SNES, mit dem DS wurde auch dieser Sprung konsequent mit dem N64 weitergehopst. Diese Vorgehensweise hat aber auch seine Vorteile: Portierung von klassischen Games sind ein Klacks. Und so hat sich der GBA als die nahezu perfekte Revival-Plattform für die guten alten Nintendo-Spiele entpuppt. Neben den NES-Classics-Sammlungen fanden u.a. folgende Spiele ihren Weg ins mobile Leben: Donkey Kong Country 1-3, Super Mario Bros. 3, Super Mario World und Yoshi's Island, Zelda: A Link to the Past, Super Mario Kart, Super Ghouls'n Ghosts, Final Fantasy 1-6, Super Contra, F-Zero, Blackhawk, Disney's Magical Quest 1-3 sowie R-Type 3. Und das sind nur ein paar ausgewählte Beispiele.

Gelegentlich war der GBA sogar für technische Meisterleistungen zuständig, die man dem winzigen Kasten nie im Leben zugetraut hätte: Z.B. mit Max Payne Advance, bei dem es Entwickler Mobius Entertainment geschafft hat, nicht nur das Leveldesign des Vorbilds zu übernehmen und in eine Iso-Perspektive zu packen, sondern auch viele Zwischensequenzen mit durchgehender Sprachausgabe auf das gerade mal 16 MB fassende Modul zu quetschen! Oder Gunstar Future Heroes von den Technikgöttern Treasure, das mit einigen der brillantesten Zoom- und Scroll-Effekten brillierte. V-Rally 3, das flüssige und detailreiche Polygongrafik bot. Wing Commander Prophecy, das zwar spielerisch nicht aus den Latschen haut, aber technisch ein Hammer sondergleichen ist. Und nicht zu vergessen Doom, das man einfach nicht auf einem 2D-Handheld erwartet - und doch ist es auch hier großartig (von den jugendschutzbedingten Schnitten mal abgesehen).

Wir wollen natürlich nicht den Eindruck erwecken, dass der GBA eine reine Action-Plattform war. Obwohl es wahnsinnig viele Hüpf- und Ballerspiele gab, war der Zwerg auch und gerade für Taktik- und Rollenspielfans sehr interessant. Titel wie Advance Wars, Final Fantasy Tactics, Fire Emblem, Kingdom Hearts: Chain of Memories, die MegaMan Battle Network-Spiele oder die Golden Sun-Serie boten ausufernd langen, tiefschürfenden Spielspaß.

Jedenfalls wenn man diese Art von Spiel nicht auf dem Game Boy micro zockte, der Ende 2005 als letztes GBA-Modell den Markt betrat. Das Ding machte sich zwar am Schlüsselbund ebenso super wie als Design-Dominostein, aber als Spieleplattform taugte es aufgrund des Winz-Displays kaum. Außerdem bestand jederzeit die Gefahr, dass man das Teil bei zu aufregenden Gefechten versehentlich einatmete.

Zwar gab es kurz nach der Veröffentlichung des GBA mit A Link to the Past eine hervorragende Umsetzung des umso hervorragenderen SNES-Abenteuers, aber das kannte man ja schon. Deswegen war es umso wichtiger, dass das Ende 2004 erschienene The Legend of Zelda: The Minish Cap mindestens ebenso brillant war: Entwickelt vom bewährten Capcom-Studio Flagship (die schon für die Oracle-Zeldas auf Game Boy Color sowie das spaßige Four Sword Adventures verantwortlich zeichneten) bot das Spiel (übrigens ein Prequel zu Four Sword Adventures) nicht nur eine beeindruckende Technik, sondern auch mit dem Schrumpfen der Hauptfigur eine interessante neue Spielmechanik - und mit Ezlo eine herrlich großklappige Labermütze. Das Spiel war übrigens so gut, dass Nintendo zur Veröffentlichung auch ein Bundle mit einem gülden glänzenden GBA SP mit Triforce-Logo veröffentlichte, von dem es weltweit gerade mal 25.000 gibt.

Der größte Vorteil des GBA samt seiner Brüder war nicht nur, dass er wahnsinnig kompakt und damit sehr hosentaschenkompatibel war, sondern auch, dass er wahnsinnig vielen Spielen ein Zuhause bot, von denen verdammt viele verdammt gut waren. Was gleichzeitig ein Nachteil für diese Bilderserie ist, bietet sie doch ihrerseits nicht irre viel Platz, ohne den geneigten Leser vor dem Monitor wegschlummern zu lassen. Nachfolgend also eine Liste von Spielen, die von nachweislich hoher Qualität, aber vielleicht nicht unbedingt jedem bekannt sind: Top Gear Rally, Ninja Cop, River Ransom EX, Astro Boy: Omega Factor, Bruce Lee: Return of the Legend, Yoshi's Universal Gravitation, Final Fight One, Asterix & Obelix XXL, Jazz Jackrabbit, Baldur's Gate: Dark Alliance, CT Special Forces 1-3, Tekken Advance, Iridion 2, Mario Golf: Advance Tour, die MegaMan Zero-Teile, Prince of Persia - The Sands of Time & Tony Hawk's Pro Skater 2. Jedes einzelne davon ist euer hart verdientes Geld absolut wert, wenn auch teilweise nur als Import erhältlich.

Wieso rede ich eigentlich die ganze Zeit in der Vergangenheitsform? Den GBA gibt's doch noch zu kaufen, die Spiele stehen ebenso noch im Laden! Stimmt schon, aber leider hat das Präteritum schon seine Richtigkeit: Neue Spiele werden nicht mehr entwickelt, ein Produktionsende ist abzusehen - auf den offiziellen Nintendo-Seiten ist der GBA nicht mal mehr offensichtlich gelistet, man muss schon wühlen, um Infos zu finden. Aber ein Trost bleibt: Der GBA-Schacht des DS! In dem lebt der GBA für alle Zeiten weiter. Jedenfalls so lange, bis Nintendo den wegrationalisiert...

Alle Bilderserien

Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Folge uns

       

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+