Spiele des Jahres 2017 - Strategiespiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'

Das Jahr 2017 brachte eine Mischung hervor, die auf den ersten Blick an einen wilden Fiebertraum erinnert: Mario + Rabbids Kingdom Battle vermischte das XCOM-Prinzip mit den Universen von Mario sowie den Rabbids und reicherte es mit wahnwitzig genialen Kettenreaktionen an. Verrückt? Auf jeden Fall! Aber auch unheimlich süchtigmachend und erstaunlich einsteigerfreundlich! Für manch einen Neuling dürfte das auch kooperativ spielbare Switch-Highlight zur Einstiegsdroge in die Rundentaktik werden. Die 4X-Strategie Endless Space 2 bot natürlich deutlich mehr Komplexität, doch Ubisofts Kreativität sicherte sich knapp den Sieg.

Mario + Rabbids Kingdom Battle
88
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Leserwahl Spiel des Jahres 2017: '???'
Publisher des Jahres 2017: 'Nintendo'
Entwickler des Jahres: 'Ninja Theory'
Multiplattformspiel des Jahres 2017: 'Prey'
PC: 'Endless Space 2'
PlayStation 4: 'Horizon: Zero Dawn'
Xbox One: 'Forza Motorsport 7'
VR Spiel 2017: 'Resident Evil 7'
Switch-Spiel: 'Super Mario Odyssey'
Nintendo 3DS: 'Metroid'
Adventure Spiel des Jahres 2017: 'What Remains of Edith Finch'
Action Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Shooter des Jahres 2017: 'Prey'
Rollenspiel des Jahres 2017: 'Persona 5'
Rennspiel des Jahres 2017: 'Formel 1 2017'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2017: 'Super Mario Odyssey'
Sport Spiel des Jahres 2017: 'MLB The Show 17'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Bester Sound Musik des Jahres 2017: 'Get Even'
Beste Lokalisierung des Jahres 2017: 'Uncharted'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'
Beste Grafik Technik des Jahres 2017: 'Horizon: Zero Dawn'
Beste Story Regie des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Beste Story Geschichte des Jahres 2017: 'Nier: Automata'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2017: 'Cuphead'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2017: 'Lone Echo'
Sonderpreis Spielmechanik Jahr 2017: 'Super Mario Odyssey'
Gurke des Jahres 2017: 'Vroom in the Night Sky'
Enttäuschung des Jahres 2017: 'SWBF2, Star Wars Battlefront II'
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'
Spiele des Jahres 2017 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 32 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Sonderpreis Spielmechanik, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, 3DS-Spiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

Nekator schrieb am
Nenene.. schon wieder ne Nintendo Gurke, aber gute Indie Strategie wurde auf 4p ja auch eher abgestraft..
Weeg schrieb am
@Weeg: Gibt es eigentlich irgendwelche Must Have DLCs für CK2? Das Spiel ist ja gerade im Angebot. Ich selber bin nie mit dem Basisspiel warm geworden, das war aber damals noch vor EU4. Jetzt, nach vielen vielen Jahren habe ich laut Steam mittlerweile über 2000h in EU4 verbracht (die ersten 1000h wohl alleine im ersten Jahr) und hätte Lust mich nochmal an CK2 zu probieren. Nun, wo ich das Grand Strategy Genre besser verstehe...
Die wichtigen DLC's sind diejenigen, die Kulturen/Religionen freischalten:
Sword of Islam (Muslime)
Old Gods (Wikinger & Paganische Religionen inkl. Russland usw.)
Horse Lords (Steppen-Nomaden im Osten)
Rajas of India (Inder bzw Buddhismus und Co.)
Ich würde aber trotzdem NICHT alle gleich kaufen wenn man weder CK2 noch Paradox-Spiele kennt, sondern wirklich erstmal eine Partie als König oder Kaiser im Westen bei den Kreuzritter Christen spielen, wenn einem das Spass macht, kann man mit dem oben angegebenen die anderen Kulturen und ihre Gameplay-Mechanismen freischalten. Es ist schwierig zu sagen, ich z.B. hab den Rajas of India DLC aber ich nutze ihn kaum, weil ich kaum Buddhisten in Indien spiele.
Den neuesten DLC Jade Dragon hab ich selbst nicht, aber er schaltet nur einige wenige mongolische & chinesische Kulturen gaaanz weit weg im Osten bei China frei, ist also nicht notwendig. Die DLC's wie Reapers Due, Way of Life usw. bringen einfach noch mehr Tiefe mit neuen Events, neuen Krankheiten und Epidemien (sowie die Möglichkeit, sich davor zu schützen mit Leibarzt und Krankenbett). Die sind eher für Spieler, die es lieben und noch mehr Tiefgang haben wollen.
Eben, am besten man spielt die Grundversion oder mit 1-2 DLC's wie mit dem Muslimen, die ganz lustig sind mit ihrem Harem wo man bis zu 4 Frauen gleichzeitig haben kann und so, wenns einem passt, sollte man den Rest im Sale erwerben.
Und ja,...
casanoffi schrieb am
Ich hätte mein Geld eher auf Endless Space 2 gesetzt.
Aber Mario&Rabbids hatte mich auch sehr gut unterhalten.
Freut mich, dass ein weiterer Switch-Titel einen Award einheimsen konnte.
flo-rida86 schrieb am
Skippofiler22 hat geschrieben: ?
22.12.2017 05:20
Das stimmt auch. Die "Echtzeit-Strategiespiele" sind im Gegensatz zu den "Runden-Strategiespielen" auf einem absteigenden Ast. Das kann man auch ein bisschen verstehen. Bei der Bundeswehr sieht die Taktik, wenn man sich Berichte über sie im Internet liest, auch eher wie die Taktik bei einem Runden- als bei einem Echtzeitstrategiespiel aus.
"Unsere" BW-Soldaten werden dann aktiv, wenn in ihrem Einsatzgebiet zuerst mal die Terroristen ihren Terror verbreitet haben. Und sei es durch einen größeren Anschlag.
Ja aber der eine Kommentar bezog sich ja auf das strategiegenre selbst.Und es stimmt eben nicht das dieses quasi tot ist.Bei Echtzeit stimmt das ich mag wenn nur rundenbasierte mit ausnahmen wie Starcraft oder total war.(keine Ahnung wie man das eigentlich einordnet hat ja quasi beides)
yopparai schrieb am
Nicht mit gerechnet, und keine Ahnung ob verdient (da sonst kein Strategiespiel dieses Jahres gespielt und mich der ganze bierernste Kram eh nicht reizt), aber das war wohl eine der größten Überraschungen des Jahres. Obwohl es Monate vorher geleakt war, so war es bei dem beknackten Konzept dennoch sehr unerwartet, dass es am Ende sogar richtig gut geworden ist.
schrieb am
-Anzeige-