Microsoft Flight Simulator

 

Flight Simulator

Die Geschichte des Flusi begann in den späten Siebzigern: Student Bruce Artwick aus Illinois entwickelte eine Technik, um Positionsdaten in Echtzeit durch ein dreidimensionales Gittermodell darzustellen. Aus einer Demo entstand 1980 der erste Flight Simulator für den Heimcomputer Apple II, herausgegeben von Artwicks frisch gegründeten Firma subLOGIC. Es gab ein Cessna-Cockpit, diverse Instrumente, drei Landeplätze, eine Bergkette und einen British Ace genannten Luftkampf-Modus.

Microsoft Flight Simulator

Auch Microsoft bekam Wind vom Erfolg des Titels und schnappte sich die Rechte für eine MS-DOS-Umsetzung: Der Microsoft Flight Simulator 1.00 von 1982 setzte den Ausflug in die Lüfte noch hübscher um. Es durfte über Boston, New York, Los Angeles Seattle und Chicago geflogen werden - außerdem ließen sich bereits Wetter und Jahreszeiten einstellen. Wer das Szenario flüssig und in Farbe sehen wollte, brauchte allerdings eine CGA-Grafikkarte und einen Color-Composite-Monitor.

Flight Simulator 2

Auch Besitzer anderer Computer durften ein Jahr später wieder abheben: subLOGICS Teil 2 ähnelte der ersten Microsoft-Umsetzung. Bereits damals war es möglich, neue Szenarien von Diskette ins Spiel einzubinden. Auf dem Foto sieht man die noch weiter verbesserte Amiga-Version, welche von www.german-airlines.de auf der 9. Deutschen Flugsimulatoren-Konferenz ausgestellt wurde.

 

Microsoft Flight Simulator 5.1

Mit dem fünften Serienableger machte die Serie 1993 einen radikalen Schnitt: Microsoft übernahm das Spiel komplett und brachte den Titel von nun an exklusiv für den PC heraus. Die Landschaft erstrahlte zum ersten Mal in 256 Farben und auch die Anordnung der Instrumente wurde endlich detailliert den Vorbildern nachempfunden. Auf dem Screenshot ist das Update 5.1 zu sehen, welches noch eine Ecke schmucker aussah und erstmals auf CD-Rom ausgeliefert wurde.

Microsoft Flight Simulator 98

Im Jahr 1998 sagte Microsoft unschönen Monsterpixeln den Kampf an: Dank der neuen 3D-Beschleunigerkarten wie der 3DFX Voodoo und DirectX-Unterstützung wurden die Umgebungstexturen von nun an gefiltert. Es kamen Hubschrauber und ein Netzwerk-Multiplayer hinzu. Des Weiteren beflügelte Microsoft das Erstellen von Szenarien durch die Veröffentlichung eines Software-Development-Kits.

Microsoft Flight Simulator 2000

In der Version 2000 sorgte das neue Mesh-Terrain für detaillierte Höheninformationen, von denen vor allem Schluchten und Berge profitierten. Neu dabei waren die Concorde und die Boeing 777, mit denen über 20.000 Flughäfen angeflogen werden konnten.

 

Microsoft Flight Simulator X

Die zehnte und letzte Fassung erschien vor fünf Jahren. Die Detailgenauigkeit wurde komplett überarbeitet und zum ersten Mal stellte das Programm die Erde als eine komplette Kugel dar, statt den Raum auf den Bereich um das Flugzeug zu begrenzen. Die Acceleration-Erweiterung brachte Vista-Nutzern DirectX-10-Unterstützung: Maschinen und Wasseroberflächen glänzen dank Bloom-Effekt seither stimmungsvoll in der Sonne.

Erweiterungen

Für kaum ein Programm sind so viele Add-ons erschienen wie für den Microsoft Flight Simulator. Von Firmen wie Aerosoft, Halycon und NBG gibt es neben Flugzeugen und grafischen Enhancement-Packs auch Szenario-Add-ons für alle nur erdenklichen Landstriche.

RadioStackX

Auch vor Apples Handheld-Flotte machen die Add-Ons nicht halt: Mit der im Juli veröffentlichten App RadioStackX von Aerosoft können Simulations-Fans ihre mit Instrumenten überfrachtete Bildschirme entlasten und den Funkverkehr bequem auf dem iPad managen. Das Gerät kann nach eigenem Gusto hochkant oder quer neben den heimischen PC gestellt werden. Die App legt das Radio Stack auf den Touchscreen und soll später auch die Konkurrenz-Simulation X-Plane 10 unterstützen.

 

Simulator-Cockpits

Flightsticks sind euch nicht hardcore genug? Dann solltet ihr euch an Simulations-Enthusiasten wenden, welche in erstaunlichen Liebe zum Detail komplette Cockpits nachbauen. Auf der Paderborner Konferenz gab es z.B. den Flugsimulator von Project A330 zu bestaunen - sogar inklusive Feuerlöscher und ledergebundenem Airway Manual. In die Ausstattung könnt ihr auf der offiziellen Homepage (www.dalpi.de) hineinschmökern.

Microsoft Flight

Im Januar 2009 gab es eine Hiobsbotschaft: Microsoft schloss das Entwicklerstudio ACES und stellte die Serie ein. Ein Teil der Mitarbeiter arbeitet allerdings am Nachfolger Microsoft Flight, welches sich stärker an Gelegenheitsspieler richtet, die sich bisher nicht an das komplexe Genre gewagt haben. Durch Einbindung in Windows Live wird es einen integrierten Content-Marktplatz und diverse Community-Optionen für gemeinsame Online-Flüge geben. Gerüchte und der Teaser-Slogan (Fly for free) deuten auf eine kostenlose Basis-Version hin.

Alle Bilderserien

Sonstiges
Entwickler:
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Folge uns

       

Kommentare

  • Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel! Sei der Erste und sammle 4Players-Punkte und Erfolge!

Facebook

Google+