Spiele des Jahres 2017 - Spiel des Jahres - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Prey hatte kurz, Hellblade länger für Paroli gesorgt. Aber am Ende haben wir uns für The Legend of Zelda: Breath of the Wild entschieden. Nicht nur, weil es symbolisch für das wieder erstarkte Nintendo steht, sondern vor allem, weil es hinsichtlich des Spieldesigns einige verloren geglaubte Tugenden von Aktion und Reaktion auf faszinierende Art wiederbelebt. Der Anspruch im Kleinen lässt das Erlebnis im Ganzen so großartig wirken. Nintendo ist zwar nicht mehr der geniale Pionier wie in den 80er und 90er Jahren, aber sie beweisen, dass sie sich immer noch weiter entwickeln und damit kreative Zeichen setzen können.
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
91
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Leserwahl Spiel des Jahres 2017: '???'
Publisher des Jahres 2017: 'Nintendo'
Entwickler des Jahres: 'Ninja Theory'
Multiplattformspiel des Jahres 2017: 'Prey'
PC: 'Endless Space 2'
PlayStation 4: 'Horizon: Zero Dawn'
Xbox One: 'Forza Motorsport 7'
VR Spiel 2017: 'Resident Evil 7'
Switch-Spiel: 'Super Mario Odyssey'
Nintendo 3DS: 'Metroid'
Adventure Spiel des Jahres 2017: 'What Remains of Edith Finch'
Action Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Shooter des Jahres 2017: 'Prey'
Rollenspiel des Jahres 2017: 'Persona 5'
Rennspiel des Jahres 2017: 'Formel 1 2017'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2017: 'Super Mario Odyssey'
Sport Spiel des Jahres 2017: 'MLB The Show 17'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Bester Sound Musik des Jahres 2017: 'Get Even'
Beste Lokalisierung des Jahres 2017: 'Uncharted'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'
Beste Grafik Technik des Jahres 2017: 'Horizon: Zero Dawn'
Beste Story Regie des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Beste Story Geschichte des Jahres 2017: 'Nier: Automata'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2017: 'Cuphead'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2017: 'Lone Echo'
Sonderpreis Spielmechanik Jahr 2017: 'Super Mario Odyssey'
Gurke des Jahres 2017: 'Vroom in the Night Sky'
Enttäuschung des Jahres 2017: 'SWBF2, Star Wars Battlefront II'
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'
Spiele des Jahres 2017 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 32 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Sonderpreis Spielmechanik, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, 3DS-Spiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

lupenreinerakrobat schrieb am
slasher82 hat geschrieben: ?
02.01.2018 19:35
BotW, das bei weitem beste Videospiel der letzten 15 Jahre, ein einziges Kunstwerk mit brillianten einzigartigen Kämpfen und einem zauberhaften Grafikstil der aus jeder Szene ein spielbares Gemälde macht, die Detailverliebtheit ist ebenfalls unerreicht in der Videospielwelt, danke an die Götter von Nintendo
Das beste Spiel der letzten 15 Jahre ist schon ein wenig überrtrieben, wenn du das so empfindest ist das ja ok, aber es gab allein in den letzten 10 Jahren so herrauragende Spiele, die meiner Meinung nach auch teilweise besser sind als BOTW.
Dark Souls, Witcher 3, Bloodborne, Super Mario Galaxy, Xenoblade Chronicles, Raymen Legends, Portal 2
Skippofiler22 schrieb am
Ein Spiel, welches schon irgendwie ein "Hype" war, aber noch lange nicht so "gehypt" wurde wie Super Mario World ist Sieger geworden! Überraschend, aber dennoch verdient.
Xuscha schrieb am
ZELDAfanboy18 hat geschrieben: ?
02.01.2018 16:28
Verdient, zocke es immer noch täglich. Macht einfach Laune in der Welt für Chaos zu sorgen.^^
Nur die Endgegner fand ich bei BOTW ziemlich einfallslos, sahen alle gleich aus.
HZD war auch nice, aber wurde bissche langweilig gegen Ende.
