Spiele des Jahres 2017 - Bester Sound (Effekte) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Effekte sind nicht nur röhrende Motoren, scheppernde Spiegel, Mündungsfeuer oder anrollende Panzer. Zum Ton gehören auch die Stimmen der Charaktere – zumindest dann, wenn sie so eindringlich und auf technisch einzigartige Weise an den Spieler herangeführt werden wie in Hellblade. Denn dank binauraler Aufnahmetechnik wirken die Stimmen, die Senua ständig begleiten, auch für Spieler so nah und greifbar, als würden ihre eigene Dämonen sprechen. Sie leiten den Spieler, warnen vor Gefahren – sind also immer und jederzeit Teil des eigenen Abenteuers.
Hellblade: Senua's Sacrifice
90
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Leserwahl Spiel des Jahres 2017: '???'
Publisher des Jahres 2017: 'Nintendo'
Entwickler des Jahres: 'Ninja Theory'
Multiplattformspiel des Jahres 2017: 'Prey'
PC: 'Endless Space 2'
PlayStation 4: 'Horizon: Zero Dawn'
Xbox One: 'Forza Motorsport 7'
VR Spiel 2017: 'Resident Evil 7'
Switch-Spiel: 'Super Mario Odyssey'
Nintendo 3DS: 'Metroid'
Adventure Spiel des Jahres 2017: 'What Remains of Edith Finch'
Action Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Shooter des Jahres 2017: 'Prey'
Rollenspiel des Jahres 2017: 'Persona 5'
Rennspiel des Jahres 2017: 'Formel 1 2017'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2017: 'Super Mario Odyssey'
Sport Spiel des Jahres 2017: 'MLB The Show 17'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Bester Sound Musik des Jahres 2017: 'Get Even'
Beste Lokalisierung des Jahres 2017: 'Uncharted'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'
Beste Grafik Technik des Jahres 2017: 'Horizon: Zero Dawn'
Beste Story Regie des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Beste Story Geschichte des Jahres 2017: 'Nier: Automata'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2017: 'Cuphead'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2017: 'Lone Echo'
Sonderpreis Spielmechanik Jahr 2017: 'Super Mario Odyssey'
Gurke des Jahres 2017: 'Vroom in the Night Sky'
Enttäuschung des Jahres 2017: 'SWBF2, Star Wars Battlefront II'
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'
Spiele des Jahres 2017 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 32 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Sonderpreis Spielmechanik, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, 3DS-Spiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

John_Doe_404 schrieb am
Nein, er wollte sagen, dass Indie sowieso immer Mist ist und er das Spiel aus Versehen gekauft hat, weil er es mit Destiny verwechselt hat.
Hokurn schrieb am
zukosan hat geschrieben: ?
05.01.2018 23:08
Ein Witz! Ein Spiel das auf Kopfhörer ausgelegt ist, hat nix hier als Sieger verloren. Hätte bei der Umsetzung kotzen können. Denn da hat man ne schweineteure Atmos-Anlage zuhause und dann kommen die mit so einem Mist daher...
Und dabei SCHREIT dieses Game nahezu, von einer guten Anlage betrieben zu werden. Anstatt beide Dinge zu integrieren, schauen Leute ohne Kopfhörer in die Röhre, weil der Sound nur in den vorderen Boxen abgemischt wird, da es eigentlich für den Pseudo-Müll der Kopfhörer gedacht ist. Ein Frechheit. Ich nutze dich keine Kopfhörer, wenn ich ne 1000x bessere Anlage habe...
DAS Spiel war sowieso mein absoluter Flop des Jahres. Der Charakter sah nice aus, Umgebungen altbacken, nur schlauch, lächerliche Rätsel, und Gameplay aus den 90ern...
Achja, war n Indie... na dann natürlich Goty und 95%! ;)
Jetzt mal fernab, ob das Spiel gut oder schlecht ist...
Du willst sagen, dass es ein Fehler war die Stimmen im KOPF des Hauptchars technisch optimal auf KOPFhörer umzusetzen und den üblichen Anlagensound zu liefern war völliger Mist?
zukosan schrieb am
Ein Witz! Ein Spiel das auf Kopfhörer ausgelegt ist, hat nix hier als Sieger verloren. Hätte bei der Umsetzung kotzen können. Denn da hat man ne schweineteure Atmos-Anlage zuhause und dann kommen die mit so einem Mist daher...
Und dabei SCHREIT dieses Game nahezu, von einer guten Anlage betrieben zu werden. Anstatt beide Dinge zu integrieren, schauen Leute ohne Kopfhörer in die Röhre, weil der Sound nur in den vorderen Boxen abgemischt wird, da es eigentlich für den Pseudo-Müll der Kopfhörer gedacht ist. Ein Frechheit. Ich nutze dich keine Kopfhörer, wenn ich ne 1000x bessere Anlage habe...
DAS Spiel war sowieso mein absoluter Flop des Jahres. Der Charakter sah nice aus, Umgebungen altbacken, nur schlauch, lächerliche Rätsel, und Gameplay aus den 90ern...
Achja, war n Indie... na dann natürlich Goty und 95%! ;)
casanoffi schrieb am
Jap, keine Überraschung.
Auch wenn ich nichts gegen Zelda als Sieger gehabt hätte, Hellblade hat sich diesen Titel verdient.
Was Ninja Theory allein mit der binauralen Aufnahmetechnik geschafft hat, war einfach fantastisch.
Mit anständigen Kopfhörern haut es einem da echt die Sicherung raus ^^
cM0 schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben: ?
20.12.2017 18:10
Na ja, vom Sound her rocken die Battlefield-Teile am meisten, find ich.
Ja, der Sound in Battlefield ist immer gut aber wie viele BF Teile kamen denn dieses Jahr raus? ;) BF kann also schlecht gewinnen.
schrieb am
-Anzeige-