Gears of War 2: Ist nicht mehr indiziert und hat die Freigabe "ab 18 Jahren" erhalten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Epic Games
Publisher: Microsoft
Release:
07.11.2008

Leserwertung: 87% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gears of War 2 vom Index genommen

Gears of War 2 (Shooter) von Microsoft
Gears of War 2 (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Pünktlich zum Jahreswechsel hat das 12er-Gremium der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) Gears of War 2 aus der Liste der jugendgefährdenden Medien (Index) gestrichen. Im Anschluss wurde das Spiel von der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) mit dem Prüfsiegel "keine Jugendfreigabe" (ab 18 Jahren) gekennzeichnet. Das Actionspiel kann demnach wieder in Deutschland frei verkauft werden und wird Anfang 2017 als "Game on Demand" im Xbox Store verfügbar sein. Somit sind ab sofort alle Gears-of-War-Spiele in Deutschland verfügbar.

Microsoft blickt außerdem auf Gears of War im Jahr 2016 zurück:
  • 29.07: Das originale Gears of War wird nach 10 Jahren vom Index genommen
  • 05.10: Ein Gears of War Kinofilm wird angekündigt
  • 11.10: Gears of War 4 erscheint
  • 07.11: Gears of War wird 10 Jahre alt
  • 30.12: Gears of War 2 wird vom Index genommen


Quelle: Microsoft Deutschland

Kommentare

No Cars Go schrieb am
Windows 10 und vor allem der Microsoft Store kommen für mich nicht in Frage. Bliebe wohl nur ein Import übrig.
Andreas Schulz schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Und wir müssen das Rechtssystem vor allem deswegen dauernd anpassen, weil man politisch nicht nach Prinzipien wie dem Subsidiaritätsprinzip arbeitet oder sich erst gar nicht an die Verfassung hält. Der Jugendschutz auf Medienebene hatte noch nie eine legitime argumentative Grundlage, sie ist stattdessen die Gefährdung und diese Gefährdung müsste immer vorhanden sein. Nur hat man weder diese Gefährdung an sich jemals nachgewiesen, noch im Einzelnen wie bei Gears of War. Wenn Behauptungen einer Gefährdung zur Basis von Recht und Gesetz werden ist das eben immer ein Problem und darum muss es eben auch so häufig angepasst werden. Gerade damals vor so vielen Jahrzehnten wurde soviel Blödsinn verzapft, den man über all die Zeit korrigieren muss. Es gibt keinen Grund davon auszugehen, das es mit dem Jugendschutz bei Medien nicht genauso ist wie mit den anderen Dingen. Gears of War hat sich nicht geändert, die menschliche Psyche hat sich nicht geändert, die Bewertung aber schon. Ergebnis: Die Bewertung damals war falsch.
Wie kommst du denn auf den Trichter, dass sich unser Jugendschutz nicht an Recht und Gesetz, noch nichmal an die Verfassung hält?
Nicht falsch verstehen, ich lehne den Jungedschutz in seiner derzeitgen Form auch ab, aber zu behaupten, es gäbe keine rechtliche Basis dafür ist schon ziemlich unsinnig.
greenelve schrieb am
Vielleich sollte man als Gegenbezeichnung "Schlechtmenschen" einführen. Kommt bestimmt super. 8) :Häschen:
German Paddy schrieb am
Wie ich wird jeder 2. Gears-Fan das Game im Regal stehen haben... - Entweder aus einem "Pegi-Land" , oder vom An/Verkauf um die Ecke!!
Und zur sogenannten "Jugendgefährdung" kann ich nurnoch schreiben - Setzt da erfahrene Gamer(!) hin, anstatt irgendwelche (halbbesoffenen?) Gutmenschen!!!
Ich habe auch schon vor Jahren gesagt - Die ELTERN(!), die ihren 14 jährigen Kids 18èr Spiele kaufen, sollten gesteinigt werden!! - Denn die Kids prollen dann mit den Games rum,Lehrer und sonstige Pädagogen-Gutmenschen werden aufmersam, ... ... - Den Rest des Kreislaufes kennt ihr ja!! :wink:
schrieb am

Facebook

Google+