Xbox Live Indie Games: Die Roadmap - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Live Community Games: Roadmap

Xbox Live Indie Games (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Live Indie Games (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Im Rahmen der eigenen GDC-Keynote hatte Microsoft die nächste Xbox Live-Erweiterung vorgestellt: Xbox Live Community Games soll es jedem XNA-Nutzer ermöglichen, eigene Spiele für die Xbox 360 über den Online-Dienst zu vertreiben. Bisher konnten Hobby-Entwickler ihre Projekte höchstens untereinander austauschen - über XLCG hingegen hätte jedes der mittlerweile etwa 10 Mio. Xbox Live-Nutzer Zugriff auf die Software. Auf dem XNA-Blog schildert der Hersteller nun weitere Details zu jenem Vorhaben.

Wer selbst zum Anbieter werden will, muss Mitglied des (kostenpflichtigen) XNA Creators Clubs sein und soll seine Werke über die XNA-Webseite einreichen. Diese werden dann von einer Gruppe anderer Nutzer bewertet. Liegt kein Verstoß gegen geltende Lizenz- oder Nutzungsbedingungen vor, steht einer Veröffentlichung per XLCG nichts mehr im Wege.

Eigene Spiele können verkauft, auf Wunsch aber auch kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Zum genauen Bezahlungsmodell äußerte man sich aus rechtlichen Gründen noch nicht, vermutlich wird Microsoft aber ähnlich wie bei Xbox Live Arcade auf eine Struktur mit vorgegebenen Preisklassen bestehen. Als Betreiber des Dienstes dürfte der Konzern zudem wie bei XBLA an allen Einnahmen beteiligt werden. Eine Einschränkung gegenüber 'echten' XBLA- und im Handel erhältlichen Xbox 360-Produktionen: XLCG-Spiele können nicht mit Achievements, einem Gamerscore oder Online-Ranglisten aufwarten.

XLCG soll Ende des Jahres an den Start gehen, allerdings will Microsoft den Dienst bereits ab dem Frühjahr durch Betatests auf Fehler abklopfen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+