Spiele des Jahres 2018 - Actionspiel - 4Players.de

 
Action Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Im vollen Galopp auf Kutschen oder fahrende Züge springen, mit dem Lasso Mustangs oder Flüchtende einfangen, mit Fäusten, Messer oder Tomahawk kämpfen, Dynamit legen und Molotow-Cocktails werfen, auf kreative Art inklusive Spuren und Geruch jagen, auf der Suche nach Schätzen klettern und springen, an Pferderennen durch ganze Staaten teilnehmen, in einem Ballon gen Himmel steigen. Haben wir etwas vergessen? Ach ja: Mit Revolvern, Pumpguns, Gewehren in saucoolen Zeitlupen einzelne Körperteile oder mehere Gegner ins Visier nehmen, während man im Pulverdampf versinkt.

Platz 2: God of War, Platz 3: Monster Hunter: World
Red Dead Redemption 2
94
Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Leserwahl Spiel des Jahres 2018: '???'
Entwickler des Jahres: 'Asobi'
Publisher des Jahres 2018: 'THQ Nordic'
Multiplattformspiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Bestes VR-Spiel: 'AstroBot'
PC: 'Frostpunk'
PlayStation 4: 'God of War'
Xbox One: 'Forza Horizon 4'
Switch-Spiel: 'Super Smash Bros. Ultimate'
Shooter des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Rollenspiel des Jahres 2018: 'Pillars of Eternity 2'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2018: 'Frostpunk'
Adventure Spiel des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Action Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Rennspiel des Jahres 2018: 'Forza Horizon 4'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2018: 'AstroBot'
Sport Spiel des Jahres 2018: 'Football Manager 2019'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2018: 'Gris'
Beste Grafik Technik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Lokalisierung des Jahres 2018: 'God of War'
Bester Sound Effekte des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Bester Sound Musik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Story Geschichte des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Beste Story Regie des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2018: 'Return of the Obra Dinn'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Enttäuschung des Jahres 2018: 'Fallout 76'
Frechheit des Jahres 2018: 'Nachträgliche Echtgeld-Shops ala CoD'
Gurke des Jahres 2018: 'Ash of Gods'
Spiele des Jahres 2018 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

PuNkGuN schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
28.12.2018 10:55
God of War wäre ansonsten auch mein Spiel des Jahres gerworden.;)
Nächstes Jahr haben wir ja noch einiges vor. Es kann auch sein, dass wir unsere Genre und Subgenre anpassen. Es gibt mittlwereile so viele Überschneidungen im Spieldesign und Inkonsequenzen in unseren Schubladen. Manche Dinge wie "Open World" etc. bilden die aktuellen Genre nicht ab.
Denke auch da kann man evt an den Kategorien was verbessern, anders machen.
Klingt auf alle Fälle cool, bin gespannt :biggrin:
Danilot schrieb am
Ja das wäre eine gute Verbesserung. Z.B. ein Assassins Creed mit einem Soul Calibur in der gleichen Überkategorie zu vergleichen wirkt aktuell unpassend.
Xris schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
28.12.2018 10:55
God of War wäre ansonsten auch mein Spiel des Jahres gerworden.;)
Nächstes Jahr haben wir ja noch einiges vor. Es kann auch sein, dass wir unsere Genre und Subgenre anpassen. Es gibt mittlwereile so viele Überschneidungen im Spieldesign und Inkonsequenzen in unseren Schubladen. Manche Dinge wie "Open World" etc. bilden die aktuellen Genre nicht ab.
Ich waere schon überaus dankbar wenn ihr mehr zwischen speziellen Genres aka Action Adventure und "unspezifischem Action Spiel" unterscheiden wuerdet. Imho erscheinen genügend Spiele im Jahr. Mehrere Kategorien lohnen und waeren weniger fragwürdig.
4P|T@xtchef schrieb am
God of War wäre ansonsten auch mein Spiel des Jahres gerworden.;)
Nächstes Jahr haben wir ja noch einiges vor. Es kann auch sein, dass wir unsere Genre und Subgenre anpassen. Es gibt mittlwereile so viele Überschneidungen im Spieldesign und Inkonsequenzen in unseren Schubladen. Manche Dinge wie "Open World" etc. bilden die aktuellen Genre nicht ab.
Skippofiler22 schrieb am
Das durchaus. Da konnte man die Monster sogar mit Hilfe eines kleinen Jungen und seines "Zauberbogens" "klein schnetzeln".
schrieb am