Spiele des Jahres 2018 - PS4-Spiel - 4Players.de

 
PlayStation 4: 'God of War'
In God of War kämpfte man quasi in der goldenen Mitte zwischen den komboreichen Vertretern wie Bayonetta und Devil May Cry auf der einen sowie Bloodborne und Dark Souls auf der anderen Seite. Damit gelang es Cory Barlog und seinem Team trotz aller Skepsis, dieses ruhmreiche Hack'n'Slay überzeugend in die Moderne zu führen, zumal es brachial und blutig blieb. Hier wurde zudem nicht nur die nordische Mythologie auf kreative Art interpretiert, sondern auf herausragende Art eine Geschichte von Vater und Sohn erzählt.

Platz 2: Dragon Quest 11, Platz 3: Detroit: Become Human
God of War
90
Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Leserwahl Spiel des Jahres 2018: '???'
Entwickler des Jahres: 'Asobi'
Publisher des Jahres 2018: 'THQ Nordic'
Multiplattformspiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Bestes VR-Spiel: 'AstroBot'
PC: 'Frostpunk'
PlayStation 4: 'God of War'
Xbox One: 'Forza Horizon 4'
Switch-Spiel: 'Super Smash Bros. Ultimate'
Shooter des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Rollenspiel des Jahres 2018: 'Pillars of Eternity 2'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2018: 'Frostpunk'
Adventure Spiel des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Action Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Rennspiel des Jahres 2018: 'Forza Horizon 4'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2018: 'AstroBot'
Sport Spiel des Jahres 2018: 'Football Manager 2019'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2018: 'Gris'
Beste Grafik Technik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Lokalisierung des Jahres 2018: 'God of War'
Bester Sound Effekte des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Bester Sound Musik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Story Geschichte des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Beste Story Regie des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2018: 'Return of the Obra Dinn'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Enttäuschung des Jahres 2018: 'Fallout 76'
Frechheit des Jahres 2018: 'Nachträgliche Echtgeld-Shops ala CoD'
Gurke des Jahres 2018: 'Ash of Gods'
Spiele des Jahres 2018 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

NagumoAD schrieb am
Na, da hat doch die eigene Stimme noch Gewicht (nicht wie bei einer Wahl, die in unserem schönen Lande alle 4 Jahre wiederkehrt ^^).
Habe mir God of War als ersten Titel für meine PS4Pro gekauft und kannte die anderen Teile nur vom Hörensagen. Diese Momente bei denen mich neue Spiele noch so richtig Überraschen und absolut begeistern können, sind nach über 30 Jahren Zockerei recht spärlich in Ihrem Auftreten. God of War (4) wird zu einem dieser Spiele zählen. Was habe ich wie ein kleiner Junge mit offenem Mund vor meinem 4k gesessen, als die Anfangssequenz direkt aus dem Hauptmenü ins Spiel überwechselt. Was habe ich nach dem ersten Zweikampf mit offenem Mund dagesessen, und über die Kamera, Regie ganz allgemein über diese Stimmung und Atmosphäre geschwärmt. Das Spiel hat dermaßen viele Emotionen abgerufen und mich diese Beziehung zwischen Vater und Sohn so nah erleben lassen, dass ich einfach nur Glücklich bin, die für mich Beste Art des Geschichtenerlebens erleben zu dürfen.
testpott.de schrieb am
Toller Vortrag Jörg! sag mal - sprichst Du sowas frei raus oder ist da im Hintergrund ne Art Teleprompter?
Wirkt zumindest nicht so - Hut ab!
Nebenbei - Spiel ist zurecht auf Platz 1
Leon-x schrieb am
Wahl kann man zustimmen.
War recht unterhaltsam.
Auch wenn das Game schon lange im Regal steht und mich nicht zu mehreren Durchgängen bewegt. Die zu nahe Kamera und eine etwas zu schnelle bzw aprupte Entwicklung eines bestimmten Nebencharakters hätten nicht sein müssen.
Der Auftakt was genial aber leider hat es zum Schluss dann etwas nachgelassen. Fühlt sich immer noch wie der Anfang an und da wo es losgeht hört es auf.
Ich freu mich auf eine Fortsetzung und dann hoffentlich stabilen 60fps auf der PS5 für so ein Genre.
flo-rida86 schrieb am
Definitiv irichtige Wahl:grübel als noch aber bleibt wohl nun doch rückblickend mein goty für dieses jahr.
Efraim Långstrump schrieb am
Verdienter Sieg. Ich war erst sehr skeptisch, ob die neue Ausrichtung funktioniert, wurde aber eines besseren belehrt. Detroit fand ich auch super.
schrieb am