Spiele des Jahres 2017 - Beste Grafik (Artdesign) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'

Cuphead verleiht dem Wort Retro eine neue Bedeutung: Statt lediglich 8- oder 16-Bit-Zeiten zu zitieren, verbindet Studio MDHR sie mit dem Flair früher Zeichentrickfilme. Das Ergebnis ist derart charmant, dass man gar nicht aus dem Staunen über bizarre Gegner herauskommt, bei deren Design die Entwickler ähnlich viel Fantasie beweisen wie ihre Vorbilder von Fleischer oder Disney. Um den Stil gebührend einzufangen, warfen die Entwickler sogar frühe Grafiken über Bord und zeichneten jahrelang Bild für Bild am Lichttisch. Weder die verrückten Monster aus Persona 5 noch das malerische Last Day of June konnten hier mithalten.

Cuphead
83
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Leserwahl Spiel des Jahres 2017: '???'
Publisher des Jahres 2017: 'Nintendo'
Entwickler des Jahres: 'Ninja Theory'
Multiplattformspiel des Jahres 2017: 'Prey'
PC: 'Endless Space 2'
PlayStation 4: 'Horizon: Zero Dawn'
Xbox One: 'Forza Motorsport 7'
VR Spiel 2017: 'Resident Evil 7'
Switch-Spiel: 'Super Mario Odyssey'
Nintendo 3DS: 'Metroid'
Adventure Spiel des Jahres 2017: 'What Remains of Edith Finch'
Action Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Shooter des Jahres 2017: 'Prey'
Rollenspiel des Jahres 2017: 'Persona 5'
Rennspiel des Jahres 2017: 'Formel 1 2017'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2017: 'Super Mario Odyssey'
Sport Spiel des Jahres 2017: 'MLB The Show 17'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Bester Sound Musik des Jahres 2017: 'Get Even'
Beste Lokalisierung des Jahres 2017: 'Uncharted'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'
Beste Grafik Technik des Jahres 2017: 'Horizon: Zero Dawn'
Beste Story Regie des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Beste Story Geschichte des Jahres 2017: 'Nier: Automata'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2017: 'Cuphead'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2017: 'Lone Echo'
Sonderpreis Spielmechanik Jahr 2017: 'Super Mario Odyssey'
Gurke des Jahres 2017: 'Vroom in the Night Sky'
Enttäuschung des Jahres 2017: 'SWBF2, Star Wars Battlefront II'
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'
Spiele des Jahres 2017 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 32 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Sonderpreis Spielmechanik, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, 3DS-Spiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

ronny_83 schrieb am
LP 90 hat geschrieben: ?
20.12.2017 15:18
Kann ich mit leben, auch wenn ich es lustig finde, wei viele Leute Arbeitsaufwand mit Qualität gleichsetzen.
Eigentlich hat hier nur der erste Post darauf hingedeutet. Und selbst dort ist die inhaltliche Aussage eher, dass derjenige erkennen kann, dass dort viel Aufwand drinsteckt und dass dabei aber auch Qualität herausgekommen ist. Und nicht Aufwand = Qualität
cM0 schrieb am
LP 90 hat geschrieben: ?
20.12.2017 15:18
Kann ich mit leben, auch wenn ich es lustig finde, wei viele Leute Arbeitsaufwand mit Qualität gleichsetzen. Persönlich hat mir Persona 5 mehr zusagt (ist ja mehr als nur die Monster) oder auch in gewisserweise Nier. Da geht mit die Novellität und Aufwand bei Cuphead nicht darüber.
Es geht hier wohl eher darum dass der Grafikstil einzigartig ist. Es gibt kein Spiel das ähnlich aussieht. Hier wurde einfach die Idee der alten Cartoons genommen und konsequent in spielbare Form gebracht. Der Aufwand zählt da höchstens am Rande. Auf das Ergebnis kommt es an.
Kuro-Okami schrieb am
Es steckt ein großer Aufwand dahinter, das Spiel so animiert und designed zu haben, wie die Brüder es gemacht haben. Das ist aber sicherlich nicht der Grund dafür, dass man dieses Spiel automatisch an oberster Spitze sieht. Viel eher steckt hinter dem Aufwand auch Qualität, weswegen das Spiel eben berechtigt gewonnen hat. Das Artdesign muss einem nicht zusagen. Man wird sich aber schon eingestehen können, dass es doch außergewöhnlicher ist.
DARK-THREAT schrieb am
LP 90 hat geschrieben: ?
20.12.2017 15:18
Kann ich mit leben, auch wenn ich es lustig finde, wei viele Leute Arbeitsaufwand mit Qualität gleichsetzen.
Ich finde das nicht "lustig" sondern eher komisch. Ich persönlich finde das Artdesign bei Cuphead völlig daneben und ich kann nichts damit anfangen. Ich mag schon Disney der 20er und 30er Jahre nicht, und das Spiel orientiert sich auch noch daran.
Hätte in dieser Kategorie eher Zelda, Rime, Super Luckys Tale oder Mario gesehen.
LP 90 schrieb am
Kann ich mit leben, auch wenn ich es lustig finde, wei viele Leute Arbeitsaufwand mit Qualität gleichsetzen. Persönlich hat mir Persona 5 mehr zusagt (ist ja mehr als nur die Monster) oder auch in gewisserweise Nier. Da geht mit die Novellität und Aufwand bei Cuphead nicht darüber.
schrieb am
-Anzeige-