P5 muss ich noch zocken.
Bei mir wars genau anders rum. Empfand Zelda als langweilig, weil in der Welt einfach nichts los war. Allein schon die Schneehuegel. Das sah alles gleich aus. Wie viel stunden ich da einfach nur unnötig rumgelaufen bin oder geklettert bin. Horror. Die "Dungeons" waren ja wohl auch mal ein schlechter Witz. Was war der Affendungeon in Twilight Princess im Vergleich zu botw göttlich. Da sind die Schreine eher enttaeuschend. Elex und sogar Gothic 2 hatten mehr atmosphäre als botw. Horizon hat mir auch nicht so gut gefallen aber da war dann doch mehr los als in botw.
Also lieber spiele ich nochmal ein 50stes mal Ocarina of Time oder Links Awakening DX, denn sogar die Muschelsuche mit der Schaufel aus Links Awakening war spannender als die pure Langeweile BOTW.
Sorry, dass ich so herablassend über BOTW rede aber ich will kein Zelda im schlecht abgekupferten Bethesda Universum, wo leider auch noch an der Atmo und Vielfalt gespart wird.
Hoffentlich geht Nintendo irgendwann wieder back to the roots und bringt ein richtiges Zelda mit schöner Musik ala Ocarina Of Time und Dungeons ala Links awakening oder A Link to the Past. Von mir aus sogar mit Vogelperspektive. Von mir aus können die Botw Teile ja auch fortgesetzt werden und ein separates Entwicklerstudio für die klassischen Zeldas mit Dungeons, fester Storyline und mehr linearität festlegen. Man...
Skabus schrieb am
nawarI hat geschrieben: ?
02.01.2018 14:04
war zu erwarten nachdem Zelda schon die Kategorie Action für sich entschieden hat. Horizon war der einzige wirkliche Herausforderer, aber selbst ich (PS4 Besitzer) hätte mich beschwert, hätte Zelda nicht gewonnen.
Ich hätte gedacht, dass Persona 5 etwas mehr reisen würde. hat zwar auch 91% bekommen und sehr große Wellen geschlagen, wurde aber nur sehr selten erwähnt
Muss ich auch sagen. Finde ich schade, dass Persona 5 keinerlei Erwähnung gefunden hat und ist für mich nur schwer nachzuvollziehen.
Sowohl innerhalb der Persona-Reihe ist Persona 5 ein Meilenstein, auch im Bezug auf JRPGs und im Bezug auf RPGs und Lebenssimulationen an sich, hat Persona 5 Maßstäbe gesetzt. Vor allem auch darum, weil man sich bei Atlus bzw. dem Entwickler-Team wirklich hingesetzt hat und analysiert hat, was in den alten Spielen nicht funktioniert hat und was man besser machen kann. Wie etwa die drögen Dungeons, die bei P5 wirklich verdammt interessant waren.
Also ich kann schon verstehen, dass man als westlicher Spieler etwas mit japanischen Spielen fremdelt(Zelda ist zwar japanisch, aber spielerisch doch näher an westlichen Spielen dran als Persona) fand ich es irgendwie sehr überraschend(und ein wenig enttäuschend), dass weder Jörg noch Benjamin Persona 5 erwähnt(und somit wohl auch nicht in betracht gezogen haben). Schade.
Aber ansonsten: Schöner Talk, gutes Spielejahr 2017, ich bin gespannt auf 2018 :)
MfG Ska
yopparai schrieb am
Atlus hat?s nicht so mit Multiplattform. Bei SMTV stellen sie jetzt auf Unreal 4 um. Wenn das keine Eintagsfliege ist und sie das in Zukunft auch bei anderen Titeln machen, dann besteht die leise Chance, dass sie diesbezüglich aufwachen. Catherine z.B. kam ja auch auf zwei Plattformen, und da hatten sie auch eine Drittanbieterengine im Einsatz. Aber an ein P5 auf irgendwas mobilem glaub ich nicht recht...
schrieb am
-Anzeige